Suche

Noch Plätze frei: Tagesexkursion "Lust der Täuschung"


Trompe-l’œil: Augentäuschung, Illusionismus und Hyperrealismus in der Kunst
Tagesexkursion zur Ausstellung „Lust der Täuschung: Von antiker Kunst zur Virtual Reality“ in der Kunsthalle München

 Es sind noch Plätze frei!  Anmeldung per E-Mail an Dr. Christian Drude

Exkursionstermin: Freitag, 14.12.2018, 11:00 bis 18:00 Uhr

Die naturgetreue Nachahmung der Wirklichkeit (mimesis) gehörte in der griechisch-römischen Antike und dann wieder seit der Renaissance zu den technischen Fertigkeiten, deren Beherrschung von bildenden Künstlern ganz selbstverständlich erwartet wurde. Der bis zur Augentäuschung (frz. trompe-l’œil: „Augentrug“) gesteigerte Illusionismus markiert dabei einen Extrempunkt der Naturnachahmung, der bis zur gewollten Verwechselbarkeit von Realität und Kunstwerk geht. Das Spektrum reicht in der Frühen Neuzeit vom fiktiven Naturausblick in Renaissancegemälden bis zum kalkulierten Verwirrspiel mit dem Betrachter in den Stillleben des Barock, in denen mit der Grenze zwischen Sein und Schein, Realität und Fiktion, Täuschung und Ent-Täuschung zugleich die menschliche Wahrnehmungsfähigkeit als Ganze problematisiert wird. Mit der zunehmenden Abstraktionsneigung der Moderne und der Konkurrenz durch die Fotografie verliert die gesteigerte Realitätsabbildung in der Malerei nur kurzzeitig und vordergründig ihre Berechtigung, um in Gestalt von Hyperrealismus, Fotorealismus und Virtual Reality (VR) umso breitenwirksamer wiederzukehren und die menschliche Darstellungs-, Wahrnehmungs- und Urteilsfähigkeit erneut produktiv in Frage zu stellen.

Da die Realitätseffekte der trompe-l’œil-Malerei und ihre maltechnischen Grundlagen nur vor den Originalen adäquat nachvollzogen werden können, bietet sich eine Tagesexkursion zur Ausstellung in der Kunsthalle München an, in der qualitätvolle Werkbeispiele von der Antike bis zur Gegenwart gezeigt werden. Die Studierenden erhalten in einer vorbereitenden Sitzung Grundlagenliteratur und Themen für werkmonographische Exkursionsreferate, die von ihnen selbstständig ausgearbeitet und anschließend vor den Originalen in der Ausstellung gehalten werden.

Literatur:
Ausst.-Kat. Die Lust der Täuschung. Von antiker Kunst zur Virtual Reality. Hg. v. Roger Diederen und Andreas F. Beitin. (Ausstellungskatalog Kunsthalle München / Ludwig Forum für Internationale Kunst, Aachen 2018/19). München 2018 (Das Buch steht im Semesterapparat zur Exkursion).

Meldung vom 30.11.2018