Suche

Symbol und Ritual in westlichen Gesellschaften


Dozent(in): Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel
Termin: Dienstag, 8.15-9.45 Uhr
Gebäude/Raum: 2128
Anmeldung: Einschreibung in die Listen am Lehrstuhl


Inhalt der Lehrveranstaltung:

Das Hauptseminar behandelt die wichtigsten Ritual- und Symboltheorien von Sigmund Freud über Marcel Mauss und Arnold van Gennep bis hin zur symbolischen Anthropologie Victor Turners. Das Seminar ist anspruchsvoll, da von Woche auf Woche ein Konvolut an Texten gelesen und bearbeitet werden muss. Es geht darum, das begriffliche Instrumentarium herauszuarbeiten, mit dem symbolische Ordnungen, Symboluniversen, Rituale und Passageriten in europäischen und außereuropäischen Kulturen beschrieben und gedeutet werden können. Symbole sind vieldeutige Zeichen, die sich nicht direkt erschließen. Sie sind kodifiziert und bewegen sich in einem festen Deutungsrahmen. Es gibt archetypische Symbole und kulturell tradierte, auf die sich Gesellschaften in längeren Überlieferungsprozessen verständigt haben. Rituale und Symbole haben identitätsstiftende Funktionen, da sie Teil einer sozialen Übereinkunft von Individuen sind. Gilt das auch für die Gegenwart? Wir werden uns im Rahmen der Veranstaltung mit Zeitdiagnosen der Nutzung und Hinwendung zu Symbolen und Ritualen befassen.


Literatur zur Lehrveranstaltung:

Im Seminar wird ein Reader mit den Grundlagentexten verteilt.


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: Hauptstudium
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Europäische Ethnologie/Volkskunde
Nummer der Lehrveranstaltung: 0
Beginn der Lehrveranstaltung: 21.10.2008
Dauer der Lehrveranstaltung: 2 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: HS - Hauptseminar
Semester: WS 2008/09