Suche

SS 2019 Lehrveranstaltungen


Professur: Romanische Literaturwissenschaft (Iberoromania)

Fakultät: Philologisch-Historische Fakultät
Homepage: http://www.philhist.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/romanistik/hispanistik/
Strasse: Universitätsstr. 10
Postleitzahl: 86159 Augsburg
Telefon: (0821) 598-5655
E-mail: maria.fuso@philhist.uni-augsburg.de
Einrichtungskuerzel: hisp

Veranstaltungen

Vorlesung

Prof. Dr. Victor Ferretti Methodenvorlesung (Rom. Literatur- u. Medienkulturwissenschaft)
Lehrende: Prof. Dr. Victor Andrés Ferretti
Termin: Do. 11:45 - 13:15 (wöchentlich),
Erster Termin: Do , 25.04.2019 11:45 - 13:15, Ort: (HS 2107)
Status: Vorlesung
Beschreibung: Die Vorlesung bietet einen anschaulichen Überblick über relevante Methoden, Konzepte und Theoriemodelle, die für das Studium und die Arbeit im Bereich romanischer Literatur- und Medienkulturwissenschaft von Belang sind. Neben poetologischen Grund- und Fachbegriffen, gattungs- und medientheoretischen Ansätzen sowie kultur- und soziohistorischen Kontexten werden auch paradigmatische Zugänge exemplarisch vorgestellt, die von der Hermeneutik über die (Rezeptions-)Ästhetik und den (Post-)Strukturalismus zum (De-)Konstruktivismus u. a. reichen, wobei die unterschiedlichen Methodologien auch diskursgeschichtlich eingeordnet werden sollen.
Indem verschiedene Arbeitsweisen kommentiert und am romanistischen Fallbeispiel analytisch erprobt werden, können die Teilnehmenden ihr Methodenrepertoire anwendungsorientiert erweitern und dabei Möglichkeiten und Horizonte verschiedener Diskurstraditionen erkennen, um so u. a. auch etwaige Implikationen für die eigene Text- und Medienarbeit (mit) zu bedenken.

Hinweis: Die Veranstaltung richtet sich an alle Studierenden der Romanistik und ist Bestandteil des Basismoduls Literaturwissenschaft (Lehramt u. BA). Die Leistungspunkte des Moduls (Einführungskurs + Vorlesung) werden durch die bestandene Abschlussklausur erworben.
Raum: (HS 2107): Do. 11:45 - 13:15 (12x), (D 4056): Mittwoch. 10.04. 18:00 - 19:30
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch
Prof. Dr. Victor Ferretti Realismus
Lehrende: Prof. Dr. Victor Andrés Ferretti
Termin: Mi. 11:45 - 13:15 (wöchentlich)
Erster Termin: Mi , 24.04.2019 11:45 - 13:15, Ort: (D 1005)
Status: Vorlesung
Beschreibung: Die Vorlesung widmet sich dem Realismus aus literatur- und medienkulturwissenschaftlicher Perspektive, wobei iberische wie lateinamerikanische Varianten (s. v. 'realismo mágico', 'costumbrismo') im Fokus stehen werden. Neben der Berücksichtigung relevanter Theorien (Jakobson, Auerbach, Esposito et al.) und der Betrachtung exemplarischer Erzählungen (u. a. Pérez Galdós’ "Doña Perfecta", Eça de Queiroz' "Os Maias", García Márquez' "Cien años de soledad") werden auch mehr naturalistische (u. a. Pardo Bazáns "Pazos de Ulloa", Gamboas "Santa", Lins/Mereilles-Lunds "Cidade de Deus") wie veristisch-neorealistische Strömungen (Buñuels "Los olvidados", Rulfos "El llano en llamas", Cuaróns "Roma") berücksichtigt und im komparatistischen Kontext einschlägiger Architexte und Filme aus Europa und der Anglosphäre mit Rücksicht auf gegenwärtige Realismus-Ästhetiken (Dokufiktion/drama etc.) verortet.
Indem die Teilnehmenden die Mannigfaltigkeit realistischen Erzählens theoretisch wie historisch fundiert kennenlernen, um sodann die Bandbreite des realistischen 'Dispositivs' anhand exemplarischer Texte und Filme analytisch-praktisch zu erproben, sind sie in der Lage, die Mehrschichtigkeit realistischer Ästhetik(en) zu begreifen und kritisch zu beleuchten, um so u. a. auch Fragen nicht-literarischer Fiktionalität kompetent beantworten zu können.
Zur einführenden Lektüre empfohlen: Warning, Rainer (1999): "Mimesis als Mimikry: Die 'Realisten' vor dem Spiegel", in: ders.: Die Phantasie der Realisten. München: W. Fink, S. 9-34.
Raum: (D 1005)
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch

