Suche

1. Studienjahr in Verona


60 ECTS


1. Obligatorischer Bereich

In obligatorischen Veranstaltungen werden Kernkompetenzen im Bereich Lingua e letteratura italiana, Letterature comparate und Linguistica generale erworben. In ausgewählten Veranstaltungen sollen fachliche und methodische Fähigkeiten des Textverständnisses, der Textinterpretation sowie der Textanalyse im Bereich der Sprach- und der (vergleichenden) Literaturwissenschaften erworben werden, z. B. die Behandlung des Gegenstandes des "einfachen Satzes" in der Linguistik, die literaturwissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Dolce Stil Novo oder den Poetiken des 20. Jahrhunderts in der Vergleichenden Literaturwissenschaft.


2. Wahlobligatorischer Bereich

Der wahlobligatorische Bereich I bietet ferner die Möglichkeit, Spezialisierungen auf dem Gebiet der Discipline storiche, filosofiche, antropologiche e sociologiche vorzunehmen, wobei durch die Belegung einer Veranstaltung bestimmte Schwerpunkte gewählt werden können. Beispielsweise wird im Bereich der Anthropologie die Rolle der Magie in der christlichen Welt der Frühen Neuzeit als Untersuchungsgegenstand behandelt. Neben der vertieften Auseinandersetzung mit unterschiedlichen historischen Epochen und ihrer Besonderheiten (Antike, Mittelalter, Frühe Neuzeit, Moderne) kann in diesem Fachbereich eine kultur- und kommunikationshistorische Ausrichtung eingeschlagen werden, bei der beispielsweise die Soziologie des Journalismus behandelt wird.

Im wahlobligatorischen Bereich II haben Studierende die Möglichkeit, ihre Kompetenzen in den Discipline linguistiche, filologiche e metodologiche auszubauen, wobei durch die Belegung von zwei Veranstaltungen bestimmte Schwerpunkte angestrebt werden. Die Spezifizierung kann im Bereich der linguistischen Betrachtung der griechischen oder lateinischen Sprache erfolgen, die Textarbeit an kanonischen Exemplaren der griechischen und lateinischen Literatur der Antike, des Mittelalters und des Humanismus vorsieht. Daneben können Veranstaltungen aus dem Bereich des Archivwesens sowie der Kunstgeschichte oder der Kunstkritik gewählt werden, in denen fachliche und methodische Fähigkeiten erworben werden.

 

3. Modul Fremdsprache

In den sprachpraktischen Kursen werden die Kompetenzen in der Partnersprache ausgebaut.

 

4. Wahlbereich

Der Wahlbereich besteht aus zwei Teilen: Im Wahlbereich I können entweder zwei Veranstaltungen aus dem gesamten Bereich der Geisteswissenschaften belegt werden oder eine Veranstaltung und eine Aktivität aus WB II. Im Wahlbereich II besteht die Wahl zwischen einem Praktikum, einem Sprachzertifikat, einer Aktivität im laboratorio informatico oder einer attività seminariale. Die Suche nach einer geeigneten Praktikumsstelle kann in Absprache mit der Fakultät erfolgen, die mit einigen Unternehmen aus dem Bereich der Verlagsarbeit, des Archivwesens, des Journalismus und weiteren Unternehmen in Verbindung steht und den Studierenden bei der Weitervermittlung behilflich sein kann.

 

Genauere Informationen zur Studienstruktur an der Universität Verona finden Sie auf der Studiengangshomepage der Universität Verona.