Suche

Zeitkonzepte


Titel: Zeitkonzepte
Dozent(in): Prof. Sabine Wienker-Piepho
Termin: Montag, 14-tägig, 15.45-19 Uhr, Beginn wird noch bekannt gegeben!
Gebäude/Raum: 1005 im Physikgebäude


Inhalt der Lehrveranstaltung:

„Jede Zeit hat ihre eigenen, einmaligen zeitlichen Fingerabdrücke. Ein Volk kennen heißt die Zeitwerte zu kennen, mit denen es lebt“ (Jeremy Rifkin). Das Verhältnis des Menschen zur Zeit ist kulturell determiniert und damit Untersuchungs-gegenstand unseres Faches. In diesem Sinne sollen populäre Zeitwahrnehmungen behandelt werden. In synchronen wie diachronen Ansätzen werden folgende Fragen behandelt: Wie teilte man bei uns und andernorts in vergangenen Jahrhunderten die Zeit ein, wie maß man Zeit ohne Uhr und wie stellte man sich Ewigkeit vor? Wie ist der Wandel im Verhältnis von Freizeit und Arbeit (Arbeitslosigkeit) zu interpretieren? Was versteht die Forschung unter linearer und liminaler, unter Ereignis-, Uhr-, Echt- und Naturzeit? Warum wird in verschiedenen Kulturen das Verhältnis zur Pünktlichkeit unterschiedlich bewertet? Und sind am Ende Phänomene wie „Slowfood“ und „Slobbies“ (Slower but better working people) Indizien für einen grundlegenden Wandel in der Bewertung von Langsamkeit einerseits und Geschwindigkeit („Beschleunigungsfalle“) andererseits? Hat die Debatte und Nachhaltigkeit etwas mit unseren Zeitvorstellungen zu tun? Wie gestaltete man Kalender? Angesprochen sind Studierende mit Fachkenntnissen als auch Hörer aller Fakultäten. Gasthörer sind willkommen.


Literatur zur Lehrveranstaltung:

H. Nowotny: Eigenzeit. Entstehung und Strukturierung eines Zeitgefühls, Frankfurt 1995.

P. Virilio: Rasender Stillstand, Frankfurt 1997; K. Roth: Zeit und interkulturelle Kommunikation. In: Rheinisches Jahrbuch für Volkskunde 33, (1999/2000) 25-36.

R. Levine: Eine Landkarte der Zeit, München 1998.

Kuntz-Stahl, A.: Volkskundliche Reflexionen zum Thema Zeit. In: Ethnologia Europea 16 (1986)173-182 

R. Wendorff: Der Mensch und die Zeit, opladen 1988.

P. Glendolla: Zeit: Zur Geschichte der Zeiterfahrung. Vom Mythos zur ‚Punktzeit’, Köln 1992.

S. Nadolny: Die Entdeckung der Langsamkeit, München 1995.

M. Heidegger: Sein und Zeit (beliebige Ausgabe).

P. Borscheid: Das Tempo-Virus. Eine Kulturgeschichte der Beschleunigung, Frankfurt 2004.

B. Rieken: Freizeit, Zeitmangel und Mechanisierung. In: ÖVZ (1997) 329-450.

J. Rüpke: Zeit und Fest. Eine Kulturgschichte des Kalenders. München 2007.


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: Hauptstudium
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Europäische Ethnologie/Volkskunde
Nummer der Lehrveranstaltung: 0
Dauer der Lehrveranstaltung: 2 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: HS - Hauptseminar
Semester: WS 2007/08