Suche

Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel


Foto_DM_-_Kopie

E-Mail: praesidentin@praesidium.uni-augsburg.de
Telefon: +49 821 598 - 5101 (Präsidium)


Seit dem 1. Oktober 2011 ist Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel Präsidentin der Universität Augsburg.

Seit dem 1. April 2013 hat sie das Amt der Vorsitzenden der Bayerischen Universitätenkonferenz Uni Bayern e.V. inne.

 

Werdegang

Geb. 1957 in Bonn

Dr. phil. 1984 Universität zu Köln (Außereuropäische Ethnologie)

Dr. phil. habil. 1993 Universität Mainz (Europäische Ethnologie)

Univ.-Prof. 1995 Universität Augsburg

2010 Ablehnung eines Rufs auf den Lehrstuhl für Kulturanthropologie der Universität Münster

 

Tagungsleitung und Gastaufenthalte: 

German Historical Institute, Washington, School of Social Sciences, Chicago, Deutsch-Italienisches Zentrum in der Villa Vigoni, Comer See, Katholische Universität Mailand 

 

Tätigkeiten in Hochschule und Verband (in Auswahl)

1995-1997

Vorsitzende der Kommission für Lehre und Studierende der Phil. Fakultät II

ab 1996

Mitglied der Strukturkommission der Phil. Fak. II

ab 1997

Frauenbeauftragte der Phil. Fakultät II

 

Mitglied des Fachbereichsrats seit 1995

 

Senatsbeauftragte für Gleichstellungsfragen

ab 1999

Mitherausgeberin der Zeitschrift für Volkskunde (Zentralorgan)

2002

Vorsitzende der Kommission zur Neuordnung der wissenschaftsstützenden Dienste an der Phil.Fakultät I

2001-2003

Mitglied der internationalen Evaluierungskommission für die Neuordnung der Geisteswissenschaften an der Universität Innsbruck

2005

Sektionsleiterin Europäische Ethnologie der Görres-Gesellschaft und Mitherausgeberin des Jahrbuchs für Europäische Ethnologie

ab 2004

Mitglied zahlreicher auswärtiger Berufungskommissionen (Erlangen, Bamberg, Innsbruck, Bonn)

2006

Mitglied der Gutachtergruppe SFB Münster Ritual und Symbol

2007/08

Stellvertretende Universitätsfrauenbeauftragte

 

Mitglied der Zentralen Planungskommission der Universität Augsburg

 

Prodekanin der Philologisch-Historischen Fakultät

2008

Mitglied der Gutachtergruppe DFG-Forschungskolleg „Wissensformate“

2008 – 2010

Dekanin der Philologisch-Historischen Fakultät

2008

Mitglied der Erweiterten Universitätsleitung der Universität Augsburg (EULe)

 

Mitglied des Kompetenzzentrums "Kultur- und Bildungswissenschaften"

2010

 

2011

2012

 

2013

Wiederwahl zur Dekanin der Philologisch-Historischen Fakultät für die Amtsperiode 2010-2012

Wahl zur Präsidentin der Universität Augsburg

Gründungsdirektorin des Jakob-Fugger-Zentrums für transnationale Studien

Wahl zur Vorsitzenden der Bayerischen Universitätenkonferenz Uni Bayern e.V.

 

 

Arbeitsschwerpunkte

Die Europäische Ethnologie/Volkskunde verfolgt in Forschung und Lehre breite Interessen. Die europäische Geschichte sowie die transatlantischen Beziehungen werden unter dem Gesichtspunkt der Epochenbildung und der ideengeschichtlichen Entwicklungen in Staat, Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur betrachtet. Langfristiges Ziel ist eine theoretische Bestimmung epochaler Wandelvorgänge unter Einbezug ungleichzeitiger Entwicklungen. Was hat Europa zu dem gemacht, was es heute ist, und was es in Zukunft sein wird? Das sind nicht nur die großen Linien der Politik, die wichtigsten philosophischen Werke oder zentrale Erfindungen wie der Buchdruck und der Kompaß. Europa ist auch das Produkt widerstreitender Lebensmuster, vorgreifender Ideen oder nachlaufender Traditionen. Die vielen indikatorischen Felder, auf denen man das erkennen kann, reichen von der Nahrung bis zur Frömmigkeit, von Festen und Bräuchen bis zur Arbeitswelt. Ein besonderes Augenmerk richten wir auf die verschiedenen Gattungen der Mündlichkeit und Schriftlichkeit, über welche Ideen und Weltanschauungen vermittelt werden. Der zeitliche Rahmen bewegt sich daher von Gutenberg bis Gates, also vom Beginn der Frühen Neuzeit bis Heute, und umschließt kulturelle Äußerungen kleiner Gruppen genauso wie Massenkulturbewegungen des 20. Jahrhunderts.  

 

Rundfunkrezensionen und Features

WDR, Deutschlandradio Kultur, Schweizer Radio DRS, mdr, ORF, Radio Bremen, swr, BR-alpha, Saarländischer Rundfunk

 

Auszeichnungen und Preise

September 2008: Historisches Sachbuch des Jahres, ausgewählt von der Zeitschrift DAMALS, 3. Platz in der Kategorie "Einzelstudien". Präsentation auf der Frankfurter Buchmesse Herbst 2008

Platz 5 der SZ-Bestenliste im Mai 2008

Platz 4/5 der Top Ten Sachbücher des Monats - Mai 2008 präsentiert von Süddeutsche Zeitung, Buchjournal, Börsenblatt, Norddeutscher Rundfunk

Perlentaucher, Frühjahr 2008, gewählt unter die 25 umstrittensten, am besten und am häufigsten besprochenen Bücher der Saison

Januar 2008: Shortlist (beste 5 in den Geisteswissenschaften) der "Wissenschaftsbücher des Jahres 2008" des Österreichischen Buchhandels und des Wissenschaftsministeriums in Wien

April 2009 "Geisteswissenschaften International" - ausgezeichnet mit dem Preis für Übersetzungsförderung ins Englische, gestiftet von der Fritz Thyssen Stiftung, dem Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und dem Auswärtigen Amt

"Historisches Buch des Jahres 2009" in der freien Kategorie des Online-Portals h-soz-kult, Juli 2009

Leistungsoskar für die Sparte Wissenschaft der Bürgerstiftung Wesseling 2012