Suche

Erste Staatsprüfung für ein Lehramt an öffentlichen Schulen

- Prüfungsaufgaben -

Fach: Geschichte (Unterrichtsfach)

Einzelprüfung: Fachdidaktik – Realschulen 

HERBST 2017

Thema Nr. 1

Martin Luther und die Reformation werden in diesem Jahr auf vielfältige Weise in der öffentlichen Geschichtskultur thematisiert.

Definieren Sie den Begriff Geschichtskultur und erörtern Sie Möglichkeiten und Grenzen, geschichtskulturelle Erscheinungsformen zum Luther-Jahr in den Geschichtsunterricht der Realschule einzubeziehen! Konkretisieren Sie Ihre Überlegungen an einem lehrplanadäquaten Unterrichtsbeispiel!

Thema Nr. 2

Fotografische Bildquellen

1. Erläutern Sie die Spezifika von Fotografien aus quellenkritischer Perspektive!

2. Zeigen Sie Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit fotografischen Quellen für die Medienbildung im Geschichtsunterricht auf!

3. Entfalten Sie ein lehrplankonformes Beispiel, das die Spezifika fotografischer Quellen verdeutlicht und zur kritischen Medienbildung beitragen kann!

Thema Nr. 3

Die Quellenkritik gehört zu den grundlegenden Fertigkeiten der historischen Methodenkompetenz.

Nehmen Sie zu dieser Aussage Stellung!

Konkretisieren Sie anschließend Ihre Überlegungen an einem lehrplanadäquaten Unterrichtsbeispiel Ihrer Wahl unter Berücksichtigung von Schriftquellen!

FRÜHJAHR 2017

Thema Nr. 1

Die Arbeit mit Sachquellen im Geschichtsunterricht

Beschreiben Sie diese Quellengattung und diskutieren Sie in geschichtsdidaktischer Perspektive den Einsatz von Sachquellen für den kompetenzorientierten Geschichtsunterricht! Konkretisieren Sie dann Ihre Überlegungen an einem Unterrichtsbeispiel aus einer Jahrgangsstufe Ihrer Wahl!

Thema Nr. 2

Die Vermittlung und Festigung von „Grundwissen“ spielt im Geschichtsunterricht der Realschule eine wichtige Rolle. Begründen Sie unter Bezugnahme auf den Lehrplan diese Behauptung und zeigen Sie, wie Sie zur Festigung von „Grundwissen“ methodisch vorgehen können! Belegen Sie Ihre Ausführungen an einem geeigneten Unterrichtspeispiel für deine Jahrgangsstufe Ihrer Wahl!

Thema Nr. 3

Im Geschichtsunterricht ist von Schülerinnen und Schülern auch die räumliche Verortung historischer Ereignisse und Prozesse mit Hilfe von Karten verlangt. Erörtern Sie die Potenziale und Herausforderungen bei der Kartenarbeit. Zeigen Sie an einem selbst gewählten Beispiel auf, wie sich Kartenarbeit handlungsorientiert in den Geschichtsunterricht einbetten lässt!

HERBST 2016

Thema Nr. 1

Handlungsorientierung im Geschichtsunterricht

Erläutern Sie dieses Unterrichtsprinzip aus geschichtsdidaktischer Perspektive und skizzieren Sie damit verbundene Chancen und Probleme für das „historische Lernen“! Belegen Sie anschließend Ihre Ausführungen mit Hilfe eines selbst gewählten Unterrichtsbeispiels!

Thema Nr. 2

Erörtern Sie Chancen und Grenzen des Einbezugs von Längsschnitten in den Geschichtsunterricht der Realschule! Konkretisieren Sie Ihre Überlegungen an einem lehrplankonformen Beispiel!

Thema Nr. 3

Multiperspektivität ist ein wichtiges geschichtsdidaktisches Unterrichtsprinzip. Erläutern Sie, was darunter zu verstehen ist! Zeigen Sie an einem Unterrichtsbeispiel, wie Multiperspektivität sinnvoll umgesetzt werden kann!