Übung

Prof. Dr. Victor Ferretti Examenskolloquium
Lehrende: Prof. Dr. Victor Andrés Ferretti
Termin: Mi. 17:30 - 19:00 (zweiwöchentlich, ab 15.05.2019), Termine am Mittwoch. 24.04. 17:30 - 19:00
Erster Termin: Mi , 24.04.2019 17:30 - 19:00, Ort: (D 1005)
Status: Übung
Beschreibung: Das 14-tägliche Kolloquium bietet Studierenden die Möglichkeit, sich anhand lektürekanonischer Fragestellungen weiter auf das Staatsexamen vorzubereiten.
Neben der Schärfung analytischer und literaturgeschichtlicher Kompetenzen soll das Kolloquium auch dazu dienen, spezifische Fragen, die sich bei der individuellen Vorbereitung auf das Staatsexamen ergeben (haben), gemeinsam zu klären und so den Lernprozess zu befördern.

Interessierte werden gebeten, sich vor Vorlesungsbeginn kurz via victor.ferretti@philhist.uni-augsburg.de zu melden, um die Sitzungsinhalte und Termine im Vorfeld abstimmen zu können.
Raum: (D 1005)
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch

Tutorium

Isabelle Jaekel Recherche - und Schreibtechniken
Lehrende: Isabelle Jaekel
Termin: Sa. 10:00 - 14:30 (wöchentlich) - Tutorium Citavi und Schreibtechniken
Erster Termin: Sa , 01.06.2019 10:00 - 14:30, Ort: (D 2005)
Status: Tutorium
Raum: (D 2005): Sa. 10:00 - 14:30 (1x), (D 1003): Sa. 10:00 - 14:30 (1x)
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch
Johannes Christopher
Tutorium Methodenvorlesung (Rom. Literatur- u. Medienkulturwissenschaft)
Lehrende: Johannes Christopher
Termin: Di. 17:30 - 19:00 (wöchentlich) - D 2006, Termine am Donnerstag. 23.05. 17:30 - 19:00
Erster Termin: Di , 23.04.2019 17:30 - 19:00
Status: Tutorium
Raum: (D 2006)
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch

Proseminar

Dr. Ofelia Huamanchumo
Los 'entremeses' de Cervantes
Lehrende: Dr. Ofelia Huamanchumo de la Cuba
Termin: Fr. 14:00 - 15:30 (wöchentlich)
Erster Termin: Fr , 26.04.2019 14:00 - 15:30, Ort: (D 1006)
Status: Proseminar
Beschreibung: En este seminario se llevará a cabo el análisis dramático de los ocho entremeses cervantinos (ed. 1615). Previa contextualización histórica y presentación poetológica de las piezas dentro del teatro del Siglo de Oro, se procederá a la lectura de los textos en original (con apoyo de vocabulario y notas en alemán). Se pondrá atención a la presentación puntual de sus rasgos dramáticos: discurso y lenguaje (prosa y verso, habla popular, humor, ironía); espacio y tiempo (estéticas, técnicas, medios, concepciones, dramaturgia); y figuras y personajes (representación, tipos, caracteres); así como a los temas más resaltantes (adulterio, matrimonio fiel, libre albedrío femenino, magia, vida rural, limpieza de sangre, cristiandad, etc.); de modo que pueda distinguirse el lado sui generis del teatro breve de Cervantes, al igual que sus fuentes inspiradoras. Con todo ello se sentarán las bases para la visualización de su trascendencia en el teatro español posterior. El seminario se impartirá en castellano; trabajo final escrito en ambas lenguas (castellano o alemán).
Estudiando el contexto socio-poético y analizando los textos cervantinos metódicamente, l@s estudiantes podrán exponer la relevancia del teatro cervantino en conexión con el teatro ibérico de la temprana Edad Moderna.

