Suche

Arbeiten im Zeithistorischen Archiv: Die Bestände im Bukowina-Institut


Titel: Arbeiten im Zeithistorischen Archiv: Die Bestände im Bukowina-Institut
Dozent(in): Prof.Dr. Maren Röger
Termin: Freitag, 05.05., 09:00-13:00, Freitag, 07.07., 09:00-18.00, Samstag. 08.07., 09:00-18:00, Freitag, 21.07., 09:00-18:00, Samstag, 22.07. 09:00-18:00.
Gebäude/Raum: Bukowina Institut
Anmeldung: Digicampus


Inhalt der Lehrveranstaltung:

Das Arbeiten im Archiv gehört zu den Kernkompetenzen von Historikern und Kulturwissenschaftlern, das in vielen Berufsfeldern – etwa im Journalismus, Museumswesen oder Bildungsbereich – von großer Bedeutung ist. Die Übung bietet Ihnen die Möglichkeit, ein kleineres zeithistorisches Archiv kennenzulernen, das im Aufbau begriffen ist. Sie erlernen zum einen den Umgang mit den unterschiedlichen Quellen in der verzeichneten Sammlung, wie etwa Korrespondenzen, Nachlässen, Presse- und Fotosammlungen, und kommen ins Gespräch mit den verantwortlichen ArchivarInnen. Zum anderen können Sie direkt zu einem Archiv im Aufbau beitragen, indem Sie wichtige Persönlichkeiten der Institutsgeschichte befragen oder unverzeichnete Materialien einer ersten Einschätzung unterziehen.
Die Bestände dokumentieren erstens die Geschichte des Bukowina-Instituts, das Ende der 1980er Jahre zur Förderung des wissenschaftlichen und kulturellen Austauschs mit Ostmitteleuropa gegründet wurde. Zweitens umfasst das Archiv die Bestände der Landsmannschaft der Buchenlanddeutschen, und mag somit für all Diejenigen von Interesse sein, die sich für den weiteren Themenkomplex von „Flucht und Vertreibung“ interessieren. Vor Beginn der Archivarbeiten stehen entsprechend Sitzungen, die in das Themenfeld einführen.
Die kombinierte Belegung der Übung mit dem Seminar „Vergessene Kulturlandschaften: Galizien und Bukowina in Geschichte und Erinnerung“ und der Exkursion nach Czernowitz und Lemberg – sofern im individuellen Studienverlauf möglich - ermöglicht eine sinnvolle Vertiefung, ist aber nicht verpflichtend.


Literatur zur Lehrveranstaltung:

  • Burkhardt, Martin: Arbeiten im Archiv. Praktischer Leitfaden für Historiker. Stuttgart 2006.
  • Retterath, Hans-Werner (Hrsg.): Zugänge. Volkskundliche Archiv-Forschung zu den Deutschen im und aus dem östlichen Europa. Münster, New York 2015
  • Scholz, Stephan; Röger, Maren; Niven, Bill (Hrsg.): Die Erinnerung an Flucht und Vertreibung. Ein Handbuch der Medien und Praktiken, Paderborn 2015.


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: für alle Semester
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Geschichte
Dauer der Lehrveranstaltung: keine Angabe
Typ der Lehrveranstaltung: Ü - Übung
Semester: SS 2017