Suche

WS 2013/14 Lehrveranstaltungen


Professur: Professsur für Romanische Literaturwissenschaft (Spanisch)

Fakultät: Philologisch-Historische Fakultät
Homepage: http://www.philhist.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/romanistik/hispanistik/
Strasse: Universitätsstr. 10
Postleitzahl: 86159 Augsburg
Telefon: (0821) 598-5655
E-mail: maria.fuso@phil.uni-augsburg.de
Einrichtungskuerzel: hisp

Veranstaltungen


Vorlesung

Prof. Dr. Grünnagel Einladung ins Mittelalter. Literatur und Kultur auf der Iberischen Halbinsel (711-1499)
Untertitel: Veranstaltungsleitung Prof. Dr. Grünnagel
DozentIn: Prof. Dr. Hanno Ehrlicher
Termin: Fr. 10:00 - 11:30 (wöchentlich) - Vorlesung
Erster Termin: Fr., 18.10.2013, 10:00 - 11:30, Ort: (2107)
Status: Vorlesung
Beschreibung: Die Vorlesung gibt einen Überblick über die Entwicklung der altspanischen Literatur von ihren Anfängen bis zum Ausgang des 15. Jahrhunderts. Ebenfalls behandelt wird schlaglichtartig die Präsenz von Judentum und Islam auf der Iberischen Halbinsel sowie die komplexe Frage nach den wechselseitigen kulturellen Einflüssen der drei monotheistischen Weltreligionen. Von der altspanischen Literatur soll schwerpunktmäßig der später zum spanischen Nationalepos verklärte Cantar de Mio Cid (um 1100) sowie Kurzprosa (El conde Lucanor) und der Beginn frühneuzeitlicher Dramatik (La Celestina) behandelt werden. Außerdem ist ein Blick auf die erotische, teils derbe Lyrik des Spätmittelalters (poesía cancioneril) geplant. Im Zentrum der Vorlesung werden neben einer Einbettung der literarischen Werke in ihren sozio-historischen und kulturellen Kontext die Präsentation, Lektüre und Interpretation einzelner repräsentativer Texte und Textausschnitte stehen, so dass den TeilnehmerInnen ein erster, auch kulturwissenschaftlich fundierter Zugang zur mittelalterlichen Literatur der Iberoromania geboten wird. Für das moderne Spanien sind viele dieser Themen als Erinnerungsorte bis in die Gegenwart präsent (Cid-Epos, das maurisch-jüdische Erbe von Al-Andalus, die sprichwörtlich gewordene celestina) und gehören zum Bildungswissen vieler Spanier. Altspanischkenntnisse werden nicht vorausgesetzt. Die Textauszüge werden in Digicampus zur Verfügung gestellt. Vorbereitende Lektüre: M. Tietz (1997), „Mittelalter und Spätmittelalter“; in: H.-J. Neuschäfer (Hg.), Spanische Literaturgeschichte, Stuttgart/Weimar: Metzler, S. 1-68.
Raum: (2107)
Teilnahme: Studierende der Ibero-Romanistik, des Lehramts Spanisch an Gymnasien, der Vergleichenden Literaturwissenschaft, des Masterstudiengangs Internationale Literatur
erw. TeilnehmerInnenzahl: 0
Voraussetzungen: Spanischkenntnisse
Leistungsnachweis: Modulgesamtprüfung
ECTS: 1-5
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Modul: BacSpa14 – LW Nr. 1 GySpa13 – LW Nr. 1 BacSpa24 – LW Nr. 2 GySpa23 – LW Nr. 1 BacVL13 – IB Nr. 1 BacVL23 – IB Nr. 1 GySpa141 - LW BacSpa131 - LW MaInterLit05 - Spa01 MaInterLit05 - Spa02
Sprache: deutsch

Übung

Dr. Sandro Engelmann Analyse und Interpretation spanischsprachiger Texte
DozentIn: Dr. Sandro Engelmann
Termin: Mo. 14:00 - 15:30 (wöchentlich) - Übung
Erster Termin: Mo., 14.10.2013, 14:00 - 15:30, Ort: (2122)
Status: Übung
Beschreibung: Die Übung soll den Studierenden den Erstkontakt mit Werken der spanischsprachigen Literatur aus den unterschiedlichsten Epochen und Genres leichter gestalten Literaturhistorische Kontexte werden vertieft und mögliche literaturwissenschaftliche Fragestellungen erörtert. Damit soll die eine grundständige Vorbereitung für die Arbeit in den Proseminaren erreicht werden. Die Übung wird mit einer 60-minütigen Klausur abgeschlossen. Folgende Werke bilden Grundlage der Arbeit in der Übung und sollten beschafft und gelesen werden: Poema de Mio Cid. Lope de Vega: La dama boba. José Cadalso: Cartas marruecas. Miguel de Unamuno: Niebla.
Raum: (2122)
Teilnahme: Studierende der Iberoromanistik und des Lehramts Spanisch nach alter Prüfungsordnung, sowie Studierende der Vergleichenden Literaturwissenschaft
erw. TeilnehmerInnenzahl: 0
Voraussetzungen: Spanischkenntnisse
Leistungsnachweis: Klausur
ECTS: 2
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Modul: BacSpa03 - LW Nr. 3 GySpa03 - LW Nr. 3 BacVL03 - IB Nr. 3 GySpa23 - LW Nr. 1
Sprache: deutsch

Proseminar

Dr. Claudius Wiedemann, M.A. Das Spanienbild im modernen spanischen Kino projiziert von Pedro Almodóvar und Fernando Trueba
DozentIn: Dr. Claudius Wiedemann, M.A.
Termin: Mi. 17:30 - 19:00 (wöchentlich) - PS
Erster Termin: Mi., 16.10.2013, 17:30 - 19:00, Ort: (1087)
Status: Proseminar
Beschreibung: Die spanische Kinolandschaft wurde seit Beginn der Transición (und wird es bis heute) in herausragender Weise von den Regisseuren Pedro Almodóvar und Fernando Trueba geprägt und repräsentiert. Unterschiedlicher in ästhetischer und thematischer Konzeption können Regisseure kaum sein. Doch welche Art Filme realisieren die beiden tatsächlich? Wie präsent ist Spanien mit seiner Kultur, seiner Vergangenheit und Gegenwart in ihren Filmen? Welches Spanienbild wird mit Almodóvars Filmen verbreitet? Unterscheidet es sich vom Spanienbild Truebas? In ausgewählten Beispielen werden die beiden cineastischen Konzepte kontrastiert und hierbei allgemeingültige sowie eventuell wiederkehrende Motive im jeweiligen Oeuvre erarbeitet. Es wird die Frage nach der Motivation und der jeweiligen gesellschaftlichen Positionierung der Filmschaffenden gestellt. Die genaue Filmliste und Seminarthemen werden rechtzeitig vor Vorlesungsbeginn in Digicampus eingestellt. Die Kenntnis der ausgewählten Filme, die sämtlich in der Abteilung für audiovisuelle Medien in einem Semesterapparat bereitgestellt werden, ist Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme am Seminar.
Raum: (1087)
Art der Veranstaltung: Proseminar
erw. TeilnehmerInnenzahl: 0
ECTS: 2-6
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Modul: BacSpa14 - LW Nr. 2 BacVL13 - IB Nr. 2 BacVL13 - IB Nr. 3 GySpa13 - LW Nr. 2 WBSpa Nr. 2 GySpa13 - LW Nr. 2 GySpa23 - LW Nr. 1 GySpa141 - LW GySpa142 - LW BacSpa132 - LW BacVL141 - IB BacVL142 - IB
Sprache: spanisch