Se recomienda la adquisición de la edición crítica del teatro cervantino de Sevilla Arroyo (ISBN 978-8491051558).
Raum: (D 1006)
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Hauptunterrichtssprache: spanisch
Weitere Unterrichtssprache(n): deutsch

Proseminar mit Übung

Dr. Claudius Wiedemann Spanischsprachige Welt im Dialog – un viaje cultural
Lehrende: Dr. Claudius Wiedemann
Termin: Do. 17:30 - 19:00 (wöchentlich)
Erster Termin: Do , 25.04.2019 17:30 - 19:00, Ort: (D 2127a)
Status: Proseminar mit Übung
Beschreibung: Das Proseminar verknüpft philologisch-kulturwissenschaftliches Arbeiten (insbes. Recherche, Analyse u. Redaktion) mit außeruniversitärer Kulturvermittlung in Form einer Präsentation in der Öffentlichkeit.
Hierfür werden Themen und Aspekte des aktuellen Literatur/Mediendiskurses zu Kultur, Kunst und Gesellschaft des spanischsprachigen Raumes (Spanien u. Lateinamerika) im Seminar diskutiert und kontextualisiert. In Kleingruppenarbeit werden diese zu konkreten Vorträgen weiterentwickelt, die im Verbund dann eine "Kulturreise durch die spanischsprachige Welt" ermöglichen sollen.
Ziel ist es, während des Semesters bis zu fünf studentisch ausgearbeitete Themenabende zur öffentlichen Präsentation zu bringen.
Für die Leistungserhebung wird der außeruniversitäre Vortrag entweder in einem schriftlichen Projektbericht interkulturell reflektiert oder in Form eines zur Veröffentlichung angedachten Artikels vertieft.
Indem die Teilnehmenden sich sowohl mit der wissenschaftlichen Auseinandersetzung als auch mit der öffentlichkeitswirksamen Präsentation von fremdsprachiger Kultur im Kontext aktueller Themen in der Praxis auseinandersetzen, sind sie in der Lage, relevante Vermittlungsaspekte zu identifizieren und zielgruppenspezifisch zu präsentieren, so dass sie aktuelle Sachverhalte interkulturell kompetent kommunizieren können.

Organisatorisches: Je nach Themenzusammenhang können einzelne Sitzungen zu einer Blocksitzung zusammengefasst werden. Die Termine der öffentlichen Vorträge gelten als Referatstermine, wobei Veranstaltungsorte und Termine der öffentlichen Vorträge in der ersten Sitzung abgestimmt werden.
Raum: (D 2127a)
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch
Weitere Unterrichtssprache(n): spanisch

Hauptseminar

Beatriz Carbone Black, White or Mixed Race? Passing Literature in Latin America and the USA from a Postcolonial Perspective
Lehrende: Beatriz Junqueira Lage Carbone
Termin: Fr. 11:45 - 13:15 (wöchentlich)
Erster Termin: Fr , 26.04.2019 11:45 - 13:15, Ort: (D 1005)
Status: Hauptseminar
Beschreibung: Passing literature first emerged in the United States with the saga of George Harris, a bi-racial man striving to flee from the burdens of slavery and to find a place in a racially divided society in Stowe’s "Uncle Tom’s Cabin" (1852). In Latin America, the topic of passing first emerged in Gertrudis Gomez de Avellaneda’s "Sab" and "A Escrava Isaura" (Isaura, The Slave Girl) from Bernardo Guimarães. In both regions, the context is set by abolitionist and anti-slavery campaigns. Those authors sought to engage the audience in the suffering faced by blacks and bi-racial men and women while producing a social critic of imperialism, colonialism, the mores of nineteenth protestant and catholic societies, patriarchal abuses and familial relations. Whiteness is described in those pieces as an asset; a status that could grant protection as well as access to privileged circles, education, better employment, and advantageous marriages. Thus, a condition worth the struggles an individual must endure while seeking to pass for a white person. The more complex and thriving plots that characterize this literary style, however, were created during the so-called Harlem Renaissance. Here, the focus was placed not on a social denounce but on the psychological drama faced by ‘mulattos’ in race coded societies, avoiding stereotypes about blacks and bi-racial individuals. In some pieces, passers are seen as in-between individuals who inhabit third spaces created by the borders that establish which bodies are human and entitled to pleasure and affection as well as worth of desire. In other pieces, passing is approached as a space of non-existence, a transgression that conveys room to discuss other transgressions, such as same-sex sexuality in the first decades of the twentieth century, inter alia. Lastly, in Latin America, claims to whiteness have a very distinctive nature. For example, the background of narratives can be influenced by whitening policies (state-sponsored white immigration), and by the doubt about the ‘whiteness’ of Latin American peoples, etc. (The latter usually entangled with narratives of nationality.)
Although some critics see passing as a dated literature, there has been renewed interest on it. As postcolonial and feminist scholars have showed, the challenges met by passers and their societies are not only current, but they also provide us with great material to discuss matters of representation, embodiment, hybridity, consciousness, mimicry, belonging, performativity and the contingence of gendered racial lines.

