Suche

BAföG


Philologisch-Historische Fakultät: Bafög-Richtlinien für das Formblatt 5
 

1. Modularisierte Studiengänge


Die Studierenden müssen bis zum Ende des 4. Fachsemesters (30. September für das Sommersemester/31. März für das Wintersemester) den Nachweis über mindestens 90 Leistungspunkte erbringen.
Da die Formblätter aber bis zum 31. Juli bzw. 31. Dezember dem Bafög-Amt vorliegen müssen, wurde folgende Regelung getroffen:
Die Studierenden müssen bis zum 31. Juli (Sommersemester) bzw. 31. Dezember (Wintersemester) 70 Leistungspunkte nachweisen sowie die Anmeldebescheinigungen für Prüfungen über insgesamt weitere 20
Leistungspunkte.

Es wird folgendes Vorgehen empfohlen:
  • Sie besorgen sich das Formblatt Nummer 5 entweder beim Bafög-Amt oder im Internet.
  • Füllen Sie die obere Hälfte des Formblatts selbst aus.
  • Gehen Sie anschließend zum Prüfungsamt. Dort werden Ihre abgelegten Prüfungen mit der Zahl der Leistungspunkte ausgedruckt und mit Stempel und Unterschrift versehen, ebenso Ihre Prüfungsanmeldungen. Auf dem Formblatt Nr. 5 soll vom Prüfungsamt nichts eingetragen werden.
  • Nicht bei STUDIS dokumentierte Leistungspunkte (freier Wahlbereich, Praktika, etc.) sind durch Seminarscheine nachzuweisen.
  • Falls Ihr Hauptfach an der Phil.-Hist. Fakultät studiert wird, legen Sie Ihre Leistungsbescheinigungen sowie Forblatt 5 im Sekretariat von Frau Prof. Schwarze (Geb. D, Raum 4029) vor. Frau Prof. Schwarze sieht ihre Unterlagen anschließend durch, unterschreibt das Formblatt Nr. 5 und leitet es direkt an das Bafög-Amt weiter.
  • Bei Sonderfällen behalten wir uns vor, eine Bestätigung des jeweiligen Studienberaters anzufordern.

 

2. Herkömmliche, nicht-modularisierte Studiengänge

Die BAföG-Bestätigungen nach dem 4. Semester für die Philologisch-Historische Fakultät werden vom Lehrstuhl bearbeitet. Wenden Sie sich bitte zunächst an das Sekretariat von Frau Prof. Schwarze (Zi. 4029). Bitte beachten Sie die folgenden Formalitäten:

(1) Füllen Sie die obere Hälfte des rosaroten Formblattes Nr. 5 (im BAföG-Amt, Eichleitnerstr. 30 erhältlich oder auf der BAföG-Homepage des Studentenwerks zu finden) gut lesbar aus.

(2) Nehmen Sie sich dann - je nach Studiengang - ein oder mehrere "Bescheinigungssformular/e" (im Sekretariat als Kopiervorlage oder unter "allgemeine Downloads" unseres Lehrstuhls) und gehen Sie damit zu dem/den jeweiligen Studienfachbetreuer/n (= i.d.R.: die Studienberater der jeweiligen Fächer). Zeigen Sie dort ihre bisher erworbenen Scheine/Praktikumsbelege/Zeugnisse (ZP o.ä.) vor.

 

  • MAGISTER-StudentIinnen brauchen 1 Bescheinigung von ihrem HAUPTFACH-Studienbetreuer
  • LA-GYMNASIUM-StudentInnen brauchen 2 Bescheinigungen, je 1 pro Studienfachbetreuer
  • LA-REALSCHULE-StudentInnen brauchen 2 Bescheinigungen, je 1 pro Studienfachbetreuer
  • LA-GRUNDSCHULE-StudentInnen brauchen 4 Bescheinigungen, je 1 pro Studienfachbetreuer
  • LA-HAUPTSCHULE-StudentInnen brauchen 4 Bescheinigungen, je 1 pro Studienfachbetreuer
  • BACHELOR-StudentInnen brauchen 1 Bescheinigung des Lehrstuhls für Europäische Kulturgeschichte

 

(3) Geben Sie die von den Studienfachbetreuern ausgefüllten und unterschriebenen Bescheinigungen zusammen mit dem rosaroten Formblatt HIER ab. Frau Prof. Schwarze sieht ihre Unterlagen anschließend durch, bestätigt sie und leitet sie direkt an das BAföG-Amt weiter.

Die Bescheinigungen müssen bis zum Ende des 4. Semesters (31.3. im WS bzw. 30.9. im SS) vorliegen.