Suche

Info-Studium


1. Das Fach Kunstgeschichte

Kunstgeschichte/Bildwissenschaft ist eine historische und international ausgerichtete Disziplin, die die künstlerische Überlieferung Europas und der ehemaligen europäischen Kolonien vom Ende der Antike bis zur Gegenwart erforscht. Dazu gbehören Werke der „Hochkunst“ und der klassischen Gattungen, der Malerei, Skulptur und Architektur ebenso wie die Bildwelten der Alltagskultur und ihre Medien von der älteren Druckgrafik bis zur Fotografie und dem digitalen Bild und der gestaltete Raum von den Klosterlandschaften bis zur Urbanistik.

2. Studienvoraussetzungen

2.1. Allgemein

Grundvoraussetzung für das Studium der Kunstgeschichte ist nicht allein das "gute Auge" sowie der Zugang zur Kunst und der visuell erfahrbaren kulturellen Überlieferung. Als historische Wissenschaft setzt das Fach ein Interesse an den geschichtlichen Dimensionen der Realität voraus. Daneben ist eine hohe sprachliche Kompetenz gefordert. Da praktisch alle kunsthistorischen Berufsfelder durch die sprachliche Vermittlung gekennzeichnet sind, ist mündlich wie schriftlich eine differenzierte Ausdrucksfähigkeit notwendig. Schließlich gehört zur Kunstgeschichte/Bildwissenschaft die Fähigkeit und Bereitschaft, einerseits viel zu reisen, um Kunstwerke im Original und vor Ort anschaulich zu erfahren, und andererseits viel zu lesen, um sich in der kritischen Auseinandersetzung mit der Fachliteratur einen Kenntnisstand zu erarbeiten. Das betrifft auch in großem Umfang fremdsprachliche Literatur.

2.2. geforderte Sprachkenntnisse

Da ein großer Teil der historischen und ikonographischen Quellen zur älteren Kunst in Latein abgefasst ist, ist für ein erfolgreiches Studium der Kunstgeschichte/Bildwissenschaft der Nachweis des Latinums erforderlich. An der Universität Augsburg wird auch die "Fakultätsinterne Lateinprüfung" vom Prüfungsamt als Nachweis über die Lateinkenntnisse anerkannt. Diese kann in studienbegleitenden Kursen in drei Semstern abgelegt werden. Es ist allerdings zu bedenken, daß bei einem Wechsel des Studienortes dort die "Fakultätsinterne Lateinprüfung" u. U. nicht als vollgültiges Latinum anerkannt wird. Neben dem Lateinischen sind für das Studium der Kunstgeschichte/Bildwissenschaft Kenntnisse in Englisch, das sich heute als wichtigste Fachsprache etabliert hat, und einer weiteren modernen Fremdsprache, etwa Italienisch, dringend erforderlich. Für die Lektüre von Quellen und Fachliteratur zur Kunst von Regionen außerhalb des deutschen Sprachraums sind ferner, je nach Studienschwerpunkt, vor allem Französisch und Spanisch, aber auch Niederländisch, mitunter auch eine der osteuropäischen Sprachen von Bedeutung. Sprachkenntnisse des Latinums sowie der modernen Fremdsprachen können im BA KuK im "Wahlpflichtbereich Spracherwerb" sowie im MA KuK im "Wahlbereich" eingebracht werden.

2.3. Exkursionen

Exkursionen dienen der Begegnung mit den Kunstwerken im Original in In- und Ausland. Sie werden, je nach Semsterprogramm, für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten. Tagesexkursionen dienen vor allem dazu, die Kunst der eigenen Region kennenzulernen. Daneben bieten mehrtägige Exkursionen die Gelegenheit, sich gemeinsam wichtige Zentren der europäischen Kunstgeschichte oder eine Kunstregion zu erschließen. Für Hauptfächler des BA und MA KuK sind jeweils 5 Exkursionstage im Modul "Feldstudien" verpflichtend integriert. Wir empfehlen Ihnen, diese wenn möglich zusammenhängend im Rahmen einer größeren Exkursion einzubringen. Alternativ können auch 5 Einzeltage absolviert werden. 

2.4. Praktika

Praktika sind in der Kunstgeschichte/Bildwissenschaft nicht ausdrücklich vorgeschrieben. Praktika sind jedoch für die berufliche Qualifizierung von großer Bedeutung. Zu empfehlen ist ein Praktikum in der Denkmalpflege, einem Museum oder anderen für das Fach relevanten Institutionen. Im Rahmen des BA und MA KuK können Praktika im Wahlpflichtbereich mit 6 LP oder 12 LP - je nach Dauer und Umfang des Praktikums - eingebracht werden.

2.5. Studienortwechsel und Auslandsaufenthalte

Gerade für das Studium der Kunstgeschichte/Bildwissenschaft ist ein Studienortwechsel respektive ein Auslandssemester sehr zu empfehlen, wenn sich die Möglichkeit bietet. Anzuraten ist ein solcher Wechsel frühestens im zweiten Studienjahr. Ähnliches gilt für das Studium im Ausland. Der Lehrstuhl für Kunstgeschichte/Bildwissenschaft vermittelt auch Studienplätze im Ausland im Rahmen des Sokrates/Erasmus-Programms der Universität (nähere Information unter Austauschprogramm).

2.6. Promotion

Die Promotion bildet in der Kunstgeschichte/Bildwissenschaft in der Regel noch immer die Voraussetzung für das Ergreifen eines wissenschaftlichen Berufs in der staatlichen Denkmalpflege oder im Museum. Voraussetzung der Promotion ist ein mit überdurchschnittlichem Erfolg absolviertes Hochschulstudium (nähere Information unter Promotionsordnung).