This course combines methods of discourse analysis with hermeneutics to analyze literary pieces and movie excerpts. Enrolled students will be required to give a presentation about one of the texts listed in the lecture syllabus. In every session, two participants will present one of the texts. Short handouts should be circulated to guide the presentation and allow for better quality meetings. Students will be provided with a model to prepare the handouts. In order to achieve credit points, besides giving an oral presentation and taking part in the discussions, students should deliver a term paper.
By engaging with current debates stemming from critical literary studies, postcolonial literary studies as well as North American and Latin American race studies, students will acquire skills to identify and analyze gender, intersectionality, mimesis and hybridity in the assigned novels. The reading and exercises to be carried out during the classes are also aimed to boost the development of skills to conduct inter-textual analysis.

References:
Abel, Elizabeth (1997). Female subjects in black and white: race, psychoanalysis, feminism. Berkeley: University of California Press.
Bhabha, Homi (2004). The location of culture. London: Routledge.
Ginsberg, Elaine (1996). Passing and the fictions of identity / ed. by Elaine K. Ginsberg. Durham: Duke Univ. Press.
Hiraldo, Carlos (2003). Segregated Miscegenation: On the Treatment of Racial Hybridity in the North American and Latin American Literary Traditions. New York: Routledge, Chapter 2, pp. 31-54.
Hubel, Teresa (2002). Literature and racial ambiguity. Amsterdam: Rodopi.
Kristeva, Julia (1993). Desire in language: a semiotic approach to literature and art. Oxford: Blackwell.
Sollors, Werner (1997). Neither black nor white yet both: thematic explorations of interracial literature. New York a.o: Oxford University Press.
Wilson, Mary (2013). The labors of modernism: domesticity, servants, and authorship in modernist fiction. Farnham: Ashgate.
Raum: (D 1005)
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Philologisch-Historische Fakultät > Ethik der Textkulturen
Nordamerika-Studien
Hauptunterrichtssprache: englisch
Dr. Claudius Wiedemann Kulturvermittlung (spanisch-deutsch)
Lehrende: Dr. Claudius Wiedemann
Termin: Fr. 11:45 - 13:15 (wöchentlich)
Erster Termin: Fr , 26.04.2019 11:45 - 13:15, Ort: (D 2127)
Status: Hauptseminar mit Übung
Beschreibung: Wie werden kulturelle Themen und Inhalte aus dem fremdsprachigen Kulturbetrieb an Rezipierende einer 'Zielkultur' vermittelt? Im Zentrum dieses Seminars steht die Frage nach der vielseitigen Kulturvermittlung zwischen spanisch-deutschen Kulturräumen.
Die Form der fremdsprachigen Kulturvermittlung wird auf konzeptioneller wie inhaltlicher Ebene diskutiert, analysiert und praxisnah umgesetzt. Hierbei werden sowohl das Übersetzen unterschiedlicher Textsorten (Lyrik, Kurzprosa, Filmuntertitel) als auch konkrete Formen des sog. Kulturmarketings erprobt.
So finden im Rahmen des Seminars eine studentisch konzipierte Lesung der spanischen Dichterin Elena Medel (Juni) sowie ein Workshop mit dem spanischen Filmemacher Lino Varela (Juli) in Augsburg statt.
Nach Abschluss des Seminars erstellen die Teilnehmenden einen interkulturell reflektierten Projektbericht.
