Suche

Le nouveau roman (PS)


In den 50ger und 60ger Jahren wendeten sich französische Autoren von den Erzähltraditionen des Realismus und Naturalismus des 19. Jahrhunderts ab und suchten nach neuen Ausdrucksweisen im Roman. Die Bezeichnung „Nouveau roman“ spiegelt diese Abkehr von den Traditionen wieder und umfasst ein breites Spektrum an Romanliteratur. Neben den theoretischen Schriften von Nathalie Sarraute (L’ère du soupçon, 1957) Alain Robbe-Grillet (Pour un nouveau roman, 1963), Michel Butor (Essais sur le roman 1964) werden die folgenden Werke im Seminar gelesen: Alain Robbe-Grillet: Le voyeur, Nathalie Sarraute: Les fruits d’or, Marguerite Duras: Le ravissement de Lol V. Stein.

Zur Einführung:


Dugast-Portes, Francine: Le nouveau roman: une césure dans l'histoire du récit, Paris: Nathan, 2001.


Burmeister, Brigitte: Streit um den Nouveau Roman: eine andere Literatur und ihre Leser, Berlin, Akad.-Verl., 1983.

Titel: Nouveau Roman (PS)
Termin: Di 08.15-09.45
Gebäude/Raum: 2127a
Ansprechpartner: Simone Baum