Suche

Volkskunde als Wissenschaft


Titel: Volkskunde als Wissenschaft - Von "Land und Leute" zum Zeitalter der Globalisierung
Dozent(in): Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel
Termin: Mi, 10-12
Gebäude/Raum: 2107


Zusammenfassung:

Die Volkskunde blickt auf eine rund zweihundertjährige Fachgeschichte zurück. Ihre Anfänge liegen in der Beschreibung von „Land und Leuten“ und den Reiseberichten des 18. Jahrhunderts, ihre erste Blütezeit erlebte sie mit den Forschungen der Gebrüder Grimm in der Romantik. Seither spiegelt die Disziplin alle Zeitstile und Moden wider, die um die Themenfelder „Nation“, „Kultur“ und „Volk“ aufkamen. Heute spricht man gern vom Zeitalter der Globalisierung oder auch von der Postmoderne. Das hat natürlich Rückwirkungen auf die Forschungsfelder der Volkskunde, die in der Zwischenzeit auch die Fachbezeichnungen „Europäische Ethnologie“ oder „Alltagskulturforschung“ trägt. Die Vorlesung basiert auf einem systematischen Streifzug durch die Welt einer wechselvollen Disziplin, die in einer sich stets wandelnden Moderne beständig um ihr Selbstverständnis ringt, aber auch eine feste Basis an Kanonwissen anzubieten hat, das Schlüsselkategorien der historisch orientierten Kulturwissenschaften bereitstellt.


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: für alle Semester
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Volkskunde
Nummer der Lehrveranstaltung: 05 700
Beginn der Lehrveranstaltung: 27.10.2004
Dauer der Lehrveranstaltung: 2 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: V - Vorlesung
Semester: WS 2004/05