Indem die Teilnehmenden ihre philologischen Kompetenzen auf dem Gebiet der praktischen Kulturarbeit anwendungsorientiert erweitern, professionalisieren sie ihre interkulturelle Vermittlungskompetenz.
Raum: (D 2127)
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Philologisch-Historische Fakultät > Ethik der Textkulturen
Hauptunterrichtssprache: deutsch
Weitere Unterrichtssprache(n): spanisch
Prof. Dr. Victor Ferretti Netzwerk Jakobsweg (HS mit Exkursion)
Lehrende: Prof. Dr. Victor Andrés Ferretti
Termin: Do. 15:45 - 17:15 (wöchentlich)
Erster Termin: Do , 25.04.2019 15:45 - 17:15, Ort: (D 2127)
Status: Hauptseminar mit Übung
Beschreibung: Im Rahmen dieses Exkursions-Seminars (verblockt) werden wir uns mit dem europäischen Jakobsweg im Sinne eines „Netzwerks“ auseinandersetzen. Neben historischen Ausgangspunkten und zeitgenössischen Pilger-Perspektiven soll zunächst ein repräsentativer Lektüreparcours durch die reichhaltige Jakobsweg-Literatur seit dem mittelalterlichen Codex Calixtinus bis in die (Nach-)Moderne (Gonzalo Torrente Ballester, Paulo Coelho et al.) abgeschritten werden, deren Pilgererzählungen und Berichte uns dann als Knotenpunkte dienen werden, die wir selbst auf dem Jakobsweg on the road und in situ in Relation bringen wollen.
Dafür werden wir uns vom 16. bis 21. September 2019 von Porto aus auf den Caminho Português nach Santiago de Compostela machen, um so neben literarischen Pilgerspuren auch eigene Weg- und Denkstrecken in das „Netzwerk Jakobsweg“ einzutragen.
Indem die Teilnehmenden sich dem Jakobsweg (medien)kulturgeschichtlich nähern und mit den eigenen Füßen dann aktiv in das Palimpsest des Camin(h)o eintragen, sind sie in der Lage, das Pilgern (auch) als Kulturtechnik in ihrer anthropologischen Tragweite zu reflektieren.

Interessierte werden aus Organisationsgründen gebeten, sich sobald als möglich (und bis spätestens zum 01.03.19) an victor.ferretti@philhist.uni-augsburg.de zu wenden, um einen gemeinsamen Vorbesprechungstermin zu vereinbaren. Aufgrund der begrenzten Zahl der Teilnehmenden gilt ein First-come-Prinzip (auch für etwaige Warteliste).
Raum: (D 2127)
erw. Anzahl Teilnehmende: 8
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Europäische Kulturgeschichte
Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch
Weitere Unterrichtssprache(n): spanisch, portugiesisch

Grundkurs

Dr. Ofelia Huamanchumo
Hispanistische Literatur- u. Medienkulturwissenschaft
Lehrende: Dr. Ofelia Huamanchumo de la Cuba
Termin: Fr. 10:00 - 11:30 (wöchentlich)
Erster Termin: Fr , 26.04.2019 10:00 - 11:30, Ort: (D 1005)
Status: Grundkurs
Beschreibung: Der Grundkurs dient der Einführung in die zentralen Arbeitsgebiete und Methoden der hispanistischen Literatur- und Medienkulturwissenschaft. Theoretische Grundlagen und methodisches Vorgehen werden dabei unter Berücksichtigung kultur- und mediengeschichtlicher Kontexte an exemplarischen Texten und einem Filmbeispiel aus Spanien und Lateinamerika illustriert und eingeübt.
Die Teilnehmenden bauen hierbei ihre literatur- und kulturwissenschaftlichen Analysefertigkeiten anhand beispielhafter Medien (Texte u. Filme) im Kontext einschlägiger Poetiken (u. a. Petrarkismus), Kategorien (u. a. Poetizität) und Motive (u. a. romantische Liebe) aus.