Dr. Saskia Wiedner Die (Bild-)Sprache der Macht – Herrschaftsrepräsentation in der spanischen Literatur und Kunst des 17. Jahrhunderts
DozentIn: Dr. Saskia Wiedner
Termin: Di. 17:30 - 19:00 (wöchentlich)
Erster Termin: Di., 15.10.2013, 17:30 - 19:00, Ort: (2004)
Status: Proseminar
Beschreibung: Literatur und Kunst sind für die Legitimation und Repräsentation von Herrschaft im 17. Jahrhundert von zentraler Bedeutung. Im Kontext religiöser und höfischer Kulturen Spaniens entwickeln sich semantische und ikonographische Systeme zu einer Sprache des Politischen, deren Konstituenten in Abhängigkeit von Selbstverständnis und Wirkungsabsicht des jeweiligen Herrschers variieren. Auf diese Weise formen Literatur und Kunst komplexe semantische und ikonographische Systeme, die rhetorische und ikonographische Traditionen nicht nur adaptieren und reproduzieren, sondern den klassischen Formbestand erweitern und modifizieren. Nicht zuletzt verweisen die Medialisierung und dramatische Inszenierung von weltlicher Herrschaft sowie deren Repräsentation auf der Basis des zeitgenössischen künstlerischen Forminventars auf deren Lesbarkeit, symbolische Logik und Funktionalität. So schreibt sich weltliche Herrschaft nicht selten in den religiösen, d.h. heilsgeschichtlichen Diskurs seiner Zeit ein, um ihre politischen und kulturellen Ziele adäquat formulieren zu können. Das Seminar will sich anhand von ausgewählten Texten (Calderón, Gracián) und künstlerischen Darstellungen (Velázquez u.a.) des 17. Jahrhunderts politische und ideologische Implikationen und Funktionsweisen weltlicher Macht erschließen. Dazu werden neben den Texten und bildlichen Darstellungen auch Texte zur politischen Theorie des 17. Jahrhunderts berücksichtigt. Einen theoretischen Schwerpunkt wird das Seminar den Bereichen iconic turn, Performativität von Macht/Politik sowie Säkularisierung bzw. politische Theologie haben.
Raum: (2004)
erw. TeilnehmerInnenzahl: 0
Voraussetzungen: Spanischkenntnisse
ECTS: 3-5
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Europäische Kulturgeschichte
Philologisch-Historische Fakultät > Geschichte
Philologisch-Historische Fakultät > Kunstgeschichte
Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Philologisch-Historische Fakultät > Europäische Ethnologie/Volkskunde
Philologisch-Historische Fakultät > Ethik der Textkulturen
Sprache: spanisch
Literaturhinweise: • Carl Schmitt, Politische Theologie. Vier Kapitel zur Lehre von der Souveränität, Berlin: Duncker & Humblot, 1996. • William J. Thomas Mitchell, Bildtheorie, Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2008. • Doris Bachmann-Medick, Cultural Turns. Neuorientierungen in den Kulturwissenschaften, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 2006, S. 104-143 und S. 329-380. • Velazquez, Las Meninas (1656), Öl auf Leinwand, 318 x 276, Museo del Prado (Madrid) • Regine Jorzick, Herrschaftssymbolik und Staat. Die Vermittlung königlicher Herrschaft im Spanien in der Frühen Neuzeit 1556-1598, Wien/München: Oldenburg, 1998. • Thomas S. Acker, The Baroque vortex. Velázquez, Calderón and Gracián under Philip IV, New York [u.a.]: Lang, 2000.

Dr. Sandro Engelmann Frühneuzeitliche Epik in der Romania
DozentIn: Dr. Sandro Engelmann
Termin: Mi. 10:00 - 11:30 (wöchentlich) - PS
Erster Termin: Mi., 16.10.2013, 10:00 - 11:30, Ort: (3137 (Bibl. Geisteswissenschaften))
Status: Proseminar
Beschreibung: Das Proseminar wird drei exemplarische Versepen der frühen Neuzeit in Frankreich, Spanien und Italien in vergleichender Hinsicht untersuchen und dabei Gemeinsamkeiten und Differenzen der humanistischen Narrativik besprechen. Die im Seminar zu lesenden Werke umfassen „La Araucana“ von Alonso de Ercilla, „Les Tragiques“ von Agrippa d’Aubigné sowie „Orlando furioso“ von Ludovico Ariosto. Die Werke sollten spätestens bis zu Vorlesungsbeginn beschafft und idealerweise gelesen sein.
Raum: (3137 (Bibl. Geisteswissenschaften))
Teilnahme: Studierende der Iberoromanistik, des Lehramts Spanisch an Gymnasien, der Vergleichenden Literaturwissenschaft; Studierende, die Leistungspunkte im strukturierten Wahlbereich "Letras hispánicas" erwerben wollen.
erw. TeilnehmerInnenzahl: 0
Voraussetzungen: Spanischkenntnisse Französischkenntnisse Italienischkenntnisse (Minimalvoraussetzung: Kenntnisse in einer der im Seminar erscheinenden romanischen Sprachen)
Leistungsnachweis: Modulgesamtprüfung
ECTS: 2-6
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Modul: BacSpa14 - LW Nr. 2 BacFran14 - LW Nr. 2 BacIta14 - LW Nr. 2 BacVL13 - IB Nr. 2 BacVL13 - IB Nr. 3 BacVL13 - FR Nr. 2 BacVL13 - FR Nr. 3 BacVL 13 – IT Nr. 2 BacVL 13 – IT Nr. 3 GySpa13 - LW Nr. 2 GyI13 - LW Nr. 3 GyF13 - LW Nr. 2 RsF13-LW Nr. 1 RsF13-LW Nr. 2 WBSpa Nr. 2 GySpa13 - LW Nr. 2 GySpa23 - LW Nr. 1 GySpa141 - LW GySpa142 - LW GyI141 - LW GyI142 - LW GyF141 - LW GyF142 - LW RsF 140-LW BacSpa132 - LW BacFran132 - LW BacVL141 - IB BacVL142 - IB BacVL132 - FR BacVL151 - IT BacVL152 - IT
Sprache: deutsch

