Suche

M.A. Kunst- und Kulturgeschichte


Im Wahlbereich Sprachkompetenz können diverse Sprachmodule im KuK-Studiengang eingebracht und kombiniert werden. Das Angebot umfasst das fakultätsinterne Latinum, das fakultätsinterne Graecum sowie mehrere moderne Fremdsprachen und ist dem Modulhandbuch zum M.A.-Wahlbereich Spracherwerb zu entnehmen.

Für eine Bewerbung zum M.A. Kunst- und Kulturgeschichte sind Nachweise über das Latinum sowie zwei moderne Fremdsprachen (Niveau B1 GER) vorzuweisen. Fehlende Nachweise müssen innerhalb eines halben Jahres nach der Zulassung nachgereicht werden (mit der Möglichkeit einer Verlängerung der Nachreichfrist um ein weiteres Semester). Im Hinblick auf fehlende Sprachnachweise besteht die Möglichkeit, am Sprachenzentrum der Universität Augsburg entsprechende Kurse zu belegen. Bitte beachten Sie jedoch, dass nicht alle dort angebotenen Sprachkurse innerhalb der Nachreichfrist mit dem Sprachniveau B1 beendet werden können.

Latein

Lateinkenntnisse müssen als Zugangsvoraussetzung vorzugsweise binnen eines halben Jahres, spätestens aber binnen eines Jahres nach Einschreibung nachgewiesen werden. Die fakultätsinterne Lateinprüfung eignet sich für diesen Nachweis nicht, da sie sich über drei Semester erstreckt. Bei Studienbeginn zum Wintersemester (Regelfall) kann jedoch im ersten Semester der Kurs Latinum I belegt und der Kurs Latinum II durch den Ferienkurs Latein für Theologen, 2. Abschnitt ersetzt werden, der als Blockseminar während der anschließenden Semesterferien (in der Regel im März) stattfindet. Daran anschließend kann dann im zweiten Semester (Sommersemester) der Kurs Latinum III absolviert werden, so dass die fakultätsinterne Lateinprüfung innerhalb eines Jahres nach Einschreibung vorliegt.

Die aktuellen Lehrveranstaltungen finden Sie auf der Seite der Philogisch-Historischen Fakultät.

Zur Einstufung eventuell bereits vorhandener Lateinkenntnisse unterhalb des Latinums wenden Sie sich bitte direkt an den Koordinator des Faches Griechisch und Latein an der Katholisch-Theologischen Fakultät, Herrn Dr. Peter Roth.

Zur Verbuchung in STUDIS (Notenverwaltungssystem):

Bitte melden Sie sich fristgerecht in STUDIS für die Modulprüfung an. Die anschließende Noteneingabe des fakultätsinternen Latinums erfolgt in STUDIS über den Lehrstuhl Europäische Ethnologie/Volkskunde. Hierzu müssen die entsprechenden Scheine in Kopie fristgerecht im Sekretariat eingereicht werden (Wintersemester: Ende April; Sommersemester: Ende Oktober).

  • Modul Latinum I (Modulsignatur: KTH-7401/FLAT-01; 10 LP): Schein über bestandene Klausur nach Latinum II
  • Modul Latinum II (Modulsignatur KTH-7402/FLAT-11; 6 LP): Schein zur Vorlesung sowie Schein über Lateinkurs für historisch orientierte Fächer.

Moderne Fremdsprachen

Für die modernen Fremdsprachen sind die Sprachmodule, Modulsignaturen sowie das Lehrangebot des aktuellen Semesters im Modulhandbuch Wahlpflichtbereich Spracherwerb angegeben. Moderne Fremdsprachen sollen auf dem Niveau B1 GER beherrscht werden, da Lesekenntnisse für die Lektüre kunst- und kulturwissenschaftlicher Fachliteratur obligatorisch sind. So werden beispielsweise für das Studium des Teilfaches Kunstgeschichte/Bildwissenschaft Italienisch- und/oder Französischkenntnisse empfohlen.

  • Beachten Sie die Angaben zu obligatorischen und freiwilligen Einstufungstests für Kurse oberhalb des Anfängerniveaus – diese finden in der Regel vor Semesterbeginn statt.
  • Informieren Sie sich rechtzeitig beim Sprachenzentrum über die je nach Fremdsprache nötige Kursanzahl für eine entsprechende Niveaustufe B1
  • Genauere Informationen finden Sie auf der Website des Sprachenzentrums unter aktuelles Semester jeweils bei der entsprechenden Sprache und Ausbildungsrichtung sowie bei den betreffenden AnsprechpartnerInnen des Sprachenzentrums.

Hinweis zur Priorisierung durch das Sprachenzentrum:
Studierende der Kunst- und Kulturgeschichte werden bei der Platzvergabe durch das Sprachenzentrum nicht automatisch priorisiert. Studierende, die bei der Kursvergabe keinen Platz erhalten haben, können jedoch auf Antrag nachträglich priorisiert werden, wenn der Erwerb der erforderlichen Sprachqualifikation sonst studienzeitverlängernd wirken würde. Wenn Sie hiervon betroffen sind, leiten Sie bitte die Ablehnungsmail des Sprachenzentrums mit Angabe von Fachsemester und Matrikelnummer möglichst umgehend an die Modulbeauftragte, Carolin Ruther M.A., weiter.