Zur begleitenden Lektüre empfohlen: Maximilian Gröne / Rotraud v. Kulessa / Frank Reiser (2016): Spanische Literaturwissenschaft. Eine Einführung. Tübingen: Narr.
Raum: (D 1005)
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch

Kurs

Dr. Kirsten Süselbeck Einführung in die Bibliotheksbenutzung - Fach Romanistik 03.05.
Lehrende: Dr. Kirsten Süselbeck
Termin: Termine am Freitag. 03.05. 12:00 - 14:00
Erster Termin: Fr , 03.05.2019 12:00 - 14:00
Status: Kurs
Beschreibung: In dieser Veranstaltung erhalten Sie eine grundlegende Einführung in die Nutzung der Universitätsbibliothek sowie in die Literaturrecherche im Bibliothekskatalog und anderswo. Wie finde ich eine bestimmte Publikation? Wie finde ich Literatur zu einem bestimmten Thema? Was mache ich, wenn die Bibliothek das von mir benötigte Buch nicht besitzt? Zusätzlich gibt es wichtige Tipps für die Recherche in Datenbanken und im Internet im Fach Romanistik.

Diese Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen. Sie ist vor allem für Erstsemester geeignet. Es können aber auch Studierende höherer Semester daran teilnehmen.
Raum: nicht angegeben
Sonstiges: Beachten Sie die Alternativtermine. Wir treffen uns im Eingangsbereich der Zentralbibliothek. Bitte schließen Sie Ihre Taschen in den Schließfächern ein!
Teilnahme: Diese Veranstaltung ergänzt die Vorlesung "Einführung in die Sprachwissenschaft für Romanisten". Weitere Teilnehmer sind herzlich willkommen. Die Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen.
erw. Anzahl Teilnehmende: 24
Voraussetzungen: keine
Leistungsnachweis: Sie erhalten für den Besuch dieser Veranstaltung eine Teilnahmebestätigung. In bestimmten Einführungskursen ist der Erwerb einer Teilnahmebestätigung an einer Bibliotheksveranstaltung Pflicht. Wenn Sie aus Termingründen keine der angebotenen Einführungsveranstaltungen besuchen können, nehmen Sie bitte mit Dr. Kirsten Süselbeck Kontakt auf.
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch
Dr. Kirsten Süselbeck Einführung in die Bibliotheksbenutzung - Fach Romanistik 08.05.
Lehrende: Dr. Kirsten Süselbeck
Termin: Termine am Mittwoch. 08.05. 08:30 - 10:30
Erster Termin: Mi , 08.05.2019 08:30 - 10:30
Status: Kurs
Beschreibung: In dieser Veranstaltung erhalten Sie eine grundlegende Einführung in die Nutzung der Universitätsbibliothek sowie in die Literaturrecherche im Bibliothekskatalog und anderswo. Wie finde ich eine bestimmte Publikation? Wie finde ich Literatur zu einem bestimmten Thema? Was mache ich, wenn die Bibliothek das von mir benötigte Buch nicht besitzt? Zusätzlich gibt es wichtige Tipps für die Recherche in Datenbanken und im Internet im Fach Romanistik.

Diese Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen. Sie ist vor allem für Erstsemester geeignet. Es können aber auch Studierende höherer Semester daran teilnehmen.
Raum: nicht angegeben
Sonstiges: Beachten Sie die Alternativtermine. Wir treffen uns im Eingangsbereich der Zentralbibliothek. Bitte schließen Sie Ihre Taschen in den Schließfächern ein!
Teilnahme: Diese Veranstaltung ergänzt die Vorlesung "Einführung in die Sprachwissenschaft für Romanisten". Weitere Teilnehmer sind herzlich willkommen. Die Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen.
erw. Anzahl Teilnehmende: 24
Voraussetzungen: keine
Leistungsnachweis: Sie erhalten für den Besuch dieser Veranstaltung eine Teilnahmebestätigung. In bestimmten Einführungskursen ist der Erwerb einer Teilnahmebestätigung an einer Bibliotheksveranstaltung Pflicht. Wenn Sie aus Termingründen keine der angebotenen Einführungsveranstaltungen besuchen können, nehmen Sie bitte mit Dr. Kirsten Süselbeck Kontakt auf.
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch
Dr. Kirsten Süselbeck Einführung in die Bibliotheksbenutzung - Fach Romanistik 16.05.
Lehrende: Dr. Kirsten Süselbeck
Termin: Termine am Donnerstag. 16.05. 09:00 - 11:00
Erster Termin: Do , 16.05.2019 09:00 - 11:00
Status: Kurs
Beschreibung: In dieser Veranstaltung erhalten Sie eine grundlegende Einführung in die Nutzung der Universitätsbibliothek sowie in die Literaturrecherche im Bibliothekskatalog und anderswo. Wie finde ich eine bestimmte Publikation? Wie finde ich Literatur zu einem bestimmten Thema? Was mache ich, wenn die Bibliothek das von mir benötigte Buch nicht besitzt? Zusätzlich gibt es wichtige Tipps für die Recherche in Datenbanken und im Internet im Fach Romanistik.