Dr. Sandro Engelmann Große Werke der Literatur Boliviens
DozentIn: Dr. Sandro Engelmann
Termin: Di. 14:00 - 15:30 (wöchentlich) - Sitzung
Erster Termin: Di., 15.10.2013, 14:00 - 15:30, Ort: (2127a)
Status: Proseminar
Beschreibung: Das Proseminar wird sich mit ausgewählten Werken der Literatur des Vizekönigreichs Peru und Boliviens beschäftigen, um eine Entwicklung der wichtigsten Paradigmen der nationalen Identität und damit verbundener Formen des Schreibens nachzuvollziehen. Folgende Werke bilden Grundlage des Seminars: Nataniel Aguirre: Juan de la Rosa. Memorias del último soldado de la guerra de la Independencia. Alcides Arguedas: Raza de bronce. Adela Zamudio: Poesías. Jules Adolfo Costa du Rels: Tierras hechizadas. Edmundo Paz Soldán: El delirio de Turing.
Raum: (2127a)
Teilnahme: Studierende der Ibero-Romanistik, der Vergleichenden Literaturwissenschaft, des Lehramts Spanisch an Gymnasien; Studierende, die Leistungspunkte im strukturierten Wahlbereich "Letras hispánicas" erwerben wollen.
erw. TeilnehmerInnenzahl: 0
Voraussetzungen: Spanischkenntnisse
Leistungsnachweis: Modulgesamtprüfung
ECTS: 2-6
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Modul: BacSpa14 – LW Nr. 2 BacVL13 - IB Nr. 2 BacVL13 - IB Nr. 3 GySpa13 - LW Nr. 3 GySpa13 - LW Nr. 3 GySpa23 – LW Nr. 1 WBSpa Nr. 2 GySpa141 - LW GySpa142 - LW BacSpa131 - LW BacSpa132 - LW BacVL141 - IB BacVL142 - IB
Sprache: deutsch

Dr. Sandro Engelmann Literatur in der Franco-Diktatur
DozentIn: Dr. Sandro Engelmann
Termin: Mo. 11:45 - 13:15 (wöchentlich) - PS
Erster Termin: Mo., 14.10.2013, 11:45 - 13:15, Ort: (1005)
Status: Proseminar
Beschreibung: Welchen Stellenwert nimmt Literatur unter einem autoritären politischen Regime ein? Welcher narrativen Strategien bedient sich der offizielle Diskurs, welche Strategien übernimmt oppositionelles Schreiben, um herrschendes Denken zu unterwandern? Welche Rolle nimmt der/die Intellektuelle in einer Diktatur ein, welches Selbstbild entwickelt er/sie? Mit diesen Fragen beschäftigt sich das Proseminar, das anhand ausgewählter Texte der angegebenen Epoche ein Panorama der spanischen Literaturlandschaft in einer nationalen Ausnahmesituation eröffnen soll. Folgende Texte sind Grundlage der Arbeit im Seminar und sollten beschafft sowie gelesen werden: Camilo José Cela - La colmena Carmen Laforet - Nada Luis Martín-Santos - Tiempo de silencio Miguel Delibes - Cinco horas con Mario
Raum: (1005)
Teilnahme: Studierende der Iberoromanistik, des Lehramts Spanisch an Gymnasien, der Vergleichenden Literaturwissenschaft; Studierende, die Leistungspunkte im strukturierten Wahlbereich "Letras hispánicas" erwerben wollen.
erw. TeilnehmerInnenzahl: 0
Voraussetzungen: Spanischkenntnisse
Leistungsnachweis: Modulgesamtprüfung
ECTS: 2-6
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Modul: BacSpa14 - LW Nr. 2 BacVL13 - IB Nr. 2 BacVL13 - IB Nr. 3 GySpa13 - LW Nr. 2 WBSpa Nr. 2 GySpa13 - LW Nr. 2 GySpa23 - LW Nr. 1 GySpa141 - LW GySpa142 - LW BacSpa132 - LW BacVL141 - IB BacVL142 - IB
Sprache: deutsch

Hauptseminar

Prof. Dr. Grünnagel Das spanische Barocktheater
Untertitel: Veranstaltungsleitung Prof. Dr. Grünnagel
DozentIn: Prof. Dr. Hanno Ehrlicher
Termin: Do. 11:45 - 13:15 (wöchentlich)
Erster Termin: Do., 17.10.2013, 11:45 - 13:15, Ort: (1005)
Status: Hauptseminar
Beschreibung: Das spanische Theater des 17. Jahrhunderts gilt als einer der Höhepunkte des ‚Goldenen Zeitalters‘ (Siglo de Oro) der spanischen Literatur und wird bis in die Gegenwart auch auf spanischen Bühnen inszeniert. Autoren wie Lope de Vega, Tirso de Molina und Calderón de la Barca sind zu Klassikern der spanischen Literatur avanciert und steuern ja auch z.B. Werke zum Lektürekanon für das Staatsexamen in Bayern bei. Theaterkultur, Sprache, Thematik und dramatische Formen dieser Epoche wirken auf uns aber häufig fremd und verlangen nach einer genauen, auch kulturwissenschaftlich informierten Lektüre. Wir wollen uns in diesem Seminar schwerpunktmäßig mit folgenden Werken beschäftigen und uns über sie einen Zugang zur Kultur des Barock erarbeiten: Lope de Vega, Fuente Ovejuna u. Arte nuevo de hacer comedias (Dramenpoetik), [Tirso de Molina/ Andrés de Claramonte?] El burlador de Sevilla [= die erste Fassung des Don-Juan-Stoffes] und Calderón de la Barca, La vida es sueño. Vorausgesetzt wird von den TeilnehmerInnen die Bereitschaft, intensiv an den genannten Texten zu arbeiten. Fuente Ovejuna und La vida es sueño liegen bei Reclam als zweisprachige Ausgaben vor, Arte nuevo und Burlador werden zur Verfügung gestellt. Zur vorbereitenden Lektüre sei empfohlen: H. Ehrlicher (2012), Einführung in die spanische Literatur und Kultur des Siglo de Oro, Berlin: Erich Schmidt, v.a. S. 11-40, 56-69 u. 125-164.
Raum: (1005)
Teilnahme: Studierende der Iberoromanistik, der Vergleichenden Literaturwissenschaft, des Masterstudiengangs Internationale Literatur, des Lehramts Spanisch
erw. TeilnehmerInnenzahl: 0
Voraussetzungen: Spanischkenntnisse
Leistungsnachweis: Modulgesamtprüfung nach MHB
ECTS: 2-8
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Modul: BacSpa24 - LW Nr. 1 BacVL23 - IB Nr. 2 WBSpa Nr. 3 GySpa23 - LW Nr. 2 MaInterLit05 – Spa1 Nr.1 MaInterLit05 – Spa1 Nr.2 MaInterLit05 – Spa2 Nr.1 MaInterLit05 – Spa2 Nr. 2 GySpa240 - LW BacSpa230 - LW BacVL240 - IB MaInterLit05 - Spa01 MaInterLit05 - Spa02
Sprache: spanisch

