Suche

"Wiedergutmachung" von erlittenem Unrecht? Entschuldigung, Entschädigung und Erinnerung im globalen Kontext, 1945-2010


Titel: "Wiedergutmachung" von erlittenem Unrecht? Entschuldigung, Entschädigung und Erinnerung im globalen Kontext, 1945-2010
Dozent(in): Prof. Dr. Susanna Schrafstetter
Termin: Mi. wöchentlich 15:45-17:15 bis 22. Juni, dann Blockveranstaltung: 25.6. 9:00 - 19:00
Gebäude/Raum: 2127 (Phil)
Anmeldung: via Digicampus
Modulsignatur: Ma HW 02 Nr. 1; MaHW 03-NNG Nr. 1; MaHW 04-NNG Nr. 1; GyG 11 – FW Nr. 2; GyG 31 – FWM Nr. 1; GyG 32 – FWM Nr. 1; RsG 11 – FW Nr. 1; RsG 31 – FWM Nr. 1; RsG 32 – FWM Nr. 1; GsHsG11 – FW Nr. 1; GsHsG 31 - FWM Nr. 1; GsHsG 32 – FWM Nr. 1


Zusammenfassung:

Dieses Hauptseminar befasst sich mit der Geschichte eines relativ neuen Phänomens in der internationalen Politik: den Rufen nach Entschuldigung und Entschädigung für schwere historische Vergehen von Staaten. Häufig gehen diese Forderungen Hand in Hand mit einem Verlangen nach Erinnerung und Versöhnung. Während verschiedene Staaten steigende Bereitschaft gezeigt haben, diesen Forderungen (teilweise) zu entsprechen, haben andere jegliche Anerkennung von Schuld zurückgewiesen. Ausgehend von der deutschen “Wiedergutmachung” für die Opfer des Nationalsozialismus werden wir verschiedene Fallbeispiele diskutieren, darunter Forderungen, die aus dem Zweiten Weltkrieg herrühren, wie zum Beispiel an Japan, aber auch Forderungen, die koloniale Vergangenheiten betreffen, so etwa in den USA, Australien oder Südafrika. Ziel ist es verschiedene Strategien der Selbstbehauptung von Opfergruppen, der Entschädigung und Entschuldigung für erlittenes Unrecht, der Versöhnung, des rituellem Gedenkens, aber auch der Verweigerung und Tabuisierung, im transnationalen Kontext zu untersuchen.


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: Hauptstudium
Fachrichtung Lehrveranstaltung: NNG
Dauer der Lehrveranstaltung: 2 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: HS - Hauptseminar
Semester: SS 2011