Suche

Volkskunde des Körpers - eine kulturwissenschaftliche Anatomie


Dozent(in): PD Dr. Friedemann Schmoll
Termin: Montag 14:00 - 15.30 Uhr
Gebäude/Raum: 1087a


Inhalt der Lehrveranstaltung:

In seiner körperlichen Existenz besitzt der Mensch eine „doppelte Staatsangehörigkeit“ – er ist Natur- und Kulturwesen zugleich. Diese beiden Sphären – Natur und Kultur – werden in unterschiedlichsten körperlichen Praktiken und Tätigkeiten wie Essen, Schlafen, in der Sexualität etc. permanent vermittelt und miteinander in Beziehung gesetzt – mal problematisch, militant, unterdrückend, das andere mal ergänzend, harmonisierend oder befreiend. Das Seminar ist als kulturwissenschaftliche Anatomie des menschlichen Körpers konzipiert und bearbeitet Schlüsseltexte zu den Zusammenhängen von Körperlichkeit, Kultur und sozialem Leben. Am Anfang steht die anthropologische Diskussion eines Menschenbildes, das die natürlichen und die kulturellen Dimensionen menschlicher Existenz umfasst. Sodann wird einerseits beabsichtigt, theoretische Überlegungen von Kultur, Zivilisation, Natürlichkeit, Beziehungen zwischen dem physischen und dem soziokulturellen Körper zu entwickeln. Andererseits soll volkskundliche Fachgeschichte zu Themen wie Essen, Sexualität, Normierungen des Körpers, Ekel, Unanständigkeit, Symbolkörper, Zurichtungen und Disziplinierungen des Körpers aktiviert werden.


Literatur zur Lehrveranstaltung:

Wird in der ersten Sitzung bekannt gegeben.


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: Hauptstudium
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Europäische Ethnologie/Volkskunde
Nummer der Lehrveranstaltung: 0
Beginn der Lehrveranstaltung: 26.10.09
Dauer der Lehrveranstaltung: 2 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: HS - Hauptseminar
Semester: WS 2009/10