Suche

Minderheiten und Migration. Theorie und Praxis der ethnologischen Migrationsforschung


Titel: Minderheiten und Migration. Theorie und Praxis der ethnologischen Migrationsforschung.
Dozent(in): Christiane Lembert-Dobler M.A.
Termin: Mittwoch, 15.45-17.15 Uhr
Gebäude/Raum: Raum 1005 im Physikgebäude


Inhalt der Lehrveranstaltung:

Im Zusammenhang mit Migration wird Minderheit im ethnischen, nationalen, kulturellen oder religiösen Kontext und in Abgrenzung zur Mehrheitsgesellschaft gesehen. Die Debatte über eine vermeintlich deutsche "Leitkultur" verdeutlicht einmal mehr den Versuch der Grenzziehung gegenüber den vermeintlich "Fremden". Ein genauerer Blick auf die Szenen der Einwanderer offenbart aber ein sehr differenziertes Muster. Mitglieder der zweiten oder dritten Generation können sich auf der einen Seite in ihrem Lebensstil und Lebensentwürfen in nichts mehr von den Mitgliedern der Mehrheitsgesellschaft unterscheiden. Es gibt aber auf der anderen Seite genauso die Tendenz zur Abgrenzung und Ethnisierung. Kleinere Feldstudien in den Augsburger Migrantencommunities bzw. -Szenen  stehen in dem Seminar im Zusammenhang mit der theoretischen Auseinandersetzung mit den Themenfeldern der ethnologischen Migrationsforschung.


Literatur zur Lehrveranstaltung:

Bräunlein, Peter J / Lauser, Andrea (Hrsg.): "Ethnologie der Migration" kea, Zeitschrift für Kulturwissenschaften, Band 10, Bremen 1997.

Schiffauer, Werner:"Fremde in der Stadt - Zehn Essays zu Kultur und Differenz" Frankfurt a.M. 1997.

Treibel, Annette: "Migration in modernen Gesellschaften. Soziale Folgen von Einwanderung, Gastarbeit und Flucht", Weinheim 1999 (2. Auflage).


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: Grundstudium
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Europäische Ethnologie/Volkskunde
Nummer der Lehrveranstaltung: 0
Dauer der Lehrveranstaltung: 2 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: PS - Proseminar
Semester: WS 2007/08