Suche

Stoffgeschichten: Erzählungen über Stoffe und Materialien in Volkskunde, Literatur- und Naturwissenschaften


Titel: Stoffgeschichten: Erzählungen über Stoffe und Materialien in Volkskunde, Literatur- und Naturwissenschaften
Dozent(in): PD. Dr. Sabine Wienker-Piepho
Termin: 9. Juli: (Fr) 12-18 Uhr, 10. Juli (Sa) 10-18 Uhr; 15. Juli (Do) 10-17 Uhr sowie 16. Juli (Fr) 10-14 Uhr
Gebäude/Raum: 242 (Physik Nord)


Zusammenfassung:

Stoffen und Materialien wurden – in der Literatur und auch in Volkserzählungen, z.B. in Geschichten über Alchemie und Alchemisten, Bergwerke o.Ä.– immer wieder bestimmte „menschliche“ Eigenschaften zugeschrieben: Gold war gut, Quecksilber war böse/ giftig, Eisen war zuverlässig, Blei war heilig, bestimmte Steine helfen gegen Krankheiten, Diamant war beständig usw. Mündliche Erzählungen, etwa Ätologien (Herkunftsgeschichten) bemessen manchen Stoffen Werte zu, die mit ihrem eigentlichem materiellen Wert nichts zu tun haben müssen. Von der jeweiligen idea materialis zeugen nicht zuletzt Volksglauben und -brauch. „Abergläubische“ populare Konzeptionen der Materialität, seit der frühen Neuzeit dokumentiert, haben sich immer wieder dem jeweiligen Zeitgeist angepasst. Und es ist nun zu prüfen, inwieweit sie- in der Form von Narrativen- in Ökobewegung und Esoterik Eingang fanden (z.B. Elektrosmog- und Handy- Horrorgeschichten, Asbest-, FCKW-, Karzinogen- und Lithotherapieberichte etc.). In den Kulturwissenschaften stand die Materialität der Dinge lange im Schatten von Methoden, die eher für die Vertreter der Sachkultur, etwa für Museologen relevant waren. Gegenwärtig lässt sich jedoch eine Tendenz beobachten, die Materie und ihre Phänomenalität zum Gegenstand auch der sog. „geistigen Volkskunde“ (hier der Erzählforschung) zu machen. Das Seminar wird die Erscheinungsweise, die Darstellung und den naiv- wie reflexiv-narrativen Umgang mit Stoffen und ihren Qualitäten zum Gegenstand haben. Die Studierenden sollen im Vorfeld Textanthologien, besonders z.B. Märchen- und Sagensammlungen (von sog. „contemporary legends“) nach Belegen durchsehen. Zunächst wird ein Kompaktseminar (Fr/ Sa) nur für Volkskundler, dann in einem zweiten Schritt ein Workshop in Zusammenarbeit mit der Soziologie, besonders den Umweltexperten, angeboten. Der Workshop ist ein Versuch, mit den Methoden der Erzählforschung und der Soziologie ein Terrain zu erkunden, welches den Geisteswissenschaften verloren gegangen zu sein scheint: der Bereich der konkreten, materiellen Umwelt. Stoffe sind ein Thema, das von den Naturwissenschaften geradezu beschlagnahmt wurde. Erst in jüngster Zeit haben Kulturwissenschaftler entdeckt, dass es nicht nur einen experimentellen und technischen, sondern auch einen erzählerischen und künstlerischen Umgang mit Materialien gibt. Erzählungen, Sagen, gerüchten und Horrorgeschichten von Stoffen sind besonders im Kontext der Umweltdiskussion von Bedeutung. Stoffgeschichten spielen aber auch in der Sachbuchsparte eine Rolle. Der Workshop soll an Beispielen die Erzählmuster solcher Stoffgeschichten untersuchen. Schließlich wird gefragt, inwieweit solche Erzählungen Teil einer zeitgemäßen (naturwissenschaftlichen) Ausbildung sein könnten (Rekontextualisierung des Labors). An dem Workshop werden Referenten aus der Soziologie, der Volkskunde und der Naturwissenschaft teilnehmen: S. Wienker-Piepho (Volkskunde, Augsburg) Klara Löffler (Europ. Ethnologie, Wien), Isabelle Sếcher (Politologie), Stefan Böschen (Soziologie, Augsburg), Willy Viehöver (Soziologie), Jens Soentgen (Philosophie) Armin Reller (Festkörperchemie).


Literatur zur Lehrveranstaltung:

Agricola: De re metallica (verschiedene Ausgaben)

Anderegg, Klaus: Durch der Heiligen Gnad und Hilf; Wallfahrt, Wallfahrtskapellen und Exvotos in den Oberwalliser Bezirken Goms und Östrich.Raon. Basel/Bonn 1979 (Schweizer Gesellschaft für Volkskunde 64

Barthes, Roland: Mythen des Alltags (frz. Titel „Mythologies“) zuerst 1957, dt. Erstausgabe 1964 (z.B. edition suhrkamp 92) Frankfurt: Suhrkamp 1991

Brednich, Rolf Wilhelm: Die Spinne in der Jucca-Palme. Moderne Sagen XXX(Brednich hat inwzischen insgesamt vier Bände in Taschenbuch-Format im Beckverlag München herausgegeben, alle sind gute Materialsammlung auch für unsere Fragestellung)

Böschen, Stefan: Risikogenese. Prozesse gesellschaftlicher Gefahrenwahrnehmung. FCKW, Dioxin, DDT und Ökologische Chemie. Opladen: Leske und Budrich (2000)

Dähnhardt, Oskar: Naturgeschichtliche Volksmärchen. Zuerst Leipzig: Teubner 1898, 2. Aufl. ebd. 1909, 2 Bde. Ill.