Diese Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen. Sie ist vor allem für Erstsemester geeignet. Es können aber auch Studierende höherer Semester daran teilnehmen.
Raum: nicht angegeben
Sonstiges: Beachten Sie die Alternativtermine. Wir treffen uns im Eingangsbereich der Zentralbibliothek. Bitte schließen Sie Ihre Taschen in den Schließfächern ein!
Teilnahme: Diese Veranstaltung ergänzt die Vorlesung "Einführung in die Sprachwissenschaft für Romanisten". Weitere Teilnehmer sind herzlich willkommen. Die Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen.
erw. Anzahl Teilnehmende: 24
Voraussetzungen: keine
Leistungsnachweis: Sie erhalten für den Besuch dieser Veranstaltung eine Teilnahmebestätigung. In bestimmten Einführungskursen ist der Erwerb einer Teilnahmebestätigung an einer Bibliotheksveranstaltung Pflicht. Wenn Sie aus Termingründen keine der angebotenen Einführungsveranstaltungen besuchen können, nehmen Sie bitte mit Dr. Kirsten Süselbeck Kontakt auf.
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch
Dr. Kirsten Süselbeck Einführung in die Bibliotheksbenutzung - Fach Romanistik 20.05.
Lehrende: Dr. Kirsten Süselbeck
Termin: Termine am Montag. 20.05. 14:00 - 16:00
Erster Termin: Mo , 20.05.2019 14:00 - 16:00
Status: Kurs
Beschreibung: In dieser Veranstaltung erhalten Sie eine grundlegende Einführung in die Nutzung der Universitätsbibliothek sowie in die Literaturrecherche im Bibliothekskatalog und anderswo. Wie finde ich eine bestimmte Publikation? Wie finde ich Literatur zu einem bestimmten Thema? Was mache ich, wenn die Bibliothek das von mir benötigte Buch nicht besitzt? Zusätzlich gibt es wichtige Tipps für die Recherche in Datenbanken und im Internet im Fach Romanistik.

Diese Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen. Sie ist vor allem für Erstsemester geeignet. Es können aber auch Studierende höherer Semester daran teilnehmen.
Raum: nicht angegeben
Sonstiges: Beachten Sie die Alternativtermine. Wir treffen uns im Eingangsbereich der Zentralbibliothek. Bitte schließen Sie Ihre Taschen in den Schließfächern ein!
Teilnahme: Diese Veranstaltung ergänzt die Vorlesung "Einführung in die Sprachwissenschaft für Romanisten". Weitere Teilnehmer sind herzlich willkommen. Die Veranstaltung ist für Sie geeignet, wenn Sie sich in der Universitätsbibliothek noch wenig auskennen.
erw. Anzahl Teilnehmende: 24
Voraussetzungen: keine
Leistungsnachweis: Sie erhalten für den Besuch dieser Veranstaltung eine Teilnahmebestätigung. In bestimmten Einführungskursen ist der Erwerb einer Teilnahmebestätigung an einer Bibliotheksveranstaltung Pflicht. Wenn Sie aus Termingründen keine der angebotenen Einführungsveranstaltungen besuchen können, nehmen Sie bitte mit Dr. Kirsten Süselbeck Kontakt auf.
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch