Suche

sich kloppen

f3_15d

sich kloppen (Frage 15d)

Hinter der klaren lexikalischen Nord-Süd-Aufteilung dieser Karte steht vermutlich ein lautliches Phänomen: Neben dem Wort klopfen der Standardsprache hat sich die nieder- und mitteldeutsche Form kloppen desselben Worts in dieser speziellen Bedeutung halten können, und zwar dort, wo diese Form heimisch ist (vgl. die appel/apfel-Linie, dtv-Atlas, S. 230f.). Das Wort raufen beschränkt sich in der Alltagssprache dagegen weitgehend auf Bayern und Österreich. Sich schlagen hat keine so klare regionale Konzentration, findet sich aber besonders im Südwesten (im südlichen Teil der Schweiz eher schleglen, in manchen Orten Schwabens eher schlägern). In ganz Deutschland kann man schließlich sagen, dass zwei sich prügeln.