Prof. Dr. Grünnagel Masculinidades. Männlichkeit(en) in der lateinamerikanischen Literatur und im Film (20./ 21. Jahrhundert)
Untertitel: Veranstaltungsleitung Prof. Dr. Grünnagel
DozentIn: Prof. Dr. Hanno Ehrlicher
Termin: Fr. 11:45 - 13:15 (wöchentlich)
Erster Termin: Fr., 18.10.2013, 11:45 - 13:15, Ort: (2127)
Status: Hauptseminar
Beschreibung: Lateinamerikanische Männlichkeit sieht sich bis in unsere Gegenwart häufig auf die Stereotype von Macho und Latin Lover reduziert. Dabei blendet diese v.a. US-amerikanische und europäische Perspektive aus, dass auch in den lateinamerikanischen Kulturen nach dem Theorem von R.W. Connell prinzipiell von einer plural verfassten Männlichkeit, also von Männlichkeiten auszugehen ist. Auch wird gerne übersehen, dass sich die lateinamerikanischen Literaturen (und der Film) sehr intensiv und kritisch gerade mit dem Machismo auseinandergesetzt und Krisenszenarien sowie Alternativmodelle zur Diskussion gestellt haben. Die Spannbreite von lateinamerikanischen Männlichkeiten aber nach Teltscher auf die Dichotomie ‚macho‘ vs. ‚marica‘ zu reduzieren, hieße gleichermaßen die Komplexität des Phänomens zu unterschätzen. Wir wollen uns in diesem Seminar zunächst intensiv den theoretisch-methodischen Rahmen erarbeiten, der es überhaupt erst ermöglicht, wissenschaftlich über ‚Männlichkeit‘ zu sprechen. Im Zentrum wird hierbei das Werk von R.W. Connell (Masculinities; dt.: Der gemachte Mann) stehen. Im Anschluss sollen folgende Romane, Novellen und Filme intensiv vor der Folie unserer Leitfrage nach dem Machismo und seinen Alternativen analysiert werden: Mario Vargas Llosa, La ciudad y los perros (1962) u. Los cachorros (1967); César Aira, Canto castrato (1984) sowie der Film XXY (2007). Bitte besorgen Sie sich bereits im Vorfeld diese Werke! Textgrundlage für La ciudad y los perros ist die Ausgabe bei Punto de Lectura; für Los cachorros die Reclam-Ausgabe; für Canto castrato die Mondadori-Ausgabe (z.B. über das Internet zu beziehen); XXY auf DVD.
Raum: (2127)
Teilnahme: Studierende der Iberoromanistik, der Vergleichenden Literaturwissenschaft, des Lehramtes Spanisch an Gymnasien, der Masterstudiengänge Nordamerikastudien und Internationale Literatur
erw. TeilnehmerInnenzahl: 0
Voraussetzungen: Spanischkenntnisse
Leistungsnachweis: Modulgesamtprüfung entsprechend Modulhandbuch
ECTS: 8
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Nordamerika-Studien
Modul: BacSpa24 - LW Nr. 1 BacVL23 - IB Nr. 2 WBSpa Nr. 3 GySpa23 - LW Nr. 2 MaNa B2-Hauptseminar MaNa D1-Hauptseminar MaNa D2-Hauptseminar MaNa E1-Hauptseminar MaNA E2 – Hauptseminar MaNa F1-Hauptseminar MaInterLit05 – Spa1 Nr.1 MaInterLit05 – Spa1 Nr.2 MaInterLit05 – Spa2 Nr.1 MaInterLit05 – Spa2 Nr. 2 GySpa240 - LW BacSpa230 - LW BacVL240 - IB MaInterLit05 - Spa01 MaInterLit05 - Spa02
Sprache: spanisch

PD Dr. Thomas Stauder Nationale Selbst- und Fremdwahrnehmung in den romanischen Literaturen
Untertitel: Vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart (Frankreich, Spanien, Italien)
DozentIn: PD Dr. Thomas Stauder
Termin: Mo. 17:30 - 19:00 (wöchentlich) - Sitzung
Erster Termin: Mo., 14.10.2013, 17:30 - 19:00, Ort: (Der Raum wird später noch bekannt gegeben.)
Status: Hauptseminar
Beschreibung: Die Untersuchung nationaler Selbst- und Fremdwahrnehmung ist ein altehrwürdiger Gegenstand der Philologie, der aber in jüngster Zeit durch die Konzepte und Methoden der Kulturwissenschaft einen neuen Aufschwung erlebt hat (Stichwort „Auto- und Heterostereotypen“, usw.). In dem Hauptseminar sollen literarische Werke in französischer, spanischer und italienischer Sprache unter diesem Blickwinkel interpretiert und verglichen werden, beginnend in der Aufklärungsepoche und bis zur Gegenwart. Diese Werke müssen aber keineswegs alle aus Europa stammen, sondern können gerne auch aus den frankophonen Literaturen anderer Kontinente kommen (z.B. Kanada, Maghreb) oder aus den hispanophonen Literaturen Lateinamerikas. In der französischen Aufklärung spielen nationale Stereotypen eine wichtige Rolle beispielsweise in den „Lettres persanes“ von Montesquieu (ein Porträt Frankreichs aus der fiktiven Perspektive reisender Iraner) oder in „L’Ingénu“ von Voltaire (über den Aufenthalt eines kanadischen ‚Wilden‘ in Frankreich); aus der französischen Romantik könnte man erwähnen „Corinne ou l’Italie“ von Madame de Staël (wo Italien als Land der leidenschaftlichen Liebe dargestellt wird) oder „Carmen“ von Prosper Mérimée (mit vielen Klischees über Andalusien und die Zigeuner, zu denen die Verführerin Carmen gehört). Aus dem weiten Feld der frankophonen Literaturen außerhalb Frankreichs könnte man beispielsweise den Roman „Nedjma“ des Algeriers Yacine Kateb erwähnen (wo die titelgebende Frauenfigur die Nation verkörpert), oder den trotz des Titel auf Französisch verfassten Roman „Volkswagen Blues“ des Frankokanadiers Jacques Poulin (eine „road novel“, in der über die Identität Nordamerikas nachgedacht wird). Die nationale Selbstwahrnehmung war in der spanischen Literatur besonders wichtig zur Zeit der „Generación del 98“; als prägnantes Beispiel könnte man heranziehen „El árbol de la ciencia“ von Pío Baroja. Auch zur Franco-Zeit wurde viel über den Charakter der Spanier geschrieben; ein kritisches Porträt der franquistischen Gesellschaft findet sich u.a. in „Tiempo de silencio“ von Luis Martín-Santos. Sehr viele Möglichkeiten zur Analyse bietet auch die lateinamerikanische Literatur in spanischer Sprache, wo gerade im Zusammenhang der Dekolonialisierung häufig über die verschiedenen Nationalcharaktere nachgedacht wurde. Dies gilt beispielsweise für das Porträt des argentinischen Gauchos in „Don Segundo Sombra“ von Ricardo Güiraldes oder für die Begegnung zwischen Mexikanern und US-Amerikanern in „Gringo viejo“ von Carlos Fuentes. In Italien spielen diese Auto- und Heterostereotypen häufig eine Rolle mit Bezug auf die Regionen, die sehr verschiedenartige kulturelle Traditionen besitzen; interessant wäre beispielsweise die Analyse des Sizilien-Bildes bei Vitaliano Brancati (der die sizilianischen Männer gerne als heißblütige Verführer zeichnet, aber auch den strengen Ehrenkodex auf der Insel beschreibt) oder bei Leonardo Sciascia (der bekannt ist für seine Romane über die Mafia, die er aus den Voraussetzungen der sizilianischen Gesellschaft her erklärt).
Raum: (Der Raum wird später noch bekannt gegeben.)
Art der Veranstaltung: Hauptseminar
Teilnahme: Die Veranstaltung richtet sich an Studierende des Französisch, Spanischen und Italienischen sowie der Vergleichenden Literaturwissenschaft.
max. TeilnehmerInnenzahl: 40
Voraussetzungen: Voraussetzung sind gute Kenntnisse zumindest in der Sprache, welche das eigene Referat und die eigene Hausarbeit betrifft (nicht notwendig in den beiden anderen Sprachen).
Lernorganisation: In den ersten Wochen findet eine Einführung in die Thematik des Seminars durch den Dozenten statt, anschließend werden die Referate der Teilnehmer(innen) gehalten.
Leistungsnachweis: Nötig ist sowohl das Halten eines müdlichen Referats als auch die anschließende Abgabe einer schriftlichen Hausarbeit (letzteres gerne in den Semesterferien nach der Veranstaltung).
ECTS: 8
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Modul: Die Modul-Angaben werden noch nachgetragen.
Sprache: deutsch
Literaturhinweise: Als theoretische Einführung empfehle ich (je nach Studienfach) einen der drei folgenden Bände; alle enthalten ein Kapitel zur nationalen Selbst- und Fremdwahrnehmung bzw. zu Auto- und Heterostereotypen: Dorothee Röseberg, „Kulturwissenschaft Frankreich“, Stuttgart: Klett 2001; Arno Gimber, „Kulturwissenschaft Spanien“, Stuttgart: Klett 2003; Frank Baasner / Valeria Thiel, „Kulturwissenschaft Italien“, Stuttgart: Klett 2004.

Grundkurs

Dr. Sandro Engelmann Literaturwissenschaft Hispanistik
DozentIn: Dr. Sandro Engelmann
Termin: Mi. 11:45 - 13:15 (wöchentlich) - Sitzung
Erster Termin: Mi., 16.10.2013, 11:45 - 13:15, Ort: (HS III)
Status: Grundkurs
Raum: (HS III)
Teilnahme: Studierende der Iberoromanistik, der Komparatistik, des Lehramts Spanisch an Gymnasien.
erw. TeilnehmerInnenzahl: 0
Voraussetzungen: Spanischkenntnisse
Leistungsnachweis: Klausur - Modulgesamtprüfung
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Modul: BacSpa03 - LW Nr. 2 GySpa03 - LW Nr. 2 WBSpa Nr. 1 BacVL03 - IB Nr. 2 GySpa040 - LW BacSpa031 - LW BacSpa032 - LW BacVL040 - IB
Sprache: deutsch
Literaturhinweise: Der Grundkurs arbeitet mit dem Lehrwerk von Gröne/Kulessa/Reiser: Spanische Literaturwissenschaft. Tübingen: Narr, 2012².

Kurs

Dr. Kirsten Süselbeck Einführung in die Bibliotheksbenutzung - Fach Romanistik
DozentIn: Dr. Kirsten Süselbeck
Termin: Termine am Fr. 25.10. 10:00 - 11:30
Erster Termin: Fr., 25.10.2013, 10:00 - 11:30, Ort: (Treffpunkt: Eingangsbereich der Zentralbibliothek, später Teilbibliothek Geisteswissenschaften, Ebene 3, Raum 3086 )
Status: Kurs
Beschreibung: In dieser Veranstaltung erhalten Sie eine grundlegende Einführung in die Nutzung der Universitätsbibliothek sowie in die Literaturrecherche im elektronischen Bibliothekskatalog und anderswo. Wie finde ich eine bestimmte Publikation? Wie finde ich Literatur zu einem bestimmten Thema? Was mache ich, wenn die Bibliothek das von mir benötigte Buch nicht besitzt? Zusätzlich gibt es wichtige Tipps für die Recherche im Fach Romanistik. Diese Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen. Sie ist vor allem für Erstsemester geeignet. Es können aber auch Studierende höherer Semester daran teilnehmen.
Raum: (Treffpunkt: Eingangsbereich der Zentralbibliothek, später Teilbibliothek Geisteswissenschaften, Ebene 3, Raum 3086 )
Sonstiges: Beachten Sie die Alternativtermine. Wir treffen uns im Eingansbereich der Zentralbibliothek. Bitte schließen Sie Ihre Sachen in den Schließfächern ein!
Teilnahme: Diese Veranstaltung ergänzt die Vorlesung "Einführung in die Sprachwissenschaft für Romanisten". Weitere Teilnehmer sind herzlich willkommen. Die Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen.
max. TeilnehmerInnenzahl: 18
Voraussetzungen: keine
Leistungsnachweis: Sie erhalten für den Besuch dieser Veranstaltung eine Teilnahmebestätigung. In bestimmten Einführungskursen ist der Erwerb einer Teilnahmebestätigung an einer Bibliotheksveranstaltung Pflicht. Wenn Sie aus Termingründen keine der angebotenen Einführungsveranstaltungen besuchen können, nehmen Sie bitte mit Dr. Kirsten Süselbeck Kontakt auf.
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Modul: u.a. BacANIS 06 – SWFR Nr. 1, BacANIS 06 – SWIT Nr. 1, BacANIS 06 – SWSP Nr. 1, BacFra 02 – SW Nr. 1, BacIta 02 – SW Nr. 1, GySpa 02 – SW Nr. 1, GyF 02 – SW Nr. 1, GyI 02 – SW Nr. 1, BacSpa 06 – SW Nr. 1, RsF 02 – SW Nr. 1
Sprache: deutsch

