Suche

Magie und Okkultismus in Europa der Neuzeit


Dozent(in): Prof. Dr. Sabine Doering-Manteuffel
Termin: Dienstag 14:00 - 15:30 Uhr
Gebäude/Raum: HS 2107
Anmeldung: Anmeldung über Digicampus
Modulsignatur: BacKuK 13-FA Nr. 2/3, BacKuK 18-FA Nr. 2/3, WBKuK 01, BA MuK alt: Mediengeschichte/Medienkultur BA MuK neu: N2, MA MuK alt: Mediengeschichte/Medienkultur MA MuK neu: N1a oder N1b


Inhalt der Lehrveranstaltung:

Die Vorlesung behandelt in acht Schritten einige Grundgedanken des europäischen Okkultismus. Die Texte beruhen auf Gegensatzpaaren wie "Gut versus Böse" oder "Diesseits versus Jenseits". Es sind keine Grundkenntnisse erforderlich, die Veranstaltung richtet sich an Hörerinnen und Hörer aller Stufen. Ziel ist eine Übersicht über die wichtigsten Prinzipien des Okkultismus in der europäischen Denktradition, eine Abgrenzung zu Religion und Philosophie und zur Aufklärung. Langlebige okkultistische Vorstellungen wie die Alchemie werden ebenso behandelt wie kurzfristige esoterische Strömungen und neue Kulte. Ziel soll eine kritische Revision der gängigen Weltbilder und Lehren des Okkultismus sein. Das Spektrum ist ziemlich breit, da es sich um Sagenstoffe ebenso handelt wie um naturwissenschaftliche Experimente, um Nebenprodukte der Psychoanalyse wie um fernöstliche Einflüsse. Teufelsbilder und Jenseitsvorstellungen, Werwölfe, Wunderheiler und Wicca-Kult – Okkultismus verspricht vieles. Der kulturwissenschaftliche Zugang soll in dieser Veranstaltung erfahrbar werden.


Literatur zur Lehrveranstaltung:

Wird in der ersten Sitzung bekannt gegeben


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: für alle Semester
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Europäische Ethnologie/Volkskunde, BacKuK
Nummer der Lehrveranstaltung: 0
Beginn der Lehrveranstaltung: 27.10.09
Dauer der Lehrveranstaltung: 2 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: V - Vorlesung
Leistungspunkte: 2 Punkte
Semester: WS 2009/10