Suche

Forschung


Aktuelle Forschungsprojekte

Die Nationalsprache der Juden oder eine jüdische Sprache?

Das Forschungsprojekt mit dem Titel "Die Nationalsprache der Juden oder eine jüdische Sprache?" untersucht die Fragen der Czernowitzer Sprach-konferenz von 1908 in ihrem zeitgeschichtlichen und räumlichen Kontext.

Prof. Dr. Bettina Bannasch, Prof. Dr. Alfred Wildfeuer
Koordinatorin: Carmen Reichert

Gefördert durch:
BKM_2017_Web2x_de
Ausführliche Informationen

Emanzipation nach der Emanzipation. Jüdische Geschichte, Literatur und Philosophie von 1900 bis heute

Die interdisziplinär zusammengesetzte, trilaterale Arbeitsgruppe (USA, Israel, Deutschland) fragt ausgehend von dem Interesse an der Verschränkung des jüdischen Emanzipationsdiskurses mit angrenzenden Emanzipationsdiskursen im 19. Jahrhundert – der Verschränkung mit dem Frauenemanzipationsdiskurs, der sozialen und generationellen Emanzipation, auch mit der "Emanzipation des Fleisches" –, nach der Fortsetzung dieser Diskursformationen nach 1918. 

Sprecherin der Arbeitsgruppe: Prof. Dr. Bettina Bannasch,
stellvertretender Sprecher: PD Dr. Hans-Joachim Hahn


Ausführliche Informationen

Abgeschlossene Projekte

Sicherung des Vorlasses von Richard Wagner

Ende 2017 wurde das seit 2015 an der Professur angesiedelte BKM-geförderte Projekt zur Sicherung des Vorlasses des rumäniendeutschen Schriftstellers Richard Wagner erfolgreich abgeschlossen. In Kooperation mit dem Institut für Deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas (IKGS) an der LMU München archivierte Christina Rossi den Vorlass Wagners und forschte anhand des Archivmaterials zum Werk des Schriftstellers.

Gefördert durch
BKM_2017_Web2x_de
Ausführliche Informationen

Handbuch der deutschsprachigen Exilliteratur. Von Heinrich Heine bis Herta Müller

An der Universität Augsburg wurde in der Zeit vom WiSe 2010/11 bis zum SoSe 2013 unter der Leitung von Prof. Dr. Bettina Bannasch und Gerhild Rochus M.A. ein Lehr- und Forschungsprojekt zum Thema Exil in der deutschsprachigen Literatur durchgeführt. Studierende, NachwuchswissenschaftlerInnen und Dozierende der Universität Augsburg und anderer Universitäten waren an diesem Projekt beteiligt, haben Exilliteratur gelesen, Möglichkeiten und Grenzen aktueller theoretischer Zugangsweisen diskutiert und Beiträge zu ausgewählten Werken der deutschsprachigen Exilliteratur verfasst.
Mit einer umfangreichen Publikation ist das Projekt im September 2013 zum Abschluss gekommen.

Ausführliche Informationen
Buchvorstellung