Suche

Forschung am Lehrstuhl


Augsburg Cultural Ecology Research Group

Environmental Humanities at the University of Augsburg


Hauptforschungsschwerpunkt des Lehrstuhls

 

Weitere Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls

 

Publikationen

 

Promotionen

 


 

Hauptforschungsschwerpunkt "Literatur und Ökologie"

Der derzeitig besonders stark vertretene Forschungsschwerpunkt des Lehrstuhls liegt in der Erkundung einer Dimension von Literatur, die sie als Medium einer ‚kulturellen Ökologie’ in den Blick rückt. Literatur erscheint in diesem Sinn zum einen als Sensorium und symbolische Ausgleichsinstanz für kulturelle Fehlentwicklungen, zum anderen als Ort einer beständigen, kreativen Selbsterneuerung von Sprache, Wahrnehmung und kultureller Imagination. Literatur ist in dieser Sicht kein gesellschaftlicher Luxus oder eine nach derzeit vorherrschender ökonomischer Ratio nutzlose und lebensferne Veranstaltung. Sie ist vielmehr sowohl in ihrer kulturkritischen wie in ihrer kulturerneuernden Fähigkeit von vitaler Bedeutung für die geistige Selbsterhaltung und die fortbestehende Evolutionsfähigkeit der Gesamtkultur. Der Schwerpunkt ‚Kulturökologie und Literatur‘ ist durch Buchpublikationen und Aufsätze besonders stark vertreten.

Weitere Informationen zu diesen Publikationen und zur Augsburg Cultural Ecology Research Group finden Sie hier.

 


 

Forschungsschwerpunkt “Ethik des Textes

Der Schwerpunkt “Ethik des Textes” dokumentiert sich in der Beteiligung der Amerikanistik am Studiengang “Ethik der Textkulturen” im Elitenetzwerk Bayern, der das Promotionsprogramm “Ethik der Textkulturen“ im Rahmen der Graduiertenschule für Geistes- und Sozialwissenschaften, internationale und interdisziplinäre Tagungsveranstaltungen und Publikationen beinhaltet.

 

Internationale und interdisziplinäre Konferenzen und Symposien

SS 2011 International Graduate Symposium “Music, Literature, and Ethics” (Profs. Dennis Mahoney, Marc Estrin, Hubert Zapf, und Graduate Students von der University of Vermont und der Universität Augsburg) Sion, Schweiz, 26.6.-1.7.2011 (Organisator: Hubert Zapf)
   
WS 2010/11 International Conference: Literature, Ecology, Ethics (Augsburg, 3.-5.3.2011; Organisatoren: Timo Müller, Michael Sauter)
   
WS 2009/10 Symposium: “Grenzen des Humanen: Die Technisierung des Lebens" (Augsburg, 15.-16. Januar 2010; Ethik der Textkulturen; Mitorganisator: Michael Sauter)
   
WS 2008/09 Symposium: “Erzählen als ethische Existenz" (Augsburg, 9.-10. Januar 2009; Ethik der Textkulturen; Mitorganisator: Michael Sauter)
   
SS 2008  International Graduate Symposium Ethics, Power, and Art in Literature (Profs. Dennis Mahoney, Marc Estrin, Hubert Zapf, und Graduate Students von der University of Vermont und der Universität Augsburg) Sion, Schweiz, 23.6.-26.6. 2008 (Organisator: Hubert Zapf)
   
WS 2007/08 Symposium: “Identität und Ethik" (Augsburg, 11.-12. Januar 2008; Ethik der Textkulturen)
   
WS 2006/07 Symposium: “Ethik intermedial" (Augsburg, 12.-13. Januar 2078; Ethik der Textkulturen; Mitorganisator: Michael Sauter)
   
SS 2006 Graduate Symposium “American Individualism" (Sion, Schweiz, 10.-13. Juli 2006; Universität Augsburg, Brandeis University; Mitorganisator: Michael Sauter)

 

Veröffentlichungen der Lehrstuhlmitarbeiter zum Forschungsschwerpunkt “Ethik des Textes”:

-          Zapf, Hubert. Literary Ecology and the Ethics of Texts. New Literary History, 39.4 (2008): 847-868.

-          Zapf, Hubert. “Zur Epistemologie und Ethik der Geisteswissenschaften.” Ethical Turn? Geisteswissenschaften in neuer Verantwortung. Eds. Christine Lubkoll und Oda Wischmeyer. München: Fink, 2009.

 


 

Forschungsschwerpunkt Literaturtheorie” (Poststrukturalismus, Mündlichkeit, Schriftlichkeit)

Die theoretische Reflexion der Herangehensweise an literarische Texte bildet einen weiteren zentralen Forschungsschwerpunkt des Lehrstuhls. Im Rahmen dieses Schwerpunkts findet die Ringvorlesung Theorien der Literatur” (Publikationsreihe im Francke-Verlag) statt, in der zentrale literaturtheoretische Fragestellungen und Themen präsentiert und diskutiert werden. Die literaturtheoretische Ausrichtung der Augsburger Amerikanistik findet weiterhin Niederschlag in zahlreichen Publikationen der Lehrstuhlmitarbeiter sowie der Mitherausgeberschaft des Lehrstuhlinhabers Prof. Dr. Hubert Zapf der Schriftenreihe Text und Theorie. Augsburger Arbeiten zur Anglistik und Amerikanistik. (Königshausen und Neumann, Ed. zusammen mit Martin Middeke)

 

Veröffentlichungen der Lehrstuhlmitarbeiter zum Forschungsschwerpunkt „Literaturtheorie“:

-          Zapf, Hubert. “Hermeneutik. In Rolf Breuer und Rainer Schöwerling. Das Studium der Anglistik. Technik und Inhalte. Beck: München, 1980. 2., überarb. Aufl.: 59-61.

-          Zapf, Hubert. The Poetological Theme in Hawthorne's Blithedale Romance. American Transcendental Quarterly 60 (1986): 73-80.

-          Zapf, Hubert. “Dekonstruktion als Herausforderung der Literaturwissenschaft: Das Beispiel der englischen Romantik. Anglia 160.3-4 (1988): 360-379.

-          Zapf, Hubert. “Drama und Dekonstruktion. Eugene O'Neill als Kulturkritiker. Eugene O'Neill 1988. Deutsche Beiträge zum 100. Geburtstag des amerikanischen Dramatikers. Ed. Ulrich Halfmann. Tübingen, 1990: 221-235.

-          Zapf, Hubert. Elective Affinities and American Differences: Nietzsche and Harold Bloom. Nietzsche in American Literature and Thought. Ed. Manfred Pütz. Columbia: SC: Camden House, 1995. 337-356.

-          Zapf, Hubert.Literary Theory in America between Innovation and Dogmatism: Some Reflections with a View to the Cultural Function of Literature. Why Literature Matters. Theories and Functions of Literature. Eds. Rüdiger Ahrens and Laurenz Volkmann. Heidelberg: Winter, 1996. 393-410.

-          Zapf, Hubert. Kurze Geschichte der anglo-amerikanischen Literaturtheorie. UTB, München: Fink, 1991., 2. Aufl. 1996.

-          Zapf, Hubert. “Chicago-Schule, “Dekonstruktion/Dekonstruktivismus, “Rezeptionsgeschichte (Ansätze), “Harold Bloom, “Paul de Man, “Jacques Derrida, “Hans Georg Gadamer, “E. D. Hirsch, “Norman J. Holland, “J. Hillis Miller (Personen), “Ästhetische Erfahrung,anxiety of influence, “Dekonstruktion,différance/différence,dissémination, “Intersubjektivität, “Mimesis,objective correlative,Poiesis (Grundbegriffe), Lexikon Literatur- und Kulturtheorie: Ansätze - Personen - Grundbegriffe. Ed. Ansgar Nünning. Stuttgart: Metzler, 1998.

-          Zapf, Hubert.Zur Bedeutung der neueren Literaturtheorie für die Praxis der amerikanistischen Literaturstudien.Modernisierung und Literatur. Eds. Walter Göbel, Stephan Kohl und Hubert. Zapf. Tübingen: Narr, 2000. 93-104.

-          Zapf, Hubert.Der Zeitbegriff des amerikanischen Transzendentalismus. Zeit und Roman. Zeiterfahrung im historischen Wandel und ästhetischer Paradigmenwechsel vom sechzehnten Jahrhundert bis zur Postmoderne. Ed. Martin Middeke ,Würzburg: Königshausen & Neumann, 2002. 133-145.

-          Zapf, Hubert. Self-Reflexivity in Literature. Eds. Werner Huber, Martin Middeke und Hubert Zapf. Würzburg: Königshausen und Neumann, 2005.

-          Zapf, Hubert.Dekonstruktion,Dekonstruktivismus, in Grundbegriffe der Kulturtheorie und Kulturwissenschaften, Ed. Ansgar Nünning, Stuttgart und Weimar: Metzler 2005. 15-17, 17-21.

-          Zapf, Hubert. “Postmoderne Literaturtheorie.” Theorien der Literatur. Grundlagen und Perspektiven Band II. Tübingen: Francke, 2005. 205-224.

-          Zapf, Hubert. Structure, Chaos, and Self-Reference in Edgar Allan Poe’s Short Stories. Self-Reflexivity in Literature. Eds. W. Huber, M. Middeke und H. Zapf. Würzburg: Königshausen und Neumann, 2005. 65-74.

-          Redling, Erik. Speaking of Dialect: Translating Charles W. Chesnutt’s Conjure Tales Into Postmodern Systems of Signification. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2006. (Dissertationspreis der Universität Augsburg)

-          Müller, Timo. The Self as Object in Modernist Fiction. Würzburg: Könighausen & Neumann, 2010. (Dissertationspreis der Bayerischen Amerika-Akademie)

-          Caupert, Christina.'Unstuck in Time': Postmodernist Concepts of Identity in Pre-Modern Literature. Redefining Modernism and Postmodernism. Eds. Şebnem Toplu und Hubert Zapf. Newcastle upon Tyne: Cambridge Scholars, 2010. 292-303.

-          Müller, Timo. “From Literary Anthropology to Cultural Ecology: German Ecocritical Theory Since Wolfgang Iser.” Ecocritical Theory: New European Approaches. Eds. Axel Goodbody and Kate Rigby. Charlottesville: University of Virginia Press, 2011. 71-83.

 


 

Forschungsschwerpunkt Kognitive Poetik und literarische Kreativität

Die kognitive Poetik wird von Erik Redling vertreten, dessen Habilitationsschrift From Mimesis to Metaphor (2009) dem Thema Jazzpoetik gewidmet ist, die mit einem zweijährigen Habilitationsstipendium der DFG am weltweit führenden Forschungszentrum für kognitive Poetik bei George Lakoff in Berkeley unterstützt wurde.

 

Veröffentlichungen zum Forschungsschwerpunkt Kognitive Poetik und literarische Kreativität”:

-          Zapf, Hubert. “Theorien literarischer Kreativität. Theorien der Literatur. Band III, Eds. H.V. Geppert und H. Zapf, 2007. 7-32.

-          Zapf, Hubert.Metaphors of Literary Creativity.Metaphors Shaping Culture and Theory. Eds. Herbert Grabes und Ansgar Nünning.REAL. Yearbook of Research in English and American Literature. Vol. 25. Tübingen: Narr, 2009.

-          Redling, Erik. From Mimesis to Metaphor: Intermedial Translations in Jazz Poetry (eingereicht im Juli 2009 als Habilitationsschrift; Habilitationspreis des Deutschen Anglistenverbands)

 


 

Forschungsschwerpunkt Amerikanisches Drama des 20. Jahrhunderts

-          Zapf, Hubert. O'Neill's Hairy Ape and the Reversal of Hegelian Dialectics. Modern Drama 30.1 (1988): 35-40.

-          Zapf, Hubert. Drama und Dekonstruktion. Eugene O'Neill als Kulturkritiker. Eugene O'Neill 1988. Deutsche Beiträge zum 100. Geburtstag des amerikanischen Dramatikers. Ed. Ulrich Halfmann. Tübingen, 1990. 221-235.

-          Zapf, Hubert. “Alltagstrauma und Psychodrama: Zum Verhältnis von Katastrophe und Katharsis im amerikanischen Gegenwartsdrama.” Gewalt im Drama und auf der Bühne. Festschrift für Günter Ahrends zum 60. Geburtstag. Eds. Hans-Jürgen Diller et al. Tübingen: Narr, 1998. 207-227.

-          Zapf, Hubert. “Nicky Silvers Past Perfect: Ein Drama im Spannungsfeld von Katastrophe und Katharsis.” Forum modernes Theater, 19.2 (2004): 153-162.

 


 

Forschungsschwerpunkt “Epoche der American Renaissance

-          Zapf, Hubert. The Poetological Theme in Hawthorne's Blithedale Romance.American Transcendental Quarterly 60 (1986): 73-80.

-          Zapf, Hubert. Entropic Imagination in Edgar Allan Poe's 'The Masque of the Red Death.' College Literature 16.3 (1989): 212-219.

-          Zapf, Hubert. “Text als Sprachhandlung. Ralph Waldo Emerson, Richard Poirier und der Neopragmatismus in der amerikanischen Literaturkritik. Amerikastudien/American Studies 36 (1991): 279-298.

-          Zapf, Hubert. English Romanticism and American Transcendentalism: An Intercultural Comparison. Romantic Continuities. Papers Delivered at the Symposium of the 'Gesellschaft für englische Romantik' held at the Catholic University of Eichstätt (October 1990). Eds. Peter Blaicher und Michael Gassenmeier. Heidelberg: Winter, 1992. 86-104.

-          Zapf, Hubert. “Nathaniel Hawthorne, The Scarlet Letter, in Große Werke der Literatur III. Eine Ringvorlesung an der Universität Augsburg 1992/93. Ed. Hans Vilmar Geppert. Tübingen: Francke, 1993. 103-120.

-          Zapf, Hubert. “Edgar Allan Poe: Erzählungen. Große Werke der Literatur V. Ed. Hans Vilmar Geppert. Tübingen: Francke, 1997.

-          Zapf, Hubert. “Imaginative Counterworlds: Literature as Cultural Criticism in Nathaniel Hawthorne's Fiction.” New Worlds: Discovering and Constructing the Unknown in Anglophone Literature. Eds. Martin Kuester, Gabriele Christ and Rudolf Beck. München: Vögel, 2000. 363-379.

-          Zapf, Hubert. Der Zeitbegriff des amerikanischen Transzendentalismus.” Zeit und Roman. Zeiterfahrung im historischen Wandel und ästhetischer Paradigmenwechsel vom sechzehnten Jahrhundert bis zur Postmoderne. Ed. Martin Middeke Würzburg: Königshausen & Neumann, 2002. 133-145.

-          Zapf, Hubert. “Subversive Ästhetik: Struktur, Chaos und Selbstreferenz in Edgar Allan Poes Erzählungen.” Subversive Romantik, Eds. Klaus Lubbers und Patricia Plummer, Berlin: Duncker und Humblodt, 2004. 79-89.

-          Zapf, Hubert. Structure, Chaos, and Self-Reference in Edgar Allan Poe’s Short Stories. Self-Reflexivity in Literature. Eds. W. Huber, M. Middeke und H. Zapf. Würzburg: Königshausen und Neumann, 2005. 65-74.

-          Zapf, Hubert. Romantik und American Renaissance. Amerikanische Literaturgeschichte, Ed. Hubert Zapf. Stuttgart: Metzler, 1. Aufl. 1996. 85-153; 2. Aufl. 2004. 85-153;  3. Aufl. 2010. 85-151.

 


 

Forschungsschwerpunkt “Literatur der Moderne

-          Zapf, Hubert. “Die Leserrolle in Ernest Hemingways 'The Short Happy Life of Francis Macomber.' Arbeiten aus Anglistik und Amerikanistik 11.1 (1986): 19-39.

-          Zapf, Hubert. Reflection Vs. Daydream: Two Types of the Implied Reader in Hemingway's Fiction. College Literature 14.2 (1987): 101-119.

-          Zapf, Hubert. “Gaps in the Wall: Determinacy and Indeterminacy in Robert Frost's 'Mending Wall.'Zeitschrift für Anglistik und Amerikanistik 39.3/4 (1991): 250-253.

-          Zapf, Hubert. “William Faulkner: The Sound and the Fury.” Große Werke der Literatur IV. Ed. Hans Vilmar Geppert Tübingen: Francke, 1995.

-          Zapf, Hubert. “The Discourse of Radical Alterity: Reading Process and Cultural Meaning in William Faulkner's The Sound and the Fury.” Intercultural Encounters - Studies in English Literatures. Essays Presented to Rüdiger Ahrens. Eds. Heinz Antor and Kevin Cope. Heidelberg: Winter, 1999. 335-349.

-          Zapf, Hubert. Robert Frost: An Ecological Perspective.” Robert Frost Review 14 (2004): 69-85.

-          Zapf, Hubert. Die radikale Fremdheit des Vertrauten: Leseprozeß und kulturelle Erfahrung in William Faulkners The Sound and the Fury. Literaturwissenschaftliches Jahrbuch, 45 (2004): 215-239.

-          Zapf, Hubert. Robert Frosts Dichtung in literaturökologischer Sicht. Literatur im Spiel der Zeichen. Festschrift für Hans Vilmar Geppert. Eds. Werner Frick, Fabian Lampart und Bernadette Malinowski. München: Vögel, 2006, 225-238.

-          Müller, Timo. “‘The Poet’s Voice’: Dialogicity and Cultural Regeneration in Faulkner’s Absalom, Absalom!Anglia 126.3 (2008): 503-19.

-          Müller, Timo. “The Fragmented Self: Re-Reading Dubliners as Autobiographical Fiction.” Joyce in Progress: Proceedings of the 2008 James Joyce Graduate Conference in Rome. Eds. Franca Ruggieri, John McCourt, and Enrico Terrinoni. Newcastle: Cambridge Scholars Publishing, 2009, 2-13.

-          Müller, Timo. “The Uses of Authenticity: Hemingway and the Literary Field, 1926-1936.” Journal of Modern Literature 33.1 (2009): 28-42.

-          Müller, Timo. “Gerty MacDowell, Poetess: Butler’s The Authoress of the Odyssey and the Nausicaa Episode of Ulysses.” Twentieth-Century Literature 55.3 (2009): 378-392.

-          Müller, Timo. “Von der Determination zur Performanz: Der Bastard als moderne Identitätskonzeption bei Henry James.” Bastard: Figurationen des Hybriden zwischen Ausgrenzung und Entgrenzung. Eds. Andrea Bartl and Stephanie Catani. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2010, 111-124.

-          Müller, Timo. “‘Idendifine the Individuone’: Joyce’s Instable Selves in Finnegans Wake.” Redefining Modernism and Postmodernism. Eds. Sebnem Toplu and Hubert Zapf. Newcastle: Cambridge Scholars Publishing, 2010, 166-171.