 

FRÜHJAHR 2016

Thema Nr. 1

Schülerinnen und Schüler erwerben historische Kenntnisse auch durch zeitgeschichtliche TV-Dokumentationen.

Stellen Sie wesentliche Elemente der dokumentarischen Darstellung von Zeitgeschichte im Medium Fernsehen vor! Erläutern Sie am konkreten Beispiel, wie Sie eine zeitgeschichtliche Dokumentation in den Geschichtsunterricht einbeziehen würden!

Thema Nr. 2

Die historische Exkursion

Begründen Sie das geschichtsdidaktische Potenzial dieser Methode und konkretisieren Sie Ihre Überlegungen an einem Beispiel Ihrer Wahl!

Thema Nr. 3

Filme mit historischem Inhalt spielen im Alltag vieler Jugendlicher eine große Rolle. Erklären Sie, welche Chancen, aber auch mögliche Probleme sich daraus für den Geschichtsunterricht an der Realschule ergeben! Zeigen Sie an einem konkreten Unterrichtsbeispiel Ihrer Wahl, wie sich ein Geschichtsfilm zum Erreichen der Ziele des Geschichtsunterrichts an der Realschule sinnvoll einsetzen lässt!


HERBST 2015

Thema Nr. 1

Im Geschichtsunterricht an der Realschule in Bayern spielt der lokal- bzw. regionalgeschichtliche Zugang eine wichtige Rolle.
Begründen Sie, warum dies so ist, zeigen Sie aber auch Grenzen und Probleme auf! Belegen Sie Ihre Ausführungen an einem konkreten Unterrichtsbeispiel für eine Jahrgangsstufe Ihrer Wahl!

Thema Nr. 2

Lieder, Musik und Tondokumente als historische Quellen

Erläutern Sie das didaktische Potential dieser Quellen für den Geschichtsunterricht! Konkretisieren Sie Ihre Ausführungen anhand eines Unterrichtsbeispiels!

Thema Nr. 3

Diskutieren Sie Möglichkeiten und Grenzen, die Museumsbesuche innerhalb des Geschichtsunterrichts für den Erwerb von Kompetenzen bieten!

 

FRÜHJAHR 2015

Thema Nr. 1

Bilder im Geschichtsunterricht

Nennen und erörtern Sie die Funktionen, Möglichkeiten und Probleme von Bildquellen im Geschichtsunterricht! Nennen und erläutern Sie die Kriterien der Bildauswahl! Stellen Sie an einer Bildgattung Ihrer Wahl die gattungstypische Besonderheit, Herangehensweise und Aussagekraft dar!

Thema Nr. 2

Zeitgeschichte im Geschichtsunterricht der Realschule

Erörtern Sie die besonderen Chancen, aber auch die Herausforderungen, die mit der Behandlung dieser Epoche verbunden sind! Konkretisieren Sie Ihre Überlegungen an einem Unterrichtsbeispiel aus der Jahrgangsstufe 10!

Thema Nr. 3

Der Boom der historischen Ausstellung ist ungebrochen. Erklären Sie dieses Phänomen unserer Geschichtskultur nach seinen Funktionen und loten Sie an einem Beispiel Ihrer Wahl das Potential für Ihren Unterricht aus!

 

HERBST 2014

Thema Nr. 1

Die Bedeutung des Internets für die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen nimmt immer mehr zu.

Erläutern Sie, wie im Geschichtsunterricht der Realschule auf diesen Sachverhalt reagiert werden muss und welche Rolle das Internet im Unterricht selbst spielen kann! Belegen Sie Ihre Aussagen an einem Unterrichtsbeispiel für eine Jahrgangsstufe Ihrer Wahl!

Thema Nr. 2

Erörtern Sie den Stellenwert ortsgeschichtlicher Projekte im Geschichtsunterricht der Realschule und konkretisieren Sie Ihre Überlegungen an einem lehrplankonformen Unterrichtsbeispiel Ihrer Wahl!

