Suche

WS 2017/18 Lehrveranstaltungen


Professur: Romanische Literaturwissenschaft (Iberoromania)

Fakultät: Philologisch-Historische Fakultät
Homepage: http://www.philhist.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/romanistik/hispanistik/
Strasse: Universitätsstr. 10
Postleitzahl: 86159 Augsburg
Telefon: (0821) 598-5655
E-mail: maria.fuso@phil.uni-augsburg.de
Einrichtungskuerzel: hisp

Veranstaltungen

Vorlesung

Dr.phil. Romana Radlwimmer Kolonialliteratur
Lehrende: Dr.phil. Romana Radlwimmer
Termin: Do. 14:00 - 15:30 (wöchentlich)
Erster Termin: Do , 19.10.2017 14:00 - 15:30, Ort: (D 2127)
Status: Vorlesung
Beschreibung: Kolonialliteraturen stehen im Spannungsfeld unterschiedlicher kultureller Kräfte und ästhetischer Paradigmen. Die historischen Darstellungen der conquista, die frühneuzeitliche crónicas liefern, bedienen sich literarischer Mittel und weisen charakteristische narrative Strukuren auf; die politischen und historischen Dimensionen der kolonialen Erfahrung durchdringen die Literatur des Siglo de Oro und äußern sich genreübergreifend in Werken, die transatlantisches Wissen zentral verhandeln. Kolonialliteraturen oszillieren auch im räumlichen Sinn, sind weder der iberischen Halbinsel noch den kolonisierten Amerikas allein zuzuordnen. Sie sind geprägt von Machtfragen: wer definiert, wer wird definiert? Im Bezug zum jeweils Anderen/Fremden festigen sich literarische und identitäre Eigenentwürfe. Diese Vorlesung wird repräsentative Texte der Kolonialliteratur behandeln und den damit verbundenen Debatten und Konfliktlinien nachgehen. Welche räumlichen, zeitlichen und literarischen Episoden prägen jene Kolonialliteraturen? In welcher Weise sind sie standpunktbedingt unterschiedlich rezipiert worden?
Die Lektüre der ausgewählten Literatur ist Grundvoraussetzung für das Absolvieren der Vorlesung.
Raum: (D 2127)
erw. Anzahl Teilnehmende:
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Philologisch-Historische Fakultät > Interdisziplinäre Europastudien, Master
Nordamerika-Studien
Hauptunterrichtssprache: deutsch

Übung

Prof.Dr. Hanno Ehrlicher Examenskolloquium
Lehrende: Prof.Dr. Hanno Ehrlicher
Termin: Mi. 17:30 - 19:00 (zweiwöchentlich, ab 15.11.2017), Termine am Mittwoch. 25.10. 17:30 - 19:00
Erster Termin: Mi , 25.10.2017 17:30 - 19:00
Status: Übung
Raum: (D 3028)
erw. Anzahl Teilnehmende:
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch
Prof.Dr. Hanno Ehrlicher Vorbereitung zum schriftlichen Staatsexamen
Lehrende: Prof.Dr. Hanno Ehrlicher
Termin: Mi. 15:45 - 17:15 (wöchentlich)
Erster Termin: Mi , 25.10.2017 15:45 - 17:15, Ort: (D 2127a)
Status: Übung
Beschreibung: Diese Übung richtet sich in erster Linie an Studierende des Lehramtes, die ihre literaturwissenschaftlichen Kenntnisse mit Hinblick auf das schriftliche Staatsexamen vertiefen und sich systematisch auf die Prüfung vorbereiten möchten. Die Auswahl der besprochenen Epochen und Texte richtet sich nach dem aktuellen Lektürekanon für das Staatsexamen Spanisch im Bereich Literaturwissenschaft.
Anmeldung über Digicampus ist obligatorisch.
Raum: (D 2127a)
erw. Anzahl Teilnehmende:
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch

Proseminar

Dr. Claudius Wiedemann Die moderne spanische Kurzgeschichte im Spiegel der Gesellschaft (Themen und Formen)
Lehrende: Dr. Claudius Wiedemann
Termin: Fr. 11:45 - 13:15 (wöchentlich)
Erster Termin: Fr , 20.10.2017 11:45 - 13:15, Ort: (D 2127)
Status: Proseminar
Beschreibung: Gesellschaftliche Entwicklungen und Veränderungen werden konsequent in der Literatur reflektiert. Besonders rasch und prägnant reagiert hierbei das Genre der Kurzgeschichte. Wie ist dieses Genre in der spanischen Literatur gestaltet? Welche Aspekte der spanischen Gesellschaft behandeln die AutorINNen mit welchen narrativen Konzepten? Die Lektüre und Analyse der Texte entfaltet die Vielfalt dieses Genres von der Form der melodramatischen Erzählung, des literarischen Protokolls, der Kindergeschichte, der erotischen Fantasie, der Kriminalstory, der fantastischen Begebenheit bis hin zur journalistischen Erzählung.
Untersucht wird el relato breve unter anderem an Texten von Unamuno, Delibes, Azcona, Merino, Gaite, Benet, Matute, Madrid, Muñoz Molina, Diáz, Méndez, Grandes, Aub, Cela und Llamazares. Die genaue Titelliste folgt und wird in Digicampus eingestellt. Die Textkenntnis sämtlicher Kurzgeschichten ist Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme des Seminars.
Raum: (D 2127)
erw. Anzahl Teilnehmende:
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch
Dr. Claudius Wiedemann Honra - Toros - Machismo: ein spanisches Phänomen? Verhaltensmuster menschlicher Beziehungen dargestellt in Literatur und Film
Lehrende: Dr. Claudius Wiedemann
Termin: Fr. 14:00 - 15:30 (wöchentlich)
Erster Termin: Fr , 20.10.2017 14:00 - 15:30, Ort: (D 1005)
Status: Proseminar
Beschreibung: Honra, als Wert im Mittelalter etabliert, ist er einer der zentralen Wertebegriffe der spanischen Gesellschaft zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Federico Garcia Lorca stellt diese gesellschaftliche Konzeption ins Zentrum seiner Dramen, Carlos Saura greift das Thema der Ehre konsequent in seinen Filmen auf und zeigt, ähnlich wie Lorca, den damit desaströsen Untergang aller Beteiligten. Der Wert der honra steht in direktem Spannungsverhältnis zu dem Phänomen des Machismo. Diese stolze und nicht selten gewalttätige Haltung des Mannes in der Gesellschaft wird auch immer wieder in der Tradition des Stierkampfes aufgegriffen und reflektiert. Filmemacherin Icíar Bollaín entlarvt nicht nur in Te doy mis ojos das Phänomen des Machismo als klare Ausformung der violencia de genero. Die Tageszeitungen vermelden beinahe jeden Tag eine Gewalttat eines Mannes gegenüber seiner Partnerin. Allesamt ein rein spanisches Phänomen? Mittels Lektüre literarischer Texte, aktueller Pressetexte und der Analyse relevanter Filme von Saura und Bollaín wird das Phänomen national spezifischer Wertesysteme diskutiert.
Raum: (D 1005)
erw. Anzahl Teilnehmende:
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch
Dr.phil. Romana Radlwimmer Mitos y leyendas
Lehrende: Dr.phil. Romana Radlwimmer
Termin: Do. 15:45 - 17:15 (wöchentlich)
Erster Termin: Do , 19.10.2017 15:45 - 17:15, Ort: (D 2127)
Status: Proseminar
Beschreibung: Los mitos se han entendido como sistemas explicativos del mundo, asociados con creencias sobre orden y funcionamiento de los fenómenos dentro de un marco cosmológico o sobrenatural. Los mitos también han sido clasificados como narraciones culturales y maquinarias de producción de sentido omnipresentes. Se relacionan con las leyendas, con relatos histórico-maravillosos o populares-fantásticos. Los mitos y las leyendas aparecen juntos o separados, en diversos medios, en formatos artísticos y funcionales; adquieren y transportan lógicas múltiples. A lo largo del semestre analizaremos algunos complejos legendarios y mitológicos españoles y latinoamericanos. Abordaremos los mitos precolombinos y de la antigüedad clásica en las literaturas latinoamericanas y españolas; leeremos las leyendas del romanticismo español y las recreaciones literarias del folclor legendario latinoamericano. ¿Es cierto que estos textos materializan sensualidades concretas y evidencias inmediatas, mientras carecen de la noción de lo racional? A través de la literatura, el arte y el análisis cultural trazamos las historias de encanto, ilusión, desconfianza y desengaño que han despertado el pensamiento mitológico y el imaginario de las leyendas.
La asignatura se imparte en castellano. Todas las discusiones y trabajos serán en castellano. Se planifica un taller impartido por la artista mexicana Verónica Salas Castillo, galardonada con el Premio Nacional del Arte y de la Herencia Cultural (Washington 2013).
Raum: (D 2127)
erw. Anzahl Teilnehmende:
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Philologisch-Historische Fakultät > Interdisziplinäre Europastudien, Master
Nordamerika-Studien
Hauptunterrichtssprache: deutsch

Hauptseminar

Prof.Dr. Hanno Ehrlicher, Prof.Dr. Bettina Bannasch Kampf mit der Waffe - Kampf mit der Feder. Literatur des spanischen Bürgerkriegs
Lehrende: Prof.Dr. Hanno Ehrlicher, Prof.Dr. Bettina Bannasch
Termin: Termine am Montag. 16.10., Montag. 23.10., Montag. 06.11., Montag. 20.11., Montag. 04.12., Montag. 15.01., Montag. 29.01. 14:00 - 17:30
Erster Termin: Mo , 16.10.2017 14:00 - 17:30, Ort: (nur am 16.10. Raum D 1011)
Status: Hauptseminar
Beschreibung: Im Juli 1936 erhoben sich in Spanien rechtsgerichtete Putschisten unter General Franco gegen die demokratisch gewählte zweite Republik. Es entbrannte ein blutiger Bürgerkrieg, der bald schon als ein Stellvertreterkampf verstanden wurde, in dem die Werte der europäischen Demokratie gegen den Faschismus zu verteidigen waren. In den Kreisen deutscher Exilanten, aber auch im gesamten übrigen Europa verfolgte man die Geschehnisse mit größtem Interesse. Es wurden Internationale Brigaden ausgebildet und man fuhr nach Spanien, um sich dort an den Kampfhandlungen zu beteiligen. Der Spanische Bürgerkrieg endete im April 1939 mit dem Sieg Francos.
In Erinnerung an den Spanischen Bürgerkrieg – für den auch viele Autoren die Feder niedergelegt hatten um zur Waffe zu greifen - entstand eine Fülle literarischer Werke, die Fragen nach den Möglichkeiten und Grenzen von Literatur und Engagement reflektierten. Neben bekannten ‚Klassikern’ wie Ernest Hemingways Whom the Bell Tolls werden im Seminar einschlägige Texte der spanischen und deutschen Erzählliteratur behandelt. Berücksichtigt werden auch Filme zum Spanischen Bürgerkrieg, neben der Verfilmung von Hemingways Roman Frank Beyers Fünf Patronenhülsen und Ken Loachs Land and Freedom.
Das Seminar wird in deutscher Sprache abgehalten. Alle im Seminar behandelten spanischen Texte stehen auch in deutscher Übersetzung zur Verfügung.

Das Seminar findet nach einer ersten organisatorischen Sitzung am 16.10 (ab 14.00 h in Raum 1011) in sechs größeren Blocksitzungen statt (23.10; 6.11, 20.11 und 4.12.2017 sowie 15.1 und 29.1.2018, jeweils 14.00-17.30, Raum wird noch bekannt gegeben). Es wird von einer interdisziplinären Ringvorlesung zum Spanischen Bürgerkrieg begleitet, die sich an die Blocksitzungen anschließt (18.00 c.t. in Hörsaal III) und Teil des Seminars ist.
In der letzten Seminarsitzung wird die Autorin Verena Boos zu Besuch sein. Sie hat den Roman Blutorangen (2015) verfasst, aus dem sie lesen und über den sie mit uns diskutierten wird.

