Suche

Geschichte im Roman – Grenzbereiche zwischen Historiographie und Literatur (PS)


Titel: Geschichte im Roman – Grenzbereiche zwischen Historiographie und Literatur (PS)
Dozent(in): Simone Baum
Termin: Fr. 10.00-11.30
Gebäude/Raum: 2130
Anmeldung: über Digicampus
Modulsignatur: BacFran14-LW, Nr. 2 WBFran, Nr. 2 GyFran13-LW, Nr. 3 RsFran13-LW, Nr. 1 BacVL13-FR, Nr. 2 BacVL13-FR, Nr. 3 RsFran13-LW, Nr. 2 BacVL13-FR, Nr. 2 BacVL13-FR, Nr. 3


Inhalt der Lehrveranstaltung:

Geschichte kann auf ganz unterschiedliche Weise im Roman dargestellt werden. Nicht nur im traditionellen historischen Roman wird von Vergangenheit berichtet, sondern z.B. auch in Erinnerungsliteratur, historiographischer Metafiktion und kontrafaktueller Geschichtserzählung. Diese verschiedenen Arten der Vergangenheitsdarstellung haben mit der Historiographie eine wichtige Gemeinsamkeit, sie alle erzählen Geschichte(n). Eine klare Grenze zwischen den verschiedenen Disziplinen ist nicht immer leicht zu ziehen, darauf hat Hayden White in „Metahistory“ (1973) kritisch hingewiesen. Er entfachte mit seinem Werk über die Verwendung literarischer Elemente in bekannten Geschichtswerken des 19. Jahrhunderts eine anhaltende Debatte darüber, inwiefern historiographisches und literarisches Erzählen unterschieden werden kann. Ziel des Seminares ist es, den Grenzbereich zwischen Literatur und Geschichtsschreibung zunächst theoretisch und dann auch an ausgewählten Beispieltexten auszuloten. Dabei wird die gemeinsame Entwicklung von Roman und Geschichtsschreibung als ein Prozess der Abgrenzung und wechselseitigen Beeinflussung vom Mittelalter über die Renaissance bis ins 19. und 20. Jahrhundert hinein verfolgt werden. Die Beispieltexte werden jeweils Auszüge u.a. aus den Werken von Chrétien de Troyes, Jacques Amyot, Jules Michelet, Victor Hugo, Romain Gary, Jonathan Littell enthalten und zusammen mit den theoretischen Texten als Reader Mitte März auf Digicampus bereitgestellt.


Literatur zur Lehrveranstaltung:

Zur Einführung in das Thema werden folgende Werke empfohlen: Hans Vilmar Geppert: Der historische Roman. Geschichte umerzählt – von Walter Scott bis zur Gegenwart, Tübingen: Narr Francke Attempto Verlag 2009. Déruelle, Aude et Alain Tessel (éd.): Problèmes du roman historique, Paris: L’Harmattan 2008 (Narratologie n° 7). Acta Fabula: Faire et refaire l’histoire - Dossier critique, juin-juillet 2011, <http://www.fabula.org/revue/index2011.php>, (15. 01.2012).


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: für alle Semester
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Romanische Literaturwissenschaft / Französisch
Beginn der Lehrveranstaltung: 1. Semesterwoche
Dauer der Lehrveranstaltung: 2 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: PS - Proseminar
Leistungspunkte: 5-6
Prüfung: Referat / Hausarbeit
Semester: SS 2012