Suche

Mittwoch, 04.10.17, 17.00–18.30 Uhr, Bukowina-Institut

Filmvorführung: Auf den Spuren jüdischer und nichtjüdischer Dichter und Dichterinnen durch die Bukowina

Der Film "Auf den Spuren jüdischer und nichtjüdischer Dichter und Dichterinnen durch die Bukowina" von Dieter Münker und Heinz Förder dokumentiert eine Studienreise in die Bukowina aus dem Jahr 2001 durch fünf Länder und zu einer Zeit, als die Vergangenheit wieder erfahrbar war und an die Zukunft der alten Mitte Europas große Hoffnungen geknüpft wurden

_________________________________________________________________

30. Mai 2017, 18.00 Uhr, Bukowina-Institut an der Universität Augsburg

Dipl. sc pol. Otto Hallabrin (Bukowina-Institut der Universität Augsburg): “Rumänien nach der Parlamentswahl”

(Vortragsreihe "Grenzgänger" - osteuropäische Staaten im Dilemma? in Kooperation mit der VHS Augsburg)

__________________________________________________________

Bukowina-Woche an der Universität Augsburg

Im Rahmen des 20-jährigen Jubiläums der Partnerschaft Schwaben-Bukowina

Mi 03.05.2017

18.15-19.45: Prof. Dr. Stefan Purici (Geschichte, University of Sueceava) im Historikerkolloquium, Geschichte der Bukowina: Perspektiven der Historiographie; Raum L1-1005

Do, 04.05.2017

11.45-13.15 Uhr: Prof. Dr. Iryna Petrjuk (Lehrstuhls für Allgemeine Pädagogik und Sozialpädagogik an der Universität Czernowitz), Zur Situation der Erwachsenenbildung in der Bukowina, Hörsaal I in der Vorlesung von Prof. Dr. Meilhammer

14.00-15.00 Uhr: Ein Studium im unbekannten Osten? Informelle Gesprächsrunde mit Prof. Stefan Purici (Geschichte, Universität Suceava, Rumänien) und Serhij Lukanjuk (International Office, Universität Czernowitz, Ukraine); Raum: D-4056

17.00 c.t. -18.30 Uhr: Leyla Safta-Zecheria (Universität Budapest/ Universität Wien):  Psychiatriereform in Rumänien: Verlassenheit, Subsistenz und Einsperrung (Vortrag in im Kolloquium Europäische Regionalgeschichte in Kooperation mit dem Zentrum für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung); Raum D-2003

Ab 18.30 Uhr: Abschluss der Bukowina Woche im Bukowina-Institut mit Empfang

__________________________________________________________

25. April 2017, 18.00 Uhr, Bukowina-Institut an der Universität Augsburg

Jun.-Prof. Dr. Maren Röger: “Polen, Ukraine und die langen Schatten der Vergangenheit: Das schwierige Erbe von Besatzung, Krieg und Fremdherrschaft”

(Vortragsreihe "Grenzgänger" - osteuropäische Staaten im Dilemma? in Kooperation mit der VHS Augsburg)

__________________________________________________________

16. Februar 2017, 12:30 Uhr, Neue Stadtbücherei Augsburg

Jun.-Prof. Dr. Maren Röger: "Besatzungskinder in Geschichte und Gegenwart"

(Impulsvortrag im Rahmen der Forschenden Fakultät 2.0)

__________________________________________________________

7. Februar 2017, 18:15 Uhr, Bukowina-Institut an der Universität Augsburg

Prof. Dr. Michael Schwartz (Universität Münster, IfZ München-Berlin):  "Vertreibungen und Völkermorde. Ethnische 'Säuberungen' in unserer modernen Welt"

(Gastvortrag im Rahmen des Zeitgeschichtlichen Kolloquiums)

__________________________________________________________

“Die multikulturelle Metropole Prag: Sprache, Literatur, Geschichte”

Workshop mit internationalen Gastvorträgen am Bukowina-Institut der Universität Augsburg am 27. Januar 2017, 10.00 - 17.00 Uhr (Flyer).

