Suche

Publikationen


Dr. Andrea Meissner

 

Monographie:

Die Nationalisierung der Volksschule. Geschichtspolitik im Niederen Schulwesen Preußens und des deutschsprachigen Österreich, 1866 bis 1933/38, Berlin: Duncker & Humblot 2009 (= Quellen und Forschungen zur Brandenburgischen und Preußischen Geschichte, hg. im Auftrag der Preußischen Historischen Kommission, Berlin, von Wolfgang Neugebauer und Frank-Lothar Kroll, Bd. 38), ISBN 978-3-428-12749-8.

 

Aufsätze

  • „Wir wollen Männer werden“. Maskulinisierungsstrategien in katholischen Jugendzeitschriften der Weimarer Republik, in: Walter Hömberg/Thomas Pittrof (Hg.): Katholische Publizistik im 20. Jahrhundert. Positionen, Probleme, Profile, Freiburg: Rombach (Catholica. Quellen und Studien zur Literatur- und Kulturgeschichte des modernen Katholizismus, Bd. 3) [erscheint vorauss. 2011].

  •  „Da heißt es zuerst beharrlich den Kampf gegen die Leidenschaften führen.“ Gefühlsregeln für katholische Männer in der Zwischenkriegszeit. Internet-Publikation des AIM Gender – Arbeitskreis für interdisziplinäre Männer- und Geschlechterforschung Männer und Gefühle – Männlichkeit und Emotionen. Historische, literatur- und sozialwissenschaftliche Perspektiven, November 2010.

  • „Ganze Kerle wollen wir stellen“. Gender-Semantiken in der Auseinandersetzung zwischen Katholizismus und Nationalsozialismus, in: Nicole Priesching/Andreas Henkelmann (Hg.): Widerstand?. Forschungsperspektiven auf das Verhältnis von Katholizismus und Nationalsozialismus (= theologie.geschichte, Zeitschrift für Theologie und Kulturgeschichte, Beiheft 2), Saarbrücken 2010, S. 239-284.
    <http://uvs.uni-saarland.de/journals/index.php/tg_beihefte/article/viewFile/33/33>

  • Emotion, Geschlecht und Moral in der katholischen Belletristik der Jahrhundertwende. In: Martin Baumeister/Moritz Foellmer/Philipp Müller (Hg.): Die Kunst der Geschichte. Historiographie, Ästhetik, Erzählung, Göttingen 2009, S. 283-306.

  • „Lieber tot als Sklave!“. Zur Kontinuität eines rebellisch-populistischen Nationalismus in Lehrbüchern der Weimarer Republik und des Nationalsozialismus. In: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 57 (2009), H. 10, S. 773-793.

  • Von der Waffenbrüderschaft zum Volkstum. Die Transformation des Nationalismus in bayerischen Volksschul-Lehrbüchern zwischen liberaler und katholischer Dominanz 1858-1933, in: Zeitschrift für Bayerische Landesgeschichte Bd. 70 (2007), H. 3, S. 853-885.

  • Ideen als Weichensteller? Polyvalenz, Aneignung und Homogenitätsstreben im deutschen Nationalismus 1890-1933. Zusammen mit Moritz Föllmer, in: Ideen als gesellschaftliche Gestaltungskraft im Europa der Neuzeit. Beiträge für eine erneuerte Geistesgeschichte, hg. v. Lutz Raphael/Heinz-Elmar Tenorth. München 2006 (Ordnungssysteme. Studien zur Ideengeschichte der Neuzeit, Bd. 20), S. 313-336.

  • Région et Nation dans les livres de lecture d’écoles primaires de Prusse, de Bavière et Autriche (1871–1933/38), in: Enseigner la Région. Actes du Colloque International IUFM de Montpellier 4-5 février 2000. Sous la direction de Pierre Boutan, Philippe Martel, Georges Roques. Paris 2001, S. 55-61.

  • „Deutschland muss leben, und wenn wir sterben müssen“. Nationalismus im Geschichtsunterricht der Volksschulen Preußens, Bayerns und Österreichs 1918–1933/1938, in: Jahrbuch für Historische Bildungsforschung 7 (2001), S. 161-190.

 

Rezensionen