Suche

Queer critique - Französische Literatur jenseits heteronormativer Perspektiven (PS)


Titel: Queer critique - Französische Literatur jenseits heteronormativer Perspektiven (PS)
Dozent(in): Simone Baum MA
Termin: 4 Einzeltermine montags von 14.00-15.30 Blockveranstaltungen am 22. Mai und 14. Juni
Gebäude/Raum: Geb. D, R. 1005
Anmeldung: über Digicampus
Modulsignatur: HF/NF BacFran14-LW, Nr. 2 WBFran, Nr. 2 GyF13-LW, Nr. 3 RsF13-LW, Nr. 1 RsF13-LW, Nr. 2 BacVL13-FR, Nr. 2 BacVL13-FR, Nr. 3 BacVL131-FR GyF141-LW RsF140-LW BacFra132-LW, BacWBFra BacVL132-FR GyF142-LW


Inhalt der Lehrveranstaltung:

In einem Interview im November 2014 sagte der Musiker Owen Pallett: "Die schwulste Band der Musikgeschichte waren zweifellos Kraftwerk - und da war kein einziger Schwuler dabei." Diese Aussage mag verwundern und lädt ein sich mit Fragen der queerness zu beschäften.

Das Seminar möchte im Bereich der französischen Literatur der Forschungsrichtung der Queer critique nachgehen. Bei einem gemeinsamen Streifzug durch die französische Literaturgeschichte wird die Schwierigkeit der Entstehung, Definition und Rezeption in queeren und straighten Kategorien reflektiert und an bereits bekannten und noch unbekannten Texten ausprobiert.


Literatur zur Lehrveranstaltung:

François Cusset: Queer critics. La littérature française déshabillée par ses homo-lecteurs. PUF 2002.
   


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: ab dem 1. Semester
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Romanische Literaturwissenschaft / Französisch
Beginn der Lehrveranstaltung: Beginn 2. Semesterwoche
Dauer der Lehrveranstaltung: 2 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: PS - Proseminar
Leistungspunkte: 2-6
Prüfung: Hausarbeit
Semester: SS 2015