Suche

Florenz_Ausblick vom Piazzale Michelangelo8 Tage auf Exkursion in Florenz - der Stadt "der guten Augen und der bösen Zungen" mit Prof. Dr. Müller und Frau Kreutzer vom 18. - 25. März 2018

Florenz-Doumus Opera

Die Studierenden erfuhren Florenz als Stadtraum mit seinen Plätzen, Fassaden, Ausblicken, zentralen Achsen und Wegen von Einzügen und Prozessionen.

La cupolaEin Fokus der Exkursion lag, dem titelgebenden Zitat Vincenzo Borghinis folgend, auf Orten des Sehens von und des Sprechens über Kunst (mit einem groben zeitlichen Rahmen von um 1300 bis um 1600), also genau jene Räume und Werke, über die ge-sprochen oder geschrieben wurde. Aus dieser Perspektive heraus begingen die Stu-dierenden zunächst die sakralen Zentren der Stadt mit Santa Croce und der Dom-kuppel Brunelleschis, die mit ihrer Monumentalität dem Gesicht der Stadt bis heute Gestalt gibt.

Florenz_Sabinerin in der KälteEbenso verfolgte die Gruppe die historischen Ereignisse und Auseinandersetzungen rund um das von Macht und Herrschaft geprägte politische Zentrum der Stadt mit dem Palazzo Vecchio, der Piazza della Signoria und den Uffizien, welche noch heute Zeugnisse der Konkurrenz zwischen Auftraggeber und/oder Künstler wie Michelangelo offenbart. Zudem widmeten sich die Studierenden in der Grab-kapelle der Sassetti, der Brancacci-Kapelle oder dem Salone dei Cinquecento der Repräsentation von bestimmten Individuen, Familien oder Gruppen im Sozialgefüge der Stadt.

Florenz_MichelangeloDamit wurde die Wahrnehmung und Rezeption der betrachteten Werke thematisiert, wie sie sich aus der künstlerischen Rezeption und Text-quellen erschließt. Aber nicht nur das Vergangene, auch ein Ort aktueller Forschung präsentierte sich den Studierenden im Zuge eines Rundgangs durch das Kunst-historische-Max-Planck-Institut, der sie im Hinblick auf eigene Forschungstätigkeit mit den Arbeits- und Praktikumsmöglichkeiten an dieser Einrichtung bekannt machte.

Florenz_Opus Laurentii