Dr. Kirsten Süselbeck Einführung in die Bibliotheksbenutzung - Fach Romanistik
DozentIn: Dr. Kirsten Süselbeck
Termin: Termine am Mo. 28.10. 15:45 - 17:15
Erster Termin: Mo., 28.10.2013, 15:45 - 17:15, Ort: (Treffpunkt: Eingangsbereich der Zentralbibliothek, später Teilbibliothek Geisteswissenschaften, Ebene 3, Raum 3086)
Status: Kurs
Beschreibung: In dieser Veranstaltung erhalten Sie eine grundlegende Einführung in die Nutzung der Universitätsbibliothek sowie in die Literaturrecherche im elektronischen Bibliothekskatalog und anderswo. Wie finde ich eine bestimmte Publikation? Wie finde ich Literatur zu einem bestimmten Thema? Was mache ich, wenn die Bibliothek das von mir benötigte Buch nicht besitzt? Zusätzlich gibt es wichtige Tipps für die Recherche im Fach Romanistik. Diese Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen. Sie ist vor allem für Erstsemester geeignet. Es können aber auch Studierende höherer Semester daran teilnehmen.
Raum: (Treffpunkt: Eingangsbereich der Zentralbibliothek, später Teilbibliothek Geisteswissenschaften, Ebene 3, Raum 3086)
Sonstiges: Beachten Sie die Alternativtermine. Wir treffen uns im Eingansbereich der Zentralbibliothek. Bitte schließen Sie Ihre Sachen in den Schließfächern ein!
Teilnahme: Diese Veranstaltung ergänzt die Vorlesung "Einführung in die Sprachwissenschaft für Romanisten". Weitere Teilnehmer sind herzlich willkommen. Die Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen.
max. TeilnehmerInnenzahl: 18
Voraussetzungen: keine
Leistungsnachweis: Sie erhalten für den Besuch dieser Veranstaltung eine Teilnahmebestätigung. In bestimmten Einführungskursen ist der Erwerb einer Teilnahmebestätigung an einer Bibliotheksveranstaltung Pflicht. Wenn Sie aus Termingründen keine der angebotenen Einführungsveranstaltungen besuchen können, nehmen Sie bitte mit Dr. Kirsten Süselbeck Kontakt auf.
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Modul: u.a. BacANIS 06 – SWFR Nr. 1, BacANIS 06 – SWIT Nr. 1, BacANIS 06 – SWSP Nr. 1, BacFra 02 – SW Nr. 1, BacIta 02 – SW Nr. 1, GySpa 02 – SW Nr. 1, GyF 02 – SW Nr. 1, GyI 02 – SW Nr. 1, BacSpa 06 – SW Nr. 1, RsF 02 – SW Nr. 1
Sprache: deutsch

Dr. Kirsten Süselbeck Einführung in die Bibliotheksbenutzung - Fach Romanistik
DozentIn: Dr. Kirsten Süselbeck
Termin: Termine am Do. 31.10. 14:00 - 15:30
Erster Termin: Do., 31.10.2013, 14:00 - 15:30, Ort: (Treffpunkt: Eingangsbereich der Zentralbibliothek, später Teilbibliothek Geisteswissenschaften, Ebene 3, Raum 3086)
Status: Kurs
Beschreibung: In dieser Veranstaltung erhalten Sie eine grundlegende Einführung in die Nutzung der Universitätsbibliothek sowie in die Literaturrecherche im elektronischen Bibliothekskatalog und anderswo. Wie finde ich eine bestimmte Publikation? Wie finde ich Literatur zu einem bestimmten Thema? Was mache ich, wenn die Bibliothek das von mir benötigte Buch nicht besitzt? Zusätzlich gibt es wichtige Tipps für die Recherche im Fach Romanistik. Diese Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen. Sie ist vor allem für Erstsemester geeignet. Es können aber auch Studierende höherer Semester daran teilnehmen.
Raum: (Treffpunkt: Eingangsbereich der Zentralbibliothek, später Teilbibliothek Geisteswissenschaften, Ebene 3, Raum 3086)
Sonstiges: Beachten Sie die Alternativtermine. Wir treffen uns im Eingansbereich der Zentralbibliothek. Bitte schließen Sie Ihre Sachen in den Schließfächern ein!
Teilnahme: Diese Veranstaltung ergänzt die Vorlesung "Einführung in die Sprachwissenschaft für Romanisten". Weitere Teilnehmer sind herzlich willkommen. Die Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen.
max. TeilnehmerInnenzahl: 18
Voraussetzungen: keine
Leistungsnachweis: Sie erhalten für den Besuch dieser Veranstaltung eine Teilnahmebestätigung. In bestimmten Einführungskursen ist der Erwerb einer Teilnahmebestätigung an einer Bibliotheksveranstaltung Pflicht. Wenn Sie aus Termingründen keine der angebotenen Einführungsveranstaltungen besuchen können, nehmen Sie bitte mit Dr. Kirsten Süselbeck Kontakt auf.
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Modul: u.a. BacANIS 06 – SWFR Nr. 1, BacANIS 06 – SWIT Nr. 1, BacANIS 06 – SWSP Nr. 1, BacFra 02 – SW Nr. 1, BacIta 02 – SW Nr. 1, GySpa 02 – SW Nr. 1, GyF 02 – SW Nr. 1, GyI 02 – SW Nr. 1, BacSpa 06 – SW Nr. 1, RsF 02 – SW Nr. 1
Sprache: deutsch