Dähnhardt, Oskar: Natursagen. Eine Sammlung naturdeutender Sagen, Märchen, Fabeln und Legenden, Bd. I: Sagen im Alten Testament. Leipzig und Berlin: Teubner 1907

Daston, Lorraine und Park, Catherine: Wunder und die Ordnung der Natur 1150-1750 (Wonders and the Order of Nature 1150-1750). Frankfurt: Eichborn 2002

Daxelmüller,  Christoph: Erzählen über Technik. Der Wandel des technischen Bewusstseins im Spiegel der „artes technicae“ – Literatur vom 16. bis zum 19. Jh., in: Bayer. Jahrbuch für Volkskunde 1993, 39-55

EM und HdA: Alle Stichworte zu bestimmten Elementen, Materialien und Stoffen (wie Blei, Eisen, Milch u.a.) Die Enzyklopädie des Märchens (bis zum Buchstaben S erschienen) und  das Handwörterbuch des Aberglaubens sind für die Erzählforschung so eine Art „Bibel“. Bitte unbedingt einsehen! Siehe auch „Gift“

Glass, Christian: Gas. In: Ausstellungskatalog „13 Dinge! Form, Funktion, Bedeutung. Museum für Volkskultur in Baden-Württemberg. Außenstelle des Württembergischen Landesmuseums Stuttgart. Redaktion: Gottfried Korff, Martin Rexer, Ulrich Rolle, Tübingen 1992, S. 189-208

Hansmann,  Liselotte und Kriss-Rettenbeck, Lenz: Amulett und Talismann. Erscheinungsformen und Geschichte. München: Callwey 1966 (zahlr. Ill.)

Hartlaub, G.F.: Der Stein der Weisen. Wesen und Bilderwelt der Alchemie. Münhen: Prestel (Bibliothek des Germanischen Nationalmuseums zur Deutschen Kunst- und Kulturgeschichte, hg. v. Ludwig Grote, Bd. 12). Passau 1959 (überreicht von der Sandoz AG)

Hofmannsthal,Hugo v. : Das Bergwerk zu Falun (beliebige Ausgabe). Dieselbe Story auch bei Johann Peter Hebel.

Huppenbauer, Markus; Reller, Armin: Stoff, Zeit und Energie: Ein transdisziplinärer beitrag zu ökologischen Fragen. I GAIA 5 (1996) 103.115

Kriss, Rudolf: Eisenopfer. Katalog Bayerisches Nationalmuseum (Beiträge zur Volkstumsforschung , Sonderreihe Bd. 1) München: Hueber 1957 (in meinem Privatbesitz)

Kriss-Rettenbeck, Lenz: Ex Voto. Zeichen, Bild und Abbild im christlichen Votivbrauchtum. Zürich/Freiburg i.Br. 1972

Lüthi,  Max: Das europäische Volksmärchen. Form und Wesen (z.B. 6. Aufl. UTB, 1978), und ders.: Märchen, z. B. 7. Aufl. Stuttgart Metzler 1979 (hier bes. seine Ausführungen zum Mineralischen und zum Metallischen)

Psaar, Werner und Klein, Manfred: Sage und Sachbuch. Informationen zur Sprach und Literaturdidaktik. Paderborn: Schöningh (1980)

Reller, Armin; Braungart, M.; Soth, J.: von Uexküll, O.: Silicone – eine vollsynthetische Materialklasse macht Geschichte(n) in GAIA 9, S. 9-24

Sach-Geschichten. Sonderausstellung. 26. Oktober- 26. Februar 1995 aus den Sammlungen des Österreichischen Museums für Volkskunde. Das jüngste Vierteljahrhundert (1969-1994). Begleitbuch. Hg. Österr. Museum für Volkskunde 1995

Senn, M.: (Hg.) Wickiana, Zürich 1995

Schiebinger, Londa: Am Busen der Natur. Erkenntnis und Geschlecht in den Anfängen der Wissenschaft (1700-1800), zuerst Princeton, dann dt. Stuttgart: Klett-Cotta 1995

Schmidt, Leopold: Heiliges Blei in Amuletten, Votiven und anderen Gegenständen des Volksglaubens in Europa und im Orient. Wien: Monatan 1958

Schmidt, Leopold:Gestaltheiligkeit im bäuerlichen Arbeitsmythos. Studien zu den Ernteschnittgeräten und ihrer Stellung im europäischen Volksglauben und Volksbrauch (Veröff. d. österr. Museums f. Volkskunde 1) Wien: 1952


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: Hauptstudium
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Volkskunde
Nummer der Lehrveranstaltung: 05 700
Dauer der Lehrveranstaltung: 2 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: HS - Hauptseminar
Semester: SS 2004