Thema Nr. 3

Filme im Geschichtsunterricht

Definieren Sie die im Geschichtsunterricht einsetzbaren Filmtypen und erörtern Sie Möglichkeiten und Grenzen ihres Einsatzes! Entwickeln Sie ein Unterrichtsbeispiel für eine selbst gewählte Jahrgangsstufe!

 

FRÜHJAHR 2014

Thema Nr. 1

Projektunterricht

Diskutieren Sie Möglichkeiten und Grenzen der Unterrichstform Projekt im Geschichtsunterricht der Realschule!

Thema Nr. 2

Historische Jugendliteratur im Geschichtsunterricht

Erörtern Sie didaktische Potenziale und Herausforderungen für das historische Lernen! Stellen Sie kurz ein historisches Jugendbuch vor und skizzieren Sie Einsatzmöglichkeiten im Unterricht!

Thema Nr. 3

Geschichtskultur

Erörtern Sie Möglichkeiten und Grenzen, die Geschichtskultur, die die Schülerinnen und Schüler lebensweltlich umgibt, in den Geschichtsunterricht der Realschule einzubeziehen! Formulieren Sie entsprechende Lernziele und zeigen Sie anhand eines lehrplanadäquaten Unterrichtsbeispiels auf, wie diese umgesetzt werden können.

 

HERBST 2013

Thema Nr. 1

Fachspezifische Arbeitsweisen im Geschichtsunterricht der Realschule.

Zeigen Sie wesentliche fachspezifische Arbeitsweisen mit ihren Möglichkeiten und Grenzen auf! Erläutern Sie diese mit Hilfe eines Unterrichtsbeispiels aus einer Jahrgangsstufe Ihrer Wahl!

Thema Nr. 2

Das Schulbuch ist ein zentrales Medium des Geschichtsunterrichts an der Realschule.

Begründen Sie, warum dies so ist, und zeige Sie dabei Möglichkeiten, aber auch Probleme und renzen des Schulbucheinsatzes im Fach Geschichte in der Realschule! Stellen Sie an einem konkreten Unterrichtsbeispiel dar, wie mit dem Schulbuch auch handlungsorientiert gearbeitet werden kann!

Thema Nr. 3

Historische Querschnitte zählen zu den gängigen Strukturierungskonzepten im Geschichtsunterricht.

Erörtern Sie Potentiale und Grenzen dieses Verfahrens und konkretisieren Sie Ihre Überlegungen an einem lehrplankonformen Unterrichtsbeispiel für eine Jahrgangsstufe Ihrer Wahl!

 

FRÜHJAHR 2013

Thema Nr. 1

Geschichtskarten sind ein wichtiges Medium des Geschichtsunterrichts an der Realschule.

Begründen Sie, warum dies so ist, und stellen Sie die unterschiedlichen Arten von Geschichtskarten vor! Zeigen Sie unterschiedliche methodische Möglichkeiten der Kartenarbeit und belegen Sie Ihre Ausführungen an einem Unterrichtsbeispiel für eine Klassenstufe Ihrer Wahl!

Thema Nr. 2

Setzen Sie sich kritisch mit den fachspezifischen Möglichkeiten und Grenzen des Prinzips "Handlungsorientierung'' im Geschichtsunterricht der Realschule auseinander! Zeigen Sie für zwei verschiedene Jahrgangsstufen, wie handlungsorientierter Geschichtsunterricht zum Erwerb fachspezifischer Kompetenzen beitragen kann!

Thema Nr. 3

Das Aufsuchen "Historischer Orte" stellt eine wichtige Möglichkeit für den Geschichtsunterricht der Realschule dar.

Begründen Sie, warum das so ist, und zeigen Sie unterschiedliche methodische Ansätze zum Besuch Historischer Orte auf! Belegen Sie Ihre Aussagen durch zwei konkrete Unterrichtsvorschläge für unterschiedliche Klassenstufen Ihrer Wahl!

 

HERBST 2012

Thema Nr.1

Erörtern Sie, wie im Geschichtsunterricht der Realschule die sogenannte Wissenschaftsorientierung zum Tragen kommen kann! Vertiefen Sie dies durch ein geeignetes Unterrichtsbeispiel Ihrer Wahl!

Thema Nr.2

Der Besuch einer Gedenkstätte eröffnet sehr gute Chancen für das historische Lernen an der Realschule.

Zeigen Sie, warum dies so ist, weisen Sie aber auch auf mögliche Probleme hin! Belegen Sie Ihre Ausführungen an einem konkreten Unterrichtsbeispiel!

Thema Nr.3

Zeitgeschichte im Geschichtsunterricht der Realschule: Herausforderungen und Chancen.

Beziehen Sie sich in Ihren Ausführungen auf konkrete Unterrichtsvorschläge!

 

FRÜHJAHR 2012

Thema Nr.1

Die Vertiefung und Festigung von Erarbeitetem sollte im Geschichtsunterricht einen sehr hohen Stellenwert haben!

Zeigen Sie Möglichkeiten auf, wie Vertiefung/Festigung geschehen kann!

Thema Nr.2

Karikaturen im Geschichtsunterricht der Realschule

Zeigen Sie anhand eines Beispiels die Problematik des Verstehens auf und entwerfen Sie anschließend ein Kurrikulum "Umgang mit Karikaturen" für die Jahrgangsstufen 7 bis 10!

Thema Nr.3

Sachquellen werden in der modernen Geschichtsdidaktik als durchaus geeignetes Medium des Geschichtsunterrichts angesehen. Trotzdem kommen Sie in der Unterrichtspraxis nur sehr wenig zum Einsatz. Diskutieren Sie diese Problematik und zeigen Sie an zwei konkreten Unterrichtsvorschlägen für unterschiedliche Klassenstufen des Fachs Geschichte an Realschulen, wie Sachquellen sinnvoll zur Vermittlung von Geschichte in der Schule eingesetzt werden können!

 

HERBST 2011

Thema Nr. 1

Erörterm Sie die didaktischen Potenziale der Nutzung von Denkmälern im Geschichtsunterricht und konkretisieren Sie Ihre Überlegungen an einem Unterrichtsbeispiel für eine frei gewählte Jahrgangsstufe.

Thema Nr. 2

Der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern gehört zu den Hauptkrisen der Gegenwart. Erörtern Sie, welche Probleme und Chancen sich bei der Thematisierung im Geschichtsunterricht der Realschule ergeben können! Skizzieren Sie einen Unterrichtsentwurf, um das Thema angemessen zu behandeln!

Thema Nr. 3

"Fotografien sind ein wichtiges, aber durchaus nicht unproblematisches Medium für den Geschichtsunterricht".
Nehmen Sie zu dieser Aussage Stellung und zeigen Sie Möglichkeiten des Einsatzes von Fotografien im Geschichtsunterricht der Realschule auf! Belegen Sie Ihre Ausführungen durch ein Unterrichtsbeispiel für eine Klassenstufe Ihrer Wahl!

 

FRÜHJAHR 2011

Thema Nr. 1

Kartenarbeit im Geschichtsunterricht

Erläutern Sie Aufgaben und Ziele der Kartenarbeit im Geschichtsunterricht und entwickeln Sie typische Aufgabenstellungen an drei lehrplanadäquaten Beispielen, von denen sich je eines auf die antike, mittelalterliche und neue Geschichte bezieht!

Thema Nr. 2

Der Gegenwartsbezug als Prinzip des Geschichtsunterrichts in der Realschule

Erläutern Sie den Begriff und erörtern Sie seine didaktische Relevanz!
Belegen Sie Ihre Argumentation an zwei Unterrichtsbeispielen für verschiedene Jahrgangsstufen!

Thema Nr. 3

Im Fachprofil "Geschichte"des Lehrplans für die Realschule findet sich als ein Ziel des Geschichtsunterrichts die Förderung des Fremdverstehens.

Begründen Sie die Notwendigkeit dieses Zieles, belegen Sie dabei auch die besondere Leistungsfähigkeit des Faches Geschichte!
Beschreiben Sie drei konkrete unterrichtliche Möglichkeiten aus verschiedenen Jahrgangsstufen, die Ihrer Ansicht nