Suche

Proseminar: Synchronische Sprachwissenschaft: Spanisch in den USA


Titel: Synchronische Sprachwissenschaft Spanisch: Spanisch in den USA
Dozent(in): Dr. Tilman Schröder
Termin: Fr 11:45 - 13:15
Gebäude/Raum: D / 1005
Modulsignatur: GySpa 12 – SW Nr. 2, GySpa 132 – SW (1), BacSpa 12 – SW Nr. 2, BacSpa 13 – SW Nr. 2, BacSpa 123 – SW (1), BacANIS 15 – SWSP Nr. 2, BacANIS 162 – SWSP (1)


Inhalt der Lehrveranstaltung:

Laut dem jüngsten US-Census beherbergen die Vereinigten Staaten derzeit etwa 50,5 Millionen Hispanics und verfügen damit über mehr spanische Muttersprachler als Spanien, Kolumbien oder Argentinien. Die in den USA lebenden Hispanics bilden jedoch alles andere als eine sprachlich homogene Bevölkerungsgruppe – ihre Wurzeln liegen in Mexiko, Kuba, Puerto Rico sowie zahlreichen anderen Staaten Lateinamerikas. Auch halten sich nicht alle Hispanics aus demselben Grund in den USA auf: während die Einwanderung aus Kuba eher politisch bedingt ist, ergibt sich die Migration aus dem Rest Lateinamerikas vorwiegend aus wirtschaftlichen Gründen. Für ein linguistisches Proseminar ergeben sich hier mehrere spannende Fragestellungen: im Seminar sollen zunächst die Geschichte der Hispanophonie und hispanophonen Migration sowie die regionale Verteilung und der sozioökonomische Status der Hispanics in den USA untersucht werden. Insbesondere wird zu analysieren sein, inwieweit die Hispanics die Sprachvarietäten ihrer Heimatländer beibehalten oder sie durch neue Varietäten ersetzen, die sich durch den Kontakt der verschiedenen Varietäten untereinander bzw. durch den Kontakt mit dem Englischen ergeben. In diesem Zusammenhang ist auch zu klären, welche sprachlichen Varietäten von den Hispanics in welchen gesellschaftlichen Kontexten benutzt werden. Ebenso soll erörtert werden, wie der amerikanische Staat (sprach-)politisch auf die massive Präsenz der Hispanics reagiert und welche Rolle hierbei dem Fremdsprachenunterricht in den USA zukommt.


Literatur zur Lehrveranstaltung:

Zur Einführung:

 

Alvar, Manuel (2009): „Los Estados Unidos“. In: Alvar, Manuel (Hrsg.): Manual de dialectología hispánica. El Español de América. Barcelona: Ariel, S. 90-100.

Escobar, Ana María (2010): „El Español en los Estados Unidos“. In: Hualde, José Ignacio et al. (Hrsg.): Introducción a la Lingüística Hispánica. Cambridge: Cambridge University Press.

Garrido, Joaquín (2008): „El Español en los Estados Unidos“. In: Palacios, Azucena et al. (Hrsg.): El Español en América. Contactos lingüísticos en Hispanoamérica. Barcelona: Ariel, S. 17-32.

Lipski, John (2008): Varieties of Spanish in the United States. Washington: Georgetown University Press (Georgetown Studies in Spanish Linguistics; 3).

López Morales, Humberto (Hrsg.): Enciclopedia del Español en los Estados Unidos. Anuario del Instituto Cervantes 2008. Madrid: Santillana.

Noll, Volker (2009): Das amerikanische Spanisch. Ein regionaler und historischer Überblick. Tübingen: Niemeyer (Romanistische Arbeitshefte; 46).

 

 

 

 

Eine ausführliche Literaturliste wird zu Beginn des Semesters ausgegeben.


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: ab dem 2. Semester
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Bachelorstudiengang Ibero-Romanistik, Bachelorstudiengang Anwendungsorientierte Interkulturelle Sprachwissenschaft (ANIS), Lehramtsstudiengang Spanisch, Magisterstudiengang Romanische Sprachwissenschaft/Spanisch, Magisterstudiengang Angewandte Sprachwissenschaft Spanisch/Portugiesisch (Hauptfach), Magisterstudiengang Angewandte Sprachwissenschaft Spanisch (Nebenfach)
Dauer der Lehrveranstaltung: 2 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: PS - Proseminar
Leistungspunkte: Bachelorstudiengänge: 5 / Lehramtsstudiengänge: 6
Bereich: Angewandte Sprachwissenschaft (Romanistik)
Prüfung: Referat / Hausarbeit
Semester: WS 2013/14