Suche

Krieg und Gewalt im 19. und 20. Jahrhundert


Im Mittelpunkt steht das von der VolkswagenStiftung finanzierte Projekt: "Tod aus der Luft. Zivilgesellschaft, militärische Eskalation und die Kulturen des Krieges im 20. Jahrhundert". In dessen Rahmen beschäftigt sich Sophia Dafinger mit den "Experten der Gewalt" und der sozialwissenschaftlichen Expertise militärstrategischer Planungen nach 1945, Martin Diebel  mit dem Zivilschutz in Deutschland und Großbritannien. Die Projektmitarbeiter stellen ihre Untersuchungsergebnisse Ende Oktober 2013 bei einem Workshop in Augsburg vor.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Beschäftigung mit der Erfahrung- und Gesellschaftsgeschichte des Nationalsozialismus. Dietmar Süß arbeitet derzeit an einer Studie, die die soziale Praxis der NS-Diktatur untersucht und nach den Bindekräften des "Dritten Reiches", nach Partizipation und Gewalt fragt und den Nationalsozialismus als rassistische "Leistungsgemeinschaft" interpretiert.