Suche

Reichsstädte


Titel: Freie Reichsstädte – eine Organisationsform des Spätmittelalters an der Wende zum Frühkapitalismus. Augsburg und Ulm im Vergleich
Dozent(in): Dr. Frank Kressing
Termin: Blockseminar: Freitag, 27.10., 24.11., 15.12., jeweils 10-17.15 Uhr, Exkursionen: 19.01., ab 14 Uhr, 02.02., ab 10.45 Uhr
Gebäude/Raum: 2129


Inhalt der Lehrveranstaltung:

Wichtige Information!

Bedauerlicher- und ärgerlicherweise ist ein Großteil der angemeldeten Studierenden nicht zum ersten Treffen des Seminars „Freie Reichsstädte“ am Freitag, den 27. Oktober erschienen. Somit besteht für weitere Interessierte die Möglichkeit, an diesem Seminar Teil zu nehmen – das nächste Treffen findet am 24. November ab 10 Uhr im Raum 4056 statt.

Weitere Informationen bei frank.kressing@uni-ulm.de oder fkresssing@t-online.de

 


Literatur zur Lehrveranstaltung:

Siehe Standort NR (Stadt-, Lokal- und Regionalgeschichte) in der UB Augsburg.

Freie Reichstädte stellen eine spezifische Organisationsform Mitteleuropas dar, die sich im Spätmittelalter mit dem aufkommenden Frühkapitalismus entwickelte und die Emanzipation der Bürger gegenüber den Institutionen des Feudalstaates markiert. Anhand der ehemaligen freien Reichsstädte soll untersucht werden, welche Auswirkungen diese Organisationsform auf das alltägliche, profane und religiöse Leben der Patrizier, Handwerker, Kaufleute, Arbeiter und auch der Bauern hatte. Die Lehrveranstaltung wird als Kompaktseminar mit zwei „theoretischen“ Blöcken und zwei Exkursionstagen in Augsburg und Ulm durchgeführt.


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: Grundstudium
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Europäische Ethnologie / Volkskunde
Nummer der Lehrveranstaltung: keine
Beginn der Lehrveranstaltung: 27.10.2006
Dauer der Lehrveranstaltung: 2 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: PS - Proseminar
Semester: WS 2006/07