Suche

zu/zum/nach

f3_10c

zu/zum/nach (I) (Frage 10c)

Wo gehen Sie hin? Gefragt war im Beispielsatz nach der Verwendung von Präpositionen bei Namen von Supermärkten. So sagt man in Norddeutschland überwiegend: Ich gehe zu Aldi/Lidl. Im Ruhrgebiet, im nördlichen Rheinland, im Westmünsterland und in Ostfriesland geht man oft auch nach Aldi/Lidl (vgl. ndl. naar ...). In der Schweiz geht man teilweise auch in/ins Lidl/Aldi. Im restlichen deutschen Sprachgebiet geht man meist zum Aldi/Lidl. Auch hier gibt es eine Luxemburger Variante: Ich gehe bei Lidl/Aldi.

f3_10e

zu/zum/nach (II) (Frage 10e)

Ähnlich liegt der Fall, wenn man Personen aufsucht. So geht man im Norden Deutschlands überwiegend zu Peter, im restlichen Gebiet – dort, wo Personennamen fast immer mit dem bestimmten Artikel verwendet werden (der Peter, vgl. WDU IV-76) – zum Peter. Die Variante nach Peter wird bei Personen weniger genannt als bei Sachen oder Orten, dafür kommen verstreute Belege in einem größeren Gebiet Norddeutschlands vor (vgl. Blume 2002).