Suche

Hauptseminar: Abenteuer Freiheit – philosophische, topographische und ästhetische Aspekte des Abenteuers in wissenschaftlichen Texten, Romanen und Bildmedien des 19. und 20. Jahrhunderts


Titel: Hauptseminar „Abenteuer Freiheit - philosophische, topographische und ästhetische Aspekte des Abenteuers in wissenschaftlichen Texten, Romanen und Bildmedien des 19. und 20. Jahrhunderts“
Dozent(in): Dr. Saskia Wiedner
Termin: Dienstag: 14:00 - 15:30 Uhr, Raum D 1087
Gebäude/Raum: D 1087
Anmeldung: Wir bitten darum, zusätzlich zur Anmeldung im Digicampus in der ersten Sitzung zu erscheinen und sich in die umlaufende Liste einzutragen.
Modulsignatur: s. Digicampus


Inhalt der Lehrveranstaltung:

Seit der großen Revolution, die mit den Schlagworten „liberté, égalité,
fraternité“ eine ganze Gesellschaft umgeformt hat, nicht zuletzt mit der
Absicht, dem Einzelnen Freiheit zu bescheren, ist die Idee der Freiheit
eng an die Vorstellung des Individuums geknüpft. Diese Engführung wird mit
der anbrechenden Moderne um 1900 noch einmal zugespitzt. Es ist -
besonders in der Literatur dieser Zeit - immer der Einzelne, der in der
Herausforderung ja sogar im Kampf mit und nicht selten gegen die Welt
seine Freiheit einfordert und zu gewinnen sucht. So gebiert die
modernistische Spaltung von Ich und Welt eine literarische Figur, die zur
bevorzugten Identifikationsfläche eines Lesepublikums wird, das sich
gelangweilt vom Erwartbaren des Alltags begeistert mit ihren Protagonisten
auf Abenteuer begibt.
Das Seminar wird sich in seinen Schwerpunkten mit verschiedenen Reise- und
Abenteuererzählungen der vorletzten Jahrhundertwende beschäftigen. Dabei
wird nicht nur Wert auf die Charakterisierung und Analyse der
Protagonisten gelegt werden, sondern vor allem werden wir philosophische,
topographische und ästhetische Aspekte dieser Erzählungen zu untersuchen
haben. Der topographical turn wird dabei mit seiner vielfältigen
Theoriebildung ebenso eine Rolle spielen, wie eine klassische rhetorische
Analyse der Erzählung und der kritische Umgang mit historischen und
philosophischen Kontexten.
Auf dem Programm stehen neben Texten von Carl Schmitt, Erwin Straus und
Henri Maldiney ausgewählte Erzählungen von Jules Verne, Karl May, Joseph
Conrad, Jack London, B. Traven, Pierre Mac Orlan und Hugo Pratt (Comic).
Im Sinne einer Weiterentwicklung eigener Forschungsinteressen werden auch
gerne Ihre eigenen Lektüreanregungen berücksichtigt.


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: Hauptstudium
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Europäische Kulturgeschichte
Beginn der Lehrveranstaltung: 2. Semesterwoche
Dauer der Lehrveranstaltung: 2 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: HS - Hauptseminar
Semester: SS 2016