Dr. Kirsten Süselbeck Einführung in die Bibliotheksbenutzung - Fach Romanistik
DozentIn: Dr. Kirsten Süselbeck
Termin: Termine am Di. 05.11. 15:45 - 17:15
Erster Termin: Di., 05.11.2013, 15:45 - 17:15, Ort: (Treffpunkt: Eingangsbereich der Zentralbibliothek, später Teilbibliothek Geisteswissenschaften, Ebene 3, Raum 3086)
Status: Kurs
Beschreibung: In dieser Veranstaltung erhalten Sie eine grundlegende Einführung in die Nutzung der Universitätsbibliothek sowie in die Literaturrecherche im elektronischen Bibliothekskatalog und anderswo. Wie finde ich eine bestimmte Publikation? Wie finde ich Literatur zu einem bestimmten Thema? Was mache ich, wenn die Bibliothek das von mir benötigte Buch nicht besitzt? Zusätzlich gibt es wichtige Tipps für die Recherche im Fach Romanistik. Diese Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen. Sie ist vor allem für Erstsemester geeignet. Es können aber auch Studierende höherer Semester daran teilnehmen.
Raum: (Treffpunkt: Eingangsbereich der Zentralbibliothek, später Teilbibliothek Geisteswissenschaften, Ebene 3, Raum 3086)
Sonstiges: Beachten Sie die Alternativtermine. Wir treffen uns im Eingansbereich der Zentralbibliothek. Bitte schließen Sie Ihre Sachen in den Schließfächern ein!
Teilnahme: Diese Veranstaltung ergänzt die Vorlesung "Einführung in die Sprachwissenschaft für Romanisten". Weitere Teilnehmer sind herzlich willkommen. Die Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen.
max. TeilnehmerInnenzahl: 18
Voraussetzungen: keine
Leistungsnachweis: Sie erhalten für den Besuch dieser Veranstaltung eine Teilnahmebestätigung. In bestimmten Einführungskursen ist der Erwerb einer Teilnahmebestätigung an einer Bibliotheksveranstaltung Pflicht. Wenn Sie aus Termingründen keine der angebotenen Einführungsveranstaltungen besuchen können, nehmen Sie bitte mit Dr. Kirsten Süselbeck Kontakt auf.
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Modul: u.a. BacANIS 06 – SWFR Nr. 1, BacANIS 06 – SWIT Nr. 1, BacANIS 06 – SWSP Nr. 1, BacFra 02 – SW Nr. 1, BacIta 02 – SW Nr. 1, GySpa 02 – SW Nr. 1, GyF 02 – SW Nr. 1, GyI 02 – SW Nr. 1, BacSpa 06 – SW Nr. 1, RsF 02 – SW Nr. 1
Sprache: deutsch

Dr. Kirsten Süselbeck Einführung in die Bibliotheksbenutzung - Fach Romanistik
DozentIn: Dr. Kirsten Süselbeck
Termin: Termine am Mi. 06.11. 15:45 - 17:15
Erster Termin: Mi., 06.11.2013, 15:45 - 17:15, Ort: (Treffpunkt: Eingangsbereich der Zentralbibliothek, später Teilbibliothek Geisteswissenschaften, Ebene 3, Raum 3086)
Status: Kurs
Beschreibung: In dieser Veranstaltung erhalten Sie eine grundlegende Einführung in die Nutzung der Universitätsbibliothek sowie in die Literaturrecherche im elektronischen Bibliothekskatalog und anderswo. Wie finde ich eine bestimmte Publikation? Wie finde ich Literatur zu einem bestimmten Thema? Was mache ich, wenn die Bibliothek das von mir benötigte Buch nicht besitzt? Zusätzlich gibt es wichtige Tipps für die Recherche im Fach Romanistik. Diese Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen. Sie ist vor allem für Erstsemester geeignet. Es können aber auch Studierende höherer Semester daran teilnehmen.
Raum: (Treffpunkt: Eingangsbereich der Zentralbibliothek, später Teilbibliothek Geisteswissenschaften, Ebene 3, Raum 3086)
Sonstiges: Beachten Sie die Alternativtermine. Wir treffen uns im Eingansbereich der Zentralbibliothek. Bitte schließen Sie Ihre Sachen in den Schließfächern ein!
Teilnahme: Diese Veranstaltung ergänzt die Vorlesung "Einführung in die Sprachwissenschaft für Romanisten". Weitere Teilnehmer sind herzlich willkommen. Die Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen.
max. TeilnehmerInnenzahl: 18
Voraussetzungen: keine
Leistungsnachweis: Sie erhalten für den Besuch dieser Veranstaltung eine Teilnahmebestätigung. In bestimmten Einführungskursen ist der Erwerb einer Teilnahmebestätigung an einer Bibliotheksveranstaltung Pflicht. Wenn Sie aus Termingründen keine der angebotenen Einführungsveranstaltungen besuchen können, nehmen Sie bitte mit Dr. Kirsten Süselbeck Kontakt auf.
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Modul: u.a. BacANIS 06 – SWFR Nr. 1, BacANIS 06 – SWIT Nr. 1, BacANIS 06 – SWSP Nr. 1, BacFra 02 – SW Nr. 1, BacIta 02 – SW Nr. 1, GySpa 02 – SW Nr. 1, GyF 02 – SW Nr. 1, GyI 02 – SW Nr. 1, BacSpa 06 – SW Nr. 1, RsF 02 – SW Nr. 1
Sprache: deutsch

Dr. Kirsten Süselbeck Einführung in die Bibliotheksbenutzung - Fach Romanistik
DozentIn: Dr. Kirsten Süselbeck
Termin: Termine am Fr. 08.11. 15:45 - 17:15
Erster Termin: Fr., 08.11.2013, 15:45 - 17:15, Ort: (Treffpunkt: Eingangsbereich der Zentralbibliothek, später Teilbibliothek Geisteswissenschaften, Ebene 3, Raum 3086)
Status: Kurs
Beschreibung: In dieser Veranstaltung erhalten Sie eine grundlegende Einführung in die Nutzung der Universitätsbibliothek sowie in die Literaturrecherche im elektronischen Bibliothekskatalog und anderswo. Wie finde ich eine bestimmte Publikation? Wie finde ich Literatur zu einem bestimmten Thema? Was mache ich, wenn die Bibliothek das von mir benötigte Buch nicht besitzt? Zusätzlich gibt es wichtige Tipps für die Recherche im Fach Romanistik. Diese Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen. Sie ist vor allem für Erstsemester geeignet. Es können aber auch Studierende höherer Semester daran teilnehmen.
Raum: (Treffpunkt: Eingangsbereich der Zentralbibliothek, später Teilbibliothek Geisteswissenschaften, Ebene 3, Raum 3086)
Sonstiges: Beachten Sie die Alternativtermine. Wir treffen uns im Eingansbereich der Zentralbibliothek. Bitte schließen Sie Ihre Sachen in den Schließfächern ein!
Teilnahme: Diese Veranstaltung ergänzt die Vorlesung "Einführung in die Sprachwissenschaft für Romanisten". Weitere Teilnehmer sind herzlich willkommen. Die Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen.
max. TeilnehmerInnenzahl: 18
Voraussetzungen: keine
Leistungsnachweis: Sie erhalten für den Besuch dieser Veranstaltung eine Teilnahmebestätigung. In bestimmten Einführungskursen ist der Erwerb einer Teilnahmebestätigung an einer Bibliotheksveranstaltung Pflicht. Wenn Sie aus Termingründen keine der angebotenen Einführungsveranstaltungen besuchen können, nehmen Sie bitte mit Dr. Kirsten Süselbeck Kontakt auf.
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Modul: u.a. BacANIS 06 – SWFR Nr. 1, BacANIS 06 – SWIT Nr. 1, BacANIS 06 – SWSP Nr. 1, BacFra 02 – SW Nr. 1, BacIta 02 – SW Nr. 1, GySpa 02 – SW Nr. 1, GyF 02 – SW Nr. 1, GyI 02 – SW Nr. 1, BacSpa 06 – SW Nr. 1, RsF 02 – SW Nr. 1
Sprache: deutsch

Dr. Kirsten Süselbeck Einführung in die Bibliotheksbenutzung - Fach Romanistik
DozentIn: Dr. Kirsten Süselbeck
Termin: Termine am Mi. 13.11. 11:45 - 13:15
Erster Termin: Mi., 13.11.2013, 11:45 - 13:15, Ort: (Treffpunkt: Eingangsbereich der Zentralbibliothek, später Teilbibliothek Geisteswissenschaften, Ebene 3, Raum 3086)
Status: Kurs
Beschreibung: In dieser Veranstaltung erhalten Sie eine grundlegende Einführung in die Nutzung der Universitätsbibliothek sowie in die Literaturrecherche im elektronischen Bibliothekskatalog und anderswo. Wie finde ich eine bestimmte Publikation? Wie finde ich Literatur zu einem bestimmten Thema? Was mache ich, wenn die Bibliothek das von mir benötigte Buch nicht besitzt? Zusätzlich gibt es wichtige Tipps für die Recherche im Fach Romanistik. Diese Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen. Sie ist vor allem für Erstsemester geeignet. Es können aber auch Studierende höherer Semester daran teilnehmen.
Raum: (Treffpunkt: Eingangsbereich der Zentralbibliothek, später Teilbibliothek Geisteswissenschaften, Ebene 3, Raum 3086)
Sonstiges: Beachten Sie die Alternativtermine. Wir treffen uns im Eingansbereich der Zentralbibliothek. Bitte schließen Sie Ihre Sachen in den Schließfächern ein!
Teilnahme: Diese Veranstaltung ergänzt die Vorlesung "Einführung in die Sprachwissenschaft für Romanisten". Weitere Teilnehmer sind herzlich willkommen. Die Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen.
erw. TeilnehmerInnenzahl: 18
Voraussetzungen: keine
Leistungsnachweis: Sie erhalten für den Besuch dieser Veranstaltung eine Teilnahmebestätigung. In bestimmten Einführungskursen ist der Erwerb einer Teilnahmebestätigung an einer Bibliotheksveranstaltung Pflicht. Wenn Sie aus Termingründen keine der angebotenen Einführungsveranstaltungen besuchen können, nehmen Sie bitte mit Dr. Kirsten Süselbeck Kontakt auf.
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Modul: u.a. BacANIS 06 – SWFR Nr. 1, BacANIS 06 – SWIT Nr. 1, BacANIS 06 – SWSP Nr. 1, BacFra 02 – SW Nr. 1, BacIta 02 – SW Nr. 1, GySpa 02 – SW Nr. 1, GyF 02 – SW Nr. 1, GyI 02 – SW Nr. 1, BacSpa 06 – SW Nr. 1, RsF 02 – SW Nr. 1
Sprache: deutsch

Kolloquium

Prof. Dr. Hanno Ehrlicher Examenskolloquium - Textaufgabe
DozentIn: Prof. Dr. Hanno Ehrlicher
Termin: Mo. 17:30 - 19:00 (wöchentlich) - Sitzung
Erster Termin: Mo., 14.10.2013, 17:30 - 19:00, Ort: (1087)
Status: Kolloquium
Beschreibung: Dieses Kolloquium richtet sich in erster Linie an Studierende des Lehramtes, die ihre literaturwissenschaftlichen Kenntnisse mit Hinblick auf das schriftliche Staatsexamen vertiefen und sich systematisch auf die Prüfung vorbereiten möchten. Die Auswahl der besprochenen Epochen und Texte richtet sich nach dem aktuellen Lektürekanon für das Staatsexamen Spanisch im Bereich Literaturwissenschaft. Anmeldung über Digicampus ist obligatorisch
Raum: (1087)
Teilnahme: Studierende des Lehramts Spanisch für Gymnasien
erw. TeilnehmerInnenzahl: 0
Voraussetzungen: Spanischkenntnisse
Leistungsnachweis: Modulgesamtprüfung nach MHB
ECTS: 5
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Modul: FB – GY – VF – Spa
Sprache: deutsch

Prof. Dr. Grünnagel Repetitorium zum wissenschaftlichen Arbeiten (Colloquium, 14-tägig)
Untertitel: Veranstaltungsleitung Prof. Dr. Grünnagel
DozentIn: Prof. Dr. Hanno Ehrlicher
Termin: Do. 15:45 - 17:15 (zweiwöchentlich)
Erster Termin: Do., 24.10.2013, 15:45 - 17:15, Ort: (2004)
Status: Kolloquium
Beschreibung: Das Colloquium soll Sie bei der Abfassung von Pro- und Hauptseminararbeiten sowie bei Abschlussarbeiten unterstützen und begleiten. Nach einem einleitenden Repetitorium zum wissenschaftlichen Arbeiten und Schreiben sowie insbesondere auch zu den in diesem Kontext verlangten Formalia gibt die Veranstaltung den TeilnehmerInnen die Gelegenheit, ihre aktuellen Projekte sowie kleinere Textauszüge der jeweiligen Arbeit zur Diskussion zu stellen. Ziel ist hierbei, über ein konstruktives und förderndes Feedback sowohl die Makrostruktur (Konzeption und Gliederung) des Projekts als auch die Mikrostruktur des wissenschaftlichen Argumentierens zu verbessern. Außerdem bildet das Colloquium ein offenes Forum für alle Fragen, die im Kontext des wissenschaftlichen Arbeitens und Schreibens entstehen. Erwartet wird eine konstruktive, faire Mitarbeit an den Projekten der KommilitonInnen sowie ggf. die Bereitschaft, das eigene Projekt vorzustellen (max. 20min Kurzpräsentation) und uns Einblick in Ihre Textproduktion zu gewähren. Als Hand- und Lehrbücher zum wissenschaftlichen Schreiben können empfohlen werden: Helga Esselborn-Krumbiegel (32008): Von der Idee zum Text. Eine Anleitung zum wissenschaftlichen Schreiben, Paderborn: Schöningh (= UTB, 2334) sowie von derselben Autorin (22012): Richtig wissenschaftlich schreiben. Wissenschaftssprache in Regeln und Übungen, Paderborn: Schöningh (= UTB, 3429).
Raum: (2004)
Teilnahme: Studierende der Ibero-Romanistik, der Vergleichenden Literaturwissenschaft, des Lehramts Spansich an Gymnasien
erw. TeilnehmerInnenzahl: 0
Lernorganisation: Präsentation von Textprojekten (Hausarbeiten, Essays)
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Sprache: deutsch



Generiert von Stud.IP Version 2.3.1