Suche

Lehre


Die Juniorprofessur "Transnationale Wechselbeziehungen. Deutschland und das östliche Europa" ist gemeinsam mit dem Bukowina-Institut an der Universität Augsburg die zentrale Anlaufstelle für Studierende auf dem Feld der ostmitteleuropäischen und südosteuropäischen Geschichte in Augsburg.

Der Lehrangebot legt seinen Fokus auf die vielfältigen Beziehungen zwischen Deutschland und Ost(mittel)europa. In Politik, Kultur und Alltag war und ist Deutschland mit seinen östlichen Nachbarn eng verbunden – durch die Migration von Menschen, Waren und Ideen, aber auch durch Krieg, Gewalt und Fremdherrschaft. Hinzu kommen klassisch politikhistorische, aber auch stärker methodisch orientierte, komparatistisch angelegte Seminare zu osteurpäischen Themen. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Lehrangebote zur jüdischen Geschichte in Ostmittel- und Südosteuropa. Ein besonderes Augenmerk liegt zudem auf praxisorientierten Projektseminaren und -übungen, etwa zur Oral History, zum Arbeiten im Archiv oder zur Konzeption einer Ausstellung und regelmäßigen Exkursionen in den osteuropäischen Geschichtsraum. Nicht zuletzt bemüht sich die Juniorprofessur, immer wieder englisch- oder bilinguale Seminare anzubieten und internationale GastwissenschaftlerInnen zu gewinnen.

Der zeitliche Schwerpunkt der angebotenen Veranstaltungen liegt auf der Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, wobei frühere Epochen wo möglich mit einbezogen werden.