Suche

Neuerscheinung: Alpindeutsch


Sehr geehrte Damen und Herren, 

wir möchten Sie auf die Neuerscheinung Alpindeutsch. Einfluss und Verwendung des Deutschen im alpinen Raum aufmerksam machen. Das von Nicole Eller-Wildfeuer, Paul Rössler und Alfred Wildfeuer herausgegebene Jahrbuch der Johann-Andreas-Schmeller Gesellschaft 2017 will einen neuen Terminus für den Einfluss bzw. die Verwendung des Deutschen im alpinen Raum einführen und legitimieren. 

Zur Rezension von Hans Kratzer in der Süddeutschen Zeitung gelangen Sie hier.

Alpindeutsch_Zeichnung

Dem Gegenstand des Deutschen im alpinen Raum wurde in der Vergangenheit eher partikulär Bedeutung geschenkt. Bisher liegen in der Fachwelt nur wenige einschlägige Veröffentlichungen vor, die sich jeweils dezidierten Aspekten dieses Rahmenthemas widmen. Ziel des thematischen Sammelbandes ist es daher, verschiedene Verwendungskontexte bzw. -charakteristika und (regionale) Ausprägungen des Deutschen und deutschbasierter Minder-heitensprachen im Alpenraum wissenschaftlich zu beleuchten. So möchte das vorliegende Werk dazu beitragen, die Vielfalt und auch die Bedeutung sprachlicher Variation sowohl in der Geschichte als auch in der Gegenwart wissenschaftlich fundiert am Beispiel Alpindeutsch herauszustellen.

Mit Beiträgen von Ermengildo Bidese, Noah Bubenhofer, Nicole Eller-Wildfeuer, Rembert Eufe, Christian Ferstl, Sebastian Franz, Ingeborg Geyer, Anna Mader, Wilhelm Oppenrieder, Andrea Padovan, Heinz-Dieter Pohl, Michael Reichmayr, Paul Rössler, Klaus Rothenhäusler, Anthony Rowley, Maria Thurmair, Claudia Turolla, Alfred Wildfeuer und Klaus Wolf.

Meldung vom 25.04.2018