Suche

WS 2016/17 Lehrveranstaltungen


Professur: Romanische Literaturwissenschaft (Iberoromania)

Fakultät: Philologisch-Historische Fakultät
Homepage: http://www.philhist.uni-augsburg.de/de/lehrstuehle/romanistik/hispanistik/
Strasse: Universitätsstr. 10
Postleitzahl: 86159 Augsburg
Telefon: (0821) 598-5655
E-mail: maria.fuso@phil.uni-augsburg.de
Einrichtungskuerzel: hisp

Veranstaltungen

Vorlesung

Dr.phil. Romana Radlwimmer El cine: Redes literarias de las Américas
DozentIn: Dr.phil. Romana Radlwimmer
Termin: Do. 08:15 - 09:45 (wöchentlich)
Erster Termin: Do., 20.10.2016, 08:15 - 09:45, Ort: (D 2107)
Status: Vorlesung
Beschreibung: Esta asignatura gira en torno al cine producido en castellano en las Américas (de norte a sur, de este a oeste). Veremos y analizaremos películas históricas y contemporáneas relevantes. Nos interesamos por la idea de la interconectividad cinematográfica a nivel topográfico, artístico y filosófico. La noción de lo relacional es inherente en las cosmovisiones indígenas y recuperada por las actuales teorías decoloniales. Se manifiesta tanto en las narraciones fílmicas como en las conexiones entre actores fílmicos; ambas se dejan conceptualizar como redes literario-culturales. Las películas se entenderán como textos (Bellour 1999), y las lecturas dentro de la ‘esfera de vídeos’ sumamente necesarias para el futuro de la teoría literaria latinoamericana (Sarlo 2003).
La asignatura se imparte en castellano; se requieren conocimientos pasivos del idioma. Unterrichtssprache Spanisch, zumindest passive Sprachkenntnisse von Seiten der Studierenden werden vorausgesetzt.
Raum: (D 2107)
erw. TeilnehmerInnenzahl: 0
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch

Übung

Prof.Dr. Hanno Ehrlicher Übung zum HS Die spanische Kultur im Medium des Films II
DozentIn: Prof.Dr. Hanno Ehrlicher
Termin: Do. 10:00 - 11:30 (wöchentlich)
Erster Termin: Do., 20.10.2016, 10:00 - 11:30, Ort: (D 2127a)
Status: Übung
Beschreibung: Diese Übung ist obligatorisch begleitend für das gleichnamige Hauptseminar und stellt die Grundlagen für die gemeinsame Seminardiskussion sicher, indem jeweils ein ausgewählter Film gesichtet wird, der im Zentrum der anschließenden Seminarsitzung stehen wird.
Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung erfolgt über Digicampus
Raum: (D 2127a)
erw. TeilnehmerInnenzahl: 0
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch
Prof.Dr. Hanno Ehrlicher Übung zur Vorbereitung des schriftlichen Staatsexamens spanische Literaturwissenschaft
DozentIn: Prof.Dr. Hanno Ehrlicher
Termin: Mi. 15:45 - 17:15 (wöchentlich)
Erster Termin: Mi., 19.10.2016, 15:45 - 17:15, Ort: (D 2127a)
Status: Übung
Beschreibung: Diese Übung richtet sich in erster Linie an Studierende des Lehramtes, die ihre literaturwissenschaftlichen Kenntnisse mit Hinblick auf das schriftliche Staatsexamen vertiefen und sich systematisch auf die Prüfung vorbereiten möchten. Die Auswahl der besprochenen Epochen und Texte richtet sich nach dem aktuellen Lektürekanon für das Staatsexamen Spanisch im Bereich Literaturwissenschaft.
Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung erfolgt über Digicampus
Raum: (D 2127a)
erw. TeilnehmerInnenzahl: 0
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch

Proseminar

Dr.phil. Romana Radlwimmer Klassiker der spanischen Literatur, revisited
DozentIn: Dr.phil. Romana Radlwimmer
Termin: Fr. 08:15 - 09:45 (wöchentlich)
Erster Termin: Fr., 21.10.2016, 08:15 - 09:45, Ort: (D 2127)
Status: Proseminar
Beschreibung: Dieses Proseminar beschäftigt sich mit Fragen zum Kanon der spanischen Literatur. Nach welchen Kriterien wird ein solcher festgelegt, welche Texte gelten als Klassiker, und wie hat sich das Verständnis über verbindlich lesenswerte Texte gewandelt oder nicht gewandelt? Über solche Rahmenbedingungen, in die Literatur eingebunden ist, soll kritisch nachgedacht werden; gleichzeitig transzendieren literarische Texte punktuelle kulturinstitutionelle Einschätzungen.
Wir lesen narrative, dramatische und lyrische Texte, die sich als Klassiker der spanischen Literatur etabliert haben. Dadurch werden ihre raumübergreifende Relevanz, ihre ästhetische Komplexität und ihr zeitloses Innovationspotential nachvollziehbar. Das hier vorgeschlagene Wiederlesen steht im Spannungsverhältnis Kanonkritik/Universalität als Kategorien, die sich nicht einfach als Gegensätze begreifen lassen. Es bezieht sich auf die unterschiedlichen Ansätze, die verschiedene literaturtheoretische Modelle dazu anbieten.
Raum: (D 2127)
erw. TeilnehmerInnenzahl: 0
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch
Dr.phil. Romana Radlwimmer Lecturas cinematográficas, opciones decoloniales
DozentIn: Dr.phil. Romana Radlwimmer
Termin: Do. 14:00 - 15:30 (wöchentlich)
Erster Termin: Do., 20.10.2016, 14:00 - 15:30, Ort: (D 2127)
Status: Proseminar
Beschreibung: Se recomienda cursar esta asignatura como complementaria a la asignatura “El cine: Redes literarias de las Américas”. (Sin embargo, no es condición obligatoria.) Se profundizarán los conocimientos teóricos (decoloniales) y se proponen aplicaciones prácticas de lecturas cinematográficas. La asignatura se imparte en castellano.
Raum: (D 2127)
erw. TeilnehmerInnenzahl: 0
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch
Dr. Claudius Wiedemann Literarisches Übersetzen am Beispiel des dramatischen Werkes von Mario Vargas Llosa
DozentIn: Dr. Claudius Wiedemann
Termin: Fr. 11:45 - 13:15 (wöchentlich)
Erster Termin: Fr., 21.10.2016, 11:45 - 13:15, Ort: (D 2127a)
Status: Proseminar
Beschreibung: Literarisches Übersetzen am Beispiel des dramatischen Werkes von Mario Vargas Llosa
Nach einer allgemeinen Einführung in die Dramatik von Vargas Llosa, klären wir am Beispiel einzelner Szenen aus verschiedenen Dramen von Vargas Llosa grundlegende Aspekte der literarischen Übertragung eines Textes. Welche Schritte sind nötig, um eine tragfähige Arbeits- bzw. Rohfassung zu erhalten? Wie vermeidet man Denotatsabweichungen? Weshalb ist es nicht immer möglich bei einer Übertragung eine Informationsäquivalenz zu erzielen? Welche Besonderheiten treten auf, beim Übersetzen eines dramatischen Textes? Im weiteren Seminarverlauf wird der Fokus auf ein einzelnes Drama gerichtet, sodass nach dessen Übertragung und der erfolgten Zieltextanalyse eine edierfähige Schlussfassung einer Übersetzung vorliegt.
Die Originaltexte werden in Digicampus eingestellt.
Hinweis: Konstante Anwesenheit und aktive Mitarbeit sind unbedingte Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme am Seminar.
Raum: (D 2127a)
erw. TeilnehmerInnenzahl: 0
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch
Dr.phil. Romana Radlwimmer Literaturen in Bewegung: Migrationen, Grenzen, Übersetzung
DozentIn: Dr.phil. Romana Radlwimmer
Termin: Do. 17:30 - 19:00 (wöchentlich)
Erster Termin: Do., 20.10.2016, 17:30 - 19:00, Ort: (D 1005)
Status: Proseminar
Beschreibung: Literaturen, im Plural, nicht als statische Einheiten, sondern als bewegte, bewegende Prozesse zu verstehen, ist eine der grundsätzlichen Linien dieses Proseminars. Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen spanischsprachige literarische Texte der Amerikas und der iberischen Halbinsel, die Migration verhandeln, die migrieren, die Grenzen überschreiten und verschieben, und die übersetzen (als sprachliches Übersetzen und physisches Über-setzen). Wo sind solche wandernden Literaturen anzusiedeln, und welche Überschneidungen provozieren sie?

Vorbereitende Lektüre:

Ette, Ottmar: Literatur in Bewegung. Raum und Dynamik grenzüberschreitenden Schreibens in Europa und Amerika. Velbrück: Weilerswist 2001.

Deleuze, Gilles / Guattari, Félix: Rhizom. Übers. v. D. Berger, C. Haerle, H. Konyen, A. Krämer, M. Nowak, K. Schacht. Berlin: Merve 1977.
(bzw. Deleuze/Guattari-Lektüre im franz. Original oder in span. Übers.: Deleuze, Gilles / Guattari, Félix: Rizoma. Trad. V. Navarro, C. Casilla. Valencia: Ediciones Pre-Textos. 1977/2013.)
Raum: (D 1005)
erw. TeilnehmerInnenzahl: 0
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch
Prof.Dr. Hanno Ehrlicher Qué rumor es ese, Sancho? - Klangräume in Miguel de Cervantes 'Don Quijote'
DozentIn: M.A. Marko Zejnelovic
Termin: Mo. 10:00 - 11:30 (wöchentlich)
Erster Termin: Mo., 17.10.2016, 10:00 - 11:30, Ort: (D1089)
Status: Proseminar
Beschreibung: „Welches von Dingen handelt, die der ersehen wird, der sie lieset, oder hören wird, der sie sich vorlesen läßt.“ (Don Quijote de la Mancha, Buch 2, Kapitel 66).
Aufbauend auf dem Begriff der Klangräume – zu verstehen sowohl als historisch gewachsene Geräuschrepertoires innerhalb von sozialen Gruppen und ihren Diskursen, als auch als performative Räume literarischen Schaffens – zielt das Seminar in einen Marginalraum der Forschung um prosaisches Erzählen. Mit Miguel de Cervantes Saavedras El Ingenioso Hidalgo Don Quijote de la Mancha soll im Zuge dessen eines der prominentesten Erzählwerke der Neuzeit auf seinen audio-narrativen Kontext untersucht werden. Dabei gilt es zu erarbeiten, welchen Einfluss zeitgenössische Wissensdiskurse auf die narrative Repräsentation von Klang (Performativität) und Hören (Rezeptionsästhetik) im Don Quijote haben; welche Klangrepertoires der siglos de oro sich in dem Werk um den verrückten.
‚Rittersmann‘ repräsentiert finden; und wie sich jene narrativ überformten Repertoires kunst-, literatur- und medienhistorisch einordnen lassen. Im Zentrum der Lektüre für das Seminar stehen somit, neben dem Primärtext, einschlägige historische Quellen (z.B Enzyklopädien, Traktate) sowie literarische Präfigurationen der Klangräume des Don Qujote ( z.B. Garcilaso de la Vergas églogas, Fernando de Rojas' Celestina).
Für einen ersten Einblick in die Thematik wird empfohlen: Zardoya, Concha. "Los 'Silencios' De 'Don Quijote De La Mancha'" Hispania 43, no. 3 (1960): 314-19. / Gasta, Chad M.
"'Señora, Donde Hay Música No Puede Haber Cosa Mala': Music, Poetry, and Orality in 'Don Quijote'" Hispania 93, no. 3 (2010): 357-67.
Raum: (D1089)
erw. TeilnehmerInnenzahl: 0
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch

Hauptseminar

Prof.Dr. Hanno Ehrlicher Literatur der Aufklärung in Spanien
DozentIn: Prof.Dr. Hanno Ehrlicher
Termin: Do. 15:45 - 17:15 (wöchentlich)
Erster Termin: Do., 20.10.2016, 15:45 - 17:15, Ort: (D 2127a)
Status: Hauptseminar
Beschreibung: Die Epoche der Aufklärung gilt allgemein nicht als eine Glanz der spanischen Kultur, ja bisweilen wird sogar die Existenz einer Aufklärungsbewegung für Spanien ganz verneint. Dies ist aber nur richtig, wenn man ein sehr normatives Verständnis von Aufklärung hat. Im Verlaufe des Seminares werden wir beobachten können, dass und in wie vielfältiger Form sich ein um Aufklärung bemühtes Denken auch in der Literatur des spanischen Kulturraums zeigte und welchen kulturspezifischen Logiken und Eigenheiten dieses Denken dabei folgte. Das Lektürekorpus wird breit angelegt sein, sowohl bezüglich der behandelten Zeit als auch hinsichtlich der Textgattungen. Von der wissensvermittelnden enzyklopädischen Essayistik Fray Benito Jerónimo Feijoo y Montenegros (Teatro crítico universal) über narrative Texte wie José Cadalso y Vázquez Cartas marruecas bis zu den Dramen Leandro Fernández de Moratíns, die einem aufgeklärten Absolutismus huldigen.

Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung erfolgt über Digicampus
Raum: (D 2127a)
erw. TeilnehmerInnenzahl: 0
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch
Prof.Dr. Hanno Ehrlicher Literatura fantástica argentina: Lugones, Quiroga, Cortázar y Borges
DozentIn: Prof.Dr. Hanno Ehrlicher
Termin: Fr. 10:00 - 11:30 (wöchentlich)
Erster Termin: Fr., 21.10.2016, 10:00 - 11:30, Ort: (D 1005)
Status: Hauptseminar
Beschreibung: Dentro del conjunto de las literaturas latinoamericanas, la argentina parece tener una afición especial hacia lo fantástico. El primer período estuvo marcado por la adaptación (creativa y nada epigonal) de modelos europeos de literatura fantástica en la obra de Leopoldo Lugones y, más tarde, de Horacio Quiroga. Este legado finisecular de lo fantástico se convierte en otra forma de lo fantástico, llamado a veces lo “neofantástico” bajo las plumas de Borges y Cortázar, maestros indiscutibles de una vertiente de lo fantástico que sigue ejerciendo su influencia dentro y fuera de la literatura argentina hasta hoy.
Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung erfolgt über Digicampus
Raum: (D 1005)
erw. TeilnehmerInnenzahl: 0
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Nordamerika-Studien
Hauptunterrichtssprache: deutsch

Hauptseminar mit Übung

Prof.Dr. Hanno Ehrlicher Die spanische Kultur im Medium des Films II: Die Demokratie und ihre Krisen
DozentIn: Prof.Dr. Hanno Ehrlicher
Termin: Do. 11:45 - 13:15 (wöchentlich)
Erster Termin: Do., 20.10.2016, 11:45 - 13:15, Ort: (D 2127a)
Status: Hauptseminar mit Übung
Beschreibung: Ziel der Veranstaltungsserie ist es, grundlegende Problemfelder der spanischen Gegenwartskultur über deren Darstellung im Medium des Films zu erarbeiten. Unter dem Obertitel „Die Demokratie und ihre Krisen“ sollen dieses Mal drei größere Themenfelder anhand ausgewählter exemplarischer Filme besprochen werden: 1. Der Übergang von der Diktatur zur Demokratie in der Phase der Transición, die kulturell von der sog. Movida begleitet war; 2. Das die junge Demokratie begleitende Phänomen des Terrorismus, wobei der Streit um den Umgang und die Verarbeitung des „hausgemachten“ ETA-Terrorismus mit den Anschlägen vom 11 März (11 M) 2004 kurz vor den Parlamentswahlen direkt überlagert wurde vom Phänomen des globalen Terrors im Zeichen des Dschihad; 3. Die Krisen des postmodernen Konsumkapitalismus, wobei das filmische Spektrum von sozialrealistischer Gesellschaftskritik (Los lunes al sol, Barrio etc.) bis zu absurder Groteske reicht (in den Flmen von Alex de la Iglesia).
Grundlage für die Analysen der jeweiligen Sitzungen werden die Filme sein, die in der vorangeschalteten Übung von 10.00-11.30 gezeigt werden. Der Besuch dieser begleitenden Übung ist daher obligatorisch
Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung erfolgt über Digicampus
Raum: (D 2127a)
erw. TeilnehmerInnenzahl: 0
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät > Vergleichende Literaturwissenschaft/Komparatistik
Hauptunterrichtssprache: deutsch

Grundkurs

Dr.phil. Romana Radlwimmer Literaturwissenschaft Spanisch
DozentIn: Dr.phil. Romana Radlwimmer
Termin: Fr. 10:00 - 11:30 (wöchentlich)
Erster Termin: Fr., 21.10.2016, 10:00 - 11:30, Ort: (D 2127)
Status: Grundkurs
Beschreibung: Der Grundkurs Literaturwissenschaft Spanisch behandelt bedeutsame Fragestellungen, Methoden und Themenfelder der hispanistischen Literaturwissenschaft. Anhand von konkreten Beispielen der spanischen und lateinamerikanischen Literatur werden grundlegende Konzepte und Arbeitsweisen angewendet.
Raum: (D 2127)
erw. TeilnehmerInnenzahl: 0
Bereich: Philologisch-Historische Fakultät > Romanistik
Philologisch-Historische Fakultät
Hauptunterrichtssprache: deutsch



Generiert von Stud.IP Version 3.1.2