Suche

Lehrstuhlprojekt „Rassismen in Kolonialismus und Nationalsozialismus“


Das von der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ) geförderte Projekt „Rassismen in Kolonialismus und Nationalsozialismus“ hat sich zur Aufgabe gesetzt, Materialien für die schulische und außerschulische Bildungsarbeit zu entwickeln. Über die verflechtungsgeschichtliche Zusammenschau von Kolonialismus und Nationalsozialismus sollen rassistisches Denken und Handeln in ihren historisch spezifischen Formen freigelegt werden. Das Projekt will damit die bis heute weitgehend voneinander getrennten Geschichts- und Erinnerungsnarrative zum Kolonialismus und Nationalsozialismus in Beziehung zueinander setzen.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Jürgen Zimmerer (Globalgeschichte, Universität Hamburg und Leiter der Forschungsstelle „Hamburgs (post-)koloniales Erbe/Hamburg und die frühe Globalisierung“), Prof. Dr. Susanne Popp (Didaktik der Geschichte, Universität Augsburg) und Dr. Oliver von Wrochem (KZ-Gedenkstätte Neuengamme) entwickelt das Projekt einen innovativen verflechtungsgeschichtlichen Zugang, um Beziehungen, strukturelle Ähnlichkeiten sowie Transferprozesse zwischen dem europäischen Kolonialismus und dem Nationalsozialismus und deren Folgen bis in die Gegenwart auszuleuchten.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie in der Pressemitteilung.

Hintergründe, sowie Aktuelles, finden Sie auch auf der Projekthomepage.

Meldung vom 16.11.2016