Suche

Chabarowsk Forum 2009


Koordinatoren des Programms

Prof. Dr. Elena Kan
(Fernöstliche Staatliche Humanwissenschaftliche Universität Chabarowsk)
und
Prof. Dr. Stephan Elspaß
(Universität Augsburg)

Grußwort
des bevollmächtigten Vertreters des Präsidenten der Russischen Föderation
im Fernöstlichen Föderalen Verwaltungsbezirk
Prof. Dr. Viktor Ischajewan

Ich begrüße sehr herzlich die Teilnehmer und die Gäste des internationalen linguokulturologischen Forums „Sprache und Kultur: Brücken zwischen Europa und Asien“ in Chabarowsk.

Die Idee zur Durchführung des Forums und sein Thema haben eine besondere Bedeutung für die Entwicklung der gegenseitigen Verständigung zwischen den Vertretern verschiedener Länder. Sprache und Kultur sind seit alten Zeiten das effektivste und am meisten verbreitete Mittel der Kommunikation zwischen Menschen, Staaten und Kontinenten. Dieses Forum spiegelt die Idee der multipolaren Welt wider und geht über den Rahmen der rein wissenschaftlichen Veranstaltung hinaus. Es fördert den Erfahrungsaustausch zwischen verschiedenen wissenschaftlichen Schulen und Richtungen, schafft die Möglichkeit, Einstellungen und Konzeptionen zu vergleichen, neue Perspektiven der weiteren Zusammenarbeit in der Forschung zu finden und sie aufzubauen.

Erfreulich ist, dass ausgerechnet Chabarowsk zum Ort wird, an dem sich regelmäßig die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Europa und aus Asien treffen. Dabei erweitern sich mit jedem Jahr nicht nur die geographische Herkunft, sondern auch die wissenschaftlichen Interessen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, was ein gutes Zeichen der Integration vielfältiger wissenschaftlicher Schulen und Richtungen ist.

In diesem Sinne hoffe ich, dass der Erfahrungsaustausch in Theorie und Praxis während des Forums für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Nutzen ist und zum Katalysator von neuen Ideen in Wissenschaft und Bildung wird.

Ich wünsche den Forumsteilnehmern ertragreiche wissenschaftliche Diskussionen und vor allem angenehme Eindrücke von der fernöstlichen Region.

Prof. Dr. Viktor Ischajew

Grußwort
des außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafters
der Bundesrepublik Deutschland
in der Russischen Föderation
zum Internationalen Wissenschaftlichen Forum
der Fernöstlichen Staatlichen Humanwissenschaftlichen Universität

Sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Die Sprache ist stets eines der wichtigsten Elemente, um andere Länder, Kulturen, und vor allem Menschen kennenzulernen, zu verstehen und freundschaftliche Verbindungen zu entwickeln. Und noch nie war die Kenntnis verschiedener Sprachen und Kulturen so wichtig wie im Zeitalter der Globalisierung.

Die Fernöstliche Staatliche Humanwissenschaftliche Universität in Chabarowsk pflegt bereits seit langem einen intensiven Austausch mit Sprach- und Literaturwissenschaftlern in aller Welt. Neben Englisch, Chinesisch und Japanisch gehört Deutsch zum Studienangebot der Universität, und es besteht ein reger Austausch mit deutschen Universitäten und Partnern. Die Idee, ein wissenschaftlichens Forum mit Partnern und Gästen zu veranstalten, die nicht nur einen Sprach- und Kulturkreis repräsentieren, sondern mehrere, entspricht den aktuellen Formen wissenschaftlicher Zusammenarbeit in einer immer enger vernetzten Welt.

Das Forum wird Wissenschaftler aus Russland, den USA, Japan, China, Deutschland und weiteren Staaten Europas und Asiens vereinen und sicher einen lebhaften wissenschaftlichen Austausch fördern. Das umfangreiche und vielfältige Programm umfasst Aspekte der Literatur- und Sprachwissenschaft, der Didaktik, der Übersetzungswissenschaft und der interkulturellen Kommunikation. Noch wichtiger scheint mir aber, dass es Menschen ganz unterschiedlicher Kulturen zusammenbringt und damit eine Brücke der Verständigung baut, die weit über die Tage des Forums selbst hinaus bestehen wird: Ich bin überzeugt, dass hier viele neue Kontakte und Freundschaften, vielleicht auch konkrete Partnerschaften und Projekte entstehen werden.

Ich freue mich besonders, dass das Forum von deutscher Seite durch das Goethe-Institut und den Deutschen Akademischen Austauschdienst gefördert wird, und dass sich die Universität Augsburg aktiv an der Gestaltung des Forums beteiligt. Die Zusammenarbeit zwischen der Universität Augsburg und der Fernöstlichen Staatlichen Humanwissenschaftlichen Universität in Chabarowsk hat bereits eine lange Tradition, die vor allem dem Engagement der Dozenten und Studierenden der beiden Universitäten zu verdanken ist.

Die Veranstaltung eines solchen mehrtägigen wissenschaftlichen Forums wäre ohne die Unterstützung vieler weiterer Partner und Förderer nicht denkbar. Ich freue mich, dass die Regierung der Region Chabarowsk das Forum mit organisiert, und dass auch die Akademie für Wirtschaft und Recht, die Kunsthochschule sowie die Fernöstliche Staatiche Wissenschaftliche Bibliothek in Chabarowsk sich beteiligen. Vor allem aber möchte ich den Dozenten und Studierenden der Fernöstlichen Staatlichen Humanwissenschaftlichen Universität und insbesondere Frau Professor Dr. Elena Kan danken, die sich mit ihrem längjährigen Engagement hier besonders verdient gemacht hat.

Ich wünsche den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Forums eine erfolgreiche Arbeit!

Dr. Walter Jürgen Schmid

Tagungsprogramm (Auszug)

Mittwoch, 16.09.2009
Aula der DVGGU

08.30–09.30 Anmeldung

Eröffnung des Forums

Moderation: Rektor der DVGGU Prof. Dr. M. Kostenko (Chabarowsk/Deutschland)
09.30–10.00 Begrüßung:
  Vize-Vertreter des Präsidenten der RF im Fernöstlichen Föderalen Verwaltungsbezirk Dr. A. Lewintal
Bildungsminister der Region Chabarowsk A. Basilewskij
Kultusminister der Region Chabarowsk A. Fedossow
Stellvertretender Leiter der DAAD Außenstelle in Moskau S. Karsch
Grußwort des Generalkonsulats der USA in Wladiwostok
Generalkonsul Japans Kaitani Tossio
Generalkonsul der Volksrepublik China Sun Litze
Direktor der Chabarowsker regionalen Wohltätigkeitsstiftung „Koreanisches Kultur- und Bildungszentrum (Changuk Göjukwon)“ Jun Sok Dshu
10.15–10.30 Verleihung der Doktorwürde der DVGGU an Prof. Dr. R. Werner (Universität Augsburg/Deutschland)

Plenum (Vorträge)

Moderation: Prof. Dr. R. Werner (Universität Augsburg/Deutschland)
11.00–12.00 Prof. Dr. S. Ter-Minasowa (Lomonossow-Universität, Moskau/Russland)
Krieg und Frieden der Wörter und Kulturen
12.00–13.00 Prof. Dr. A. Knorr (Deutsche Hochschule für Verwaltungswissenschaften, Speyer/Deutschland)
Die Zukunft des Deutschen als Wissenschaftssprache: Bologna, Exzellenzinitiative und die Folgen
13.00–14.00 Mittagspause

Plenum (Fortsetzung)

Moderation: Prof. Dr. J.-P. Locher (Universität Bern/Schweiz)
14.00–15.00 Prof. Dr. R. Werner (Universität Augsburg/Deutschland)
Das zweisprachige Wörterbuch als Vermittler kontrastiver und interkultureller Information
15.00–16.00 Prof. Dr. W. Safonowa (Staatliche Lomonossow-Universität, Moskau/Russland)
Multikulturelle Kompetenz als Problem der multilingualen sprachlichen Bildung
16.00–16.30 Kaffeepause
16.30–17.00 Prof. Dr. S. M. Ryan (Aichi University/Japan)
Die Rolle von Kulturerfahrungen bei der Fremdsprachenvermittlung
17.30–19.00 Freie Zeit
19.00 Schifffahrt auf dem Amur, Imbiss
Präsentation eines neuen Lernerwörterbuchs der deutschen Sprache
(Prof. Dr. H. Wellmann)

Donnerstag, 17.09.2009

09.00–10.30 Gemeinsame Sitzung der Sektionen in den wichtigsten Fachbereichen des Forums
Sektionstagungen
10.30–11.00 Kaffeepause
11.00–12.30 Gemeinsame Sitzung (Fortsetzung)
Sektionsarbeit
12.30–13.30 Mittagspause
13.30–15.00 Gemeinsame Sitzung (Fortsetzung)
Sektionsarbeit
13.30–15.00 Sektionsarbeit
15.00–15.30 Kaffeepause
15.30–17.00 Sektionsarbeit
17.00–18.45 Präsentation der deutschen und russischen Versionen der „Grammatik der deutschen Gegenwartssprache“ von Prof. Dr. H. Wellmann
19.00 Stadtrundfahrt

Freitag, 18.09.2009

09.00–10.30 Runder Tisch „Welche Sprache, warum und wozu?“
Moderation: Prof. Dr. R. Werner (Universität Augsburg/Deutschland)
Teilnehmer: Prof. Dr. I. Amsarakowa (Chakassische Staatliche Universität Abakan/Russland)
Yoshihara Nobuyuki (Japanisches Generalkonsulat, Chabarowsk)
Im Yeong Hue (DVGGU, Chabarowsk/Russland)
Dr. A. Karpow (Burjatische Staatliche Universität, Ulan-Ude/ Russland)
Dr. L. Kulpina (DVGGU, Chabarowsk/Russland)
Dr. N. Makowej (Amuruniversität, Blagowetschensk/Russland)
Dr. H. Maksimowa (DVGGU, Chabarowsk/Russland)
Prof. Dr. N. Serkowa (DVGGU, Chabarowsk/Russland)
Zhou Zheng (Heilunjian-Universität, Harbin/China)
Yasukochi Takako (Japanische Stiftung, Tokyo/Japan)
10.30–11.00 Kaffeepause
11.00–12.30 Sektionsarbeit
12.30–13.30 Mittagspause
13.30–15.00 Sektionsarbeit
15.00–15.30 Kaffeepause

Plenum
Aula der DVGGU

Moderation: Prof. Dr. E. Kan (DVGGU, Chabarowsk/Russland)
14.00–15.00 Ergebnisse der Sektionstagungen (Moderatoren der Sektionen)
15.00–16.00 Treffen der Forumsteilnehmer mit dem außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Russischen Föderation, Dr. W. J. Schmid
19.00 Abschiedsabend

Samstag, 19.09.2009

10.00-17.30 Ausflug in das „Russische Dorf“ in der Umgebung von Chabarowsk