Da das Lesepensum umfangreich ist, empfehlen wir, schon in den Semesterferien mit der Lektüre zu beginnen. Das Seminarprogramm mit den entsprechenden Angaben finden Sie auf digicampus eingestellt.
Anmeldungen für die Übernahme von Impulsreferaten können ab dem 25.8.2017 per Mail erfolgen an bettina.bannasch@philhist.uni-augsburg.de. Bitte nennen Sie jeweils drei Optionen in der Reihenfolge ihrer Präferenzen.
Raum: (nur am 16.10. Raum D 1011): Montag. 16.10. 14:00 - 17:30, (D 2122): Montag. 23.10., Montag. 06.11., Montag. 20.11., Montag. 04.12., Montag. 15.01., Montag. 29.01. 14:00 - 17:30
erw. Anzahl Teilnehmende:
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Philologisch-Historische Fakultät > Interdisziplinäre Europastudien, Master
Philologisch-Historische Fakultät > Germanistik/Deutsch > Neuere deutsche Literaturwissenschaft
Hauptunterrichtssprache: deutsch
Prof.Dr. Hanno Ehrlicher La cultura de la Transición: literatura y cine
Lehrende: Prof.Dr. Hanno Ehrlicher
Termin: Do. 11:45 - 13:15 (wöchentlich)
Erster Termin: Do , 26.10.2017 11:45 - 13:15, Ort: (D 2127a)
Status: Hauptseminar
Beschreibung: La Transición, es decir, el paso de la dictadura a la democracia tras la muerte del general Francisco Franco (1975) fue en España no solo un tiempo de inseguridad política, sino también de enorme productividad cultural. En esta fase surgieron nuevas formas de expresividad artística y social. En el curso propondremos tres enfoques temáticos diferentes para analizar algunas de ellas:
1. El nuevo boom de la novela criminal con autores como Manuel Vázquez Montalbán, Jorge Martínez Reverte y Eduardo Mendoza;
2. La nueva libertad sexual entre el “Destape” y la “Movida”. Sobre todo el cine, liberado de la censura directa, se abre a identidades y vivencias sexuales tabuizadas hasta el momento, como la homosexualidad o la transsexualidad, pero las representa en pautas genéricas muy diferentes que van desde el documental (Ventura Pons: Ocaña, Retrato intermitente, 1978) hasta los alocados melodramas de Pedro Almodóvar (Laberinto de pasiones, 1982)
3. Las mujeres, marginalizadas en una dictadura que las intentaba condicionar como amas de casa, toman la pluma y la palabra y cobran protagonismo. Ejemplos de ello son las novelas de Carmen Martín Gaite (El cuarto de atrás 1978), Esther Tusquets (El mismo mar de todos los veranos, 1978) y Rosa Montero (Crónica del desamor, 1979), y la poesía de Ana Rosetti (Indicios vehementes)
Raum: (D 2127a)
erw. Anzahl Teilnehmende:
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Philologisch-Historische Fakultät > Interdisziplinäre Europastudien, Master
Hauptunterrichtssprache: spanisch

Grundkurs

Dr.phil. Romana Radlwimmer Grundkurs Literaturwissenschaft Spanisch
Lehrende: Dr.phil. Romana Radlwimmer
Termin: Fr. 10:00 - 11:30 (wöchentlich)
Erster Termin: Fr , 20.10.2017 10:00 - 11:30, Ort: (D 2127)
Status: Grundkurs
Beschreibung: Der Grundkurs behandelt bedeutende Fragestellungen, Methoden und Themenfelder der hispanistischen Literaturwissenschaft. Anhand von konkreten Beispielen der spanischen und lateinamerikanischen Literaturen werden grundlegende Konzepte und Arbeitsweisen erarbeitet und angewendet.
Raum: (D 2127)
erw. Anzahl Teilnehmende:
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch

Kurs

Dr. Kirsten Süselbeck Einführung in die Bibliotheksbenutzung - Fach Romanistik 13.10.
Lehrende: Dr. Kirsten Süselbeck
Termin: Termine am Freitag. 13.10. 14:00 - 16:00
Erster Termin: Fr , 13.10.2017 14:00 - 16:00
Status: Kurs
Beschreibung: In dieser Veranstaltung erhalten Sie eine grundlegende Einführung in die Nutzung der Universitätsbibliothek sowie in die Literaturrecherche im elektronischen Bibliothekskatalog und anderswo. Wie finde ich eine bestimmte Publikation? Wie finde ich Literatur zu einem bestimmten Thema? Was mache ich, wenn die Bibliothek das von mir benötigte Buch nicht besitzt? Zusätzlich gibt es wichtige Tipps für die Recherche in Datenbanken und im Internet im Fach Romanistik.