__________________________________________________________

18. Januar 2017, 18.15 Uhr, Bukowina-Institut an der Universität Augsburg

Dr. Matej Spurný (Karl-Universität Prag): “Zerstörung und Neubau der Stadt Brüx/Most in Nordböhmen: ein Laboratorium sozialistischer Modernität”

(Gastvortrag)

__________________________________________________________

"Bukovina and Bukovinians after the Second World War: (Re)shaping and (Re)thinking a Region after Genocide and ‘Ethnic Unmixing’"

Internationaler Workshop am Bukowina-Institut der Universität Augsburg vom 14.-15. September 2016 (Flyer und Programm).

(Workshop in Kooperation mit dem ForumOst, dem Institut für Kultur und Geschichte Südosteuropas an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Universität Klagenfurt; gefördert aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration).

__________________________________________________________

5. Juli 2016, 18:15 Uhr, D 2105

Dr. Marketa Spiritova (Ludwig-Maximilians-Universität München): "Ethnografien populärkultureller Gedächtnisräume am Beispiel Prags"

(Gastvortrag in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Europäische Ethnologie/Volkskunde)

__________________________________________________________

15. Juni 2016, 18:15 Uhr, HS IV

Jun.-Prof. Dr. Maren Röger: "Verboten, Verdrängt, Verschwiegen. Besatzungskinder im Osten Europas"

(Antrittsvorlesung)

__________________________________________________________

8. Juni 2016, 18:15 Uhr, D 2107 !muss wegen Krankheit leider entfallen!

Dr. Anna Veronika Wendland (Herder Institut für historische Ostmitteleuropaforschung, Marburg): "Tschernobyl. Überlegungen zum transnationalen Profil eines ukrainischen Erinnerungsortes"

(Gastvortrag im Rahmen des Zeitgeschichtlichen Kolloquiums)

__________________________________________________________

21. Januar 2016, 18:00 Uhr, Bukowina-Institut an der Universität Augsburg

Jun.-Prof. Dr. Maren Röger: "Die Erinnerung an Flucht und Vertreibung. Ein Handbuch der Medien und Praktiken"

(Buchvorstellung mit Publikumsgespräch)

__________________________________________________________

“Relationships Across Borders: Couples and Families in a Mobile Modern Age”:

Konferenz am Deutschen Historischen Institut Paris vom 10.-11. Dezember 2015 (http://grenzenlos.hypotheses.org/).

__________________________________________________________

26. November 2015, 18:00 Uhr, Bukowina-Institut an der Universität Augsburg

Dr. Gaëlle Fisher: "Buchenlanddeutsche und Donauschwaben in der Darmstädter Heimstättensiedlung: Lokalpolitik und Vertriebenenintegration"

__________________________________________________________

"Kinder ohne Zukunft? Besatzungskinder in Deutschland, Polen und Frankreich nach 1945“:

Podiumsdiskussion im Rahmen des Weimarer Rendez-Vous vom 13.-15. November 2015 (Programm).

3. Juli 2015, 18:00 Uhr, Stadtbücherei Augsburg, Zentrale

Helmut Morlok:Ich lasse mein Leben nicht von Auschwitz beherrschen

__________________________________________________________

"Rundfunkgeschichten von 'Flucht und Vertreibung'":

Workshop am Deutschen Rundfunkarchiv vom 18.-19. Juni 2015 (Programm).

__________________________________________________________

21. Mai 2015, 18:00 Uhr, Bukowina-Institut an der Universität Augsburg

Prof. Elizabeth Harvey (University of Nottingham): „Dokumente der ,Heimkehr‛: Offizielle und private Fotos der Umsiedlung ins Reich, 1939-1941“

__________________________________________________________