Diese Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen. Sie ist vor allem für Erstsemester geeignet. Es können aber auch Studierende höherer Semester daran teilnehmen.
Raum: nicht angegeben
Sonstiges: Beachten Sie die Alternativtermine. Wir treffen uns im Eingangsbereich der Zentralbibliothek. Bitte schließen Sie Ihre Taschen in den Schließfächern ein!
Teilnahme: Diese Veranstaltung ergänzt die Vorlesung "Einführung in die Sprachwissenschaft für Romanisten". Weitere Teilnehmer sind herzlich willkommen. Die Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen.
erw. Anzahl Teilnehmende: 18
Voraussetzungen: keine
Leistungsnachweis: Sie erhalten für den Besuch dieser Veranstaltung eine Teilnahmebestätigung. In bestimmten Einführungskursen ist der Erwerb einer Teilnahmebestätigung an einer Bibliotheksveranstaltung Pflicht. Wenn Sie aus Termingründen keine der angebotenen Einführungsveranstaltungen besuchen können, nehmen Sie bitte mit Dr. Kirsten Süselbeck Kontakt auf.
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch
Dr. Kirsten Süselbeck Einführung in die Bibliotheksbenutzung - Fach Romanistik 16.10.
Lehrende: Dr. Kirsten Süselbeck
Termin:
Erster Termin:
Status: Kurs
Beschreibung: In dieser Veranstaltung erhalten Sie eine grundlegende Einführung in die Nutzung der Universitätsbibliothek sowie in die Literaturrecherche im elektronischen Bibliothekskatalog und anderswo. Wie finde ich eine bestimmte Publikation? Wie finde ich Literatur zu einem bestimmten Thema? Was mache ich, wenn die Bibliothek das von mir benötigte Buch nicht besitzt? Zusätzlich gibt es wichtige Tipps für die Recherche in Datenbanken und im Internet im Fach Romanistik.

Diese Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen. Sie ist vor allem für Erstsemester geeignet. Es können aber auch Studierende höherer Semester daran teilnehmen.
Raum: nicht angegeben
Sonstiges: Beachten Sie die Alternativtermine. Wir treffen uns im Eingangsbereich der Zentralbibliothek. Bitte schließen Sie Ihre Taschen in den Schließfächern ein!
Teilnahme: Diese Veranstaltung ergänzt die Vorlesung "Einführung in die Sprachwissenschaft für Romanisten". Weitere Teilnehmer sind herzlich willkommen. Die Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen.
erw. Anzahl Teilnehmende: 18
Voraussetzungen: keine
Leistungsnachweis: Sie erhalten für den Besuch dieser Veranstaltung eine Teilnahmebestätigung. In bestimmten Einführungskursen ist der Erwerb einer Teilnahmebestätigung an einer Bibliotheksveranstaltung Pflicht. Wenn Sie aus Termingründen keine der angebotenen Einführungsveranstaltungen besuchen können, nehmen Sie bitte mit Dr. Kirsten Süselbeck Kontakt auf.
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch
Dr. Kirsten Süselbeck Einführung in die Bibliotheksbenutzung - Fach Romanistik 2.11.
Lehrende: Dr. Kirsten Süselbeck
Termin: Termine am Donnerstag. 02.11. 16:00 - 18:00
Erster Termin: Do , 02.11.2017 16:00 - 18:00
Status: Kurs
Beschreibung: In dieser Veranstaltung erhalten Sie eine grundlegende Einführung in die Nutzung der Universitätsbibliothek sowie in die Literaturrecherche im elektronischen Bibliothekskatalog und anderswo. Wie finde ich eine bestimmte Publikation? Wie finde ich Literatur zu einem bestimmten Thema? Was mache ich, wenn die Bibliothek das von mir benötigte Buch nicht besitzt? Zusätzlich gibt es wichtige Tipps für die Recherche in Datenbanken und im Internet im Fach Romanistik.

Diese Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen. Sie ist vor allem für Erstsemester geeignet. Es können aber auch Studierende höherer Semester daran teilnehmen.
Raum: nicht angegeben
Sonstiges: Beachten Sie die Alternativtermine. Wir treffen uns im Eingangsbereich der Zentralbibliothek. Bitte schließen Sie Ihre Taschen in den Schließfächern ein!
Teilnahme: Diese Veranstaltung ergänzt die Vorlesung "Einführung in die Sprachwissenschaft für Romanisten". Weitere Teilnehmer sind herzlich willkommen. Die Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen.
erw. Anzahl Teilnehmende: 18
Voraussetzungen: keine
Leistungsnachweis: Sie erhalten für den Besuch dieser Veranstaltung eine Teilnahmebestätigung. In bestimmten Einführungskursen ist der Erwerb einer Teilnahmebestätigung an einer Bibliotheksveranstaltung Pflicht. Wenn Sie aus Termingründen keine der angebotenen Einführungsveranstaltungen besuchen können, nehmen Sie bitte mit Dr. Kirsten Süselbeck Kontakt auf.
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch
Dr. Kirsten Süselbeck Einführung in die Bibliotheksbenutzung - Fach Romanistik 3.11.
Lehrende: Dr. Kirsten Süselbeck
Termin: Termine am Freitag. 03.11. 08:00 - 10:00
Erster Termin: Fr , 03.11.2017 08:00 - 10:00
Status: Kurs
Beschreibung: In dieser Veranstaltung erhalten Sie eine grundlegende Einführung in die Nutzung der Universitätsbibliothek sowie in die Literaturrecherche im elektronischen Bibliothekskatalog und anderswo. Wie finde ich eine bestimmte Publikation? Wie finde ich Literatur zu einem bestimmten Thema? Was mache ich, wenn die Bibliothek das von mir benötigte Buch nicht besitzt? Zusätzlich gibt es wichtige Tipps für die Recherche in Datenbanken und im Internet im Fach Romanistik.

Diese Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen. Sie ist vor allem für Erstsemester geeignet. Es können aber auch Studierende höherer Semester daran teilnehmen.
Raum: nicht angegeben
Sonstiges: Beachten Sie die Alternativtermine. Wir treffen uns im Eingangsbereich der Zentralbibliothek. Bitte schließen Sie Ihre Taschen in den Schließfächern ein!
Teilnahme: Diese Veranstaltung ergänzt die Vorlesung "Einführung in die Sprachwissenschaft für Romanisten". Weitere Teilnehmer sind herzlich willkommen. Die Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen.
erw. Anzahl Teilnehmende: 18
Voraussetzungen: keine
Leistungsnachweis: Sie erhalten für den Besuch dieser Veranstaltung eine Teilnahmebestätigung. In bestimmten Einführungskursen ist der Erwerb einer Teilnahmebestätigung an einer Bibliotheksveranstaltung Pflicht. Wenn Sie aus Termingründen keine der angebotenen Einführungsveranstaltungen besuchen können, nehmen Sie bitte mit Dr. Kirsten Süselbeck Kontakt auf.
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch
Dr. Kirsten Süselbeck Einführung in die Bibliotheksbenutzung - Fach Romanistik 7.11.
Lehrende: Dr. Kirsten Süselbeck
Termin: Termine am Dienstag. 07.11. 10:00 - 12:00
Erster Termin: Di , 07.11.2017 10:00 - 12:00
Status: Kurs
Beschreibung: In dieser Veranstaltung erhalten Sie eine grundlegende Einführung in die Nutzung der Universitätsbibliothek sowie in die Literaturrecherche im elektronischen Bibliothekskatalog und anderswo. Wie finde ich eine bestimmte Publikation? Wie finde ich Literatur zu einem bestimmten Thema? Was mache ich, wenn die Bibliothek das von mir benötigte Buch nicht besitzt? Zusätzlich gibt es wichtige Tipps für die Recherche in Datenbanken und im Internet im Fach Romanistik.

Diese Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen. Sie ist vor allem für Erstsemester geeignet. Es können aber auch Studierende höherer Semester daran teilnehmen.
Raum: nicht angegeben
Sonstiges: Beachten Sie die Alternativtermine. Wir treffen uns im Eingangsbereich der Zentralbibliothek. Bitte schließen Sie Ihre Taschen in den Schließfächern ein!
Teilnahme: Diese Veranstaltung ergänzt die Vorlesung "Einführung in die Sprachwissenschaft für Romanisten". Weitere Teilnehmer sind herzlich willkommen. Die Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen.
erw. Anzahl Teilnehmende: 18
Voraussetzungen: keine
Leistungsnachweis: Sie erhalten für den Besuch dieser Veranstaltung eine Teilnahmebestätigung. In bestimmten Einführungskursen ist der Erwerb einer Teilnahmebestätigung an einer Bibliotheksveranstaltung Pflicht. Wenn Sie aus Termingründen keine der angebotenen Einführungsveranstaltungen besuchen können, nehmen Sie bitte mit Dr. Kirsten Süselbeck Kontakt auf.
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch



Generiert von Stud.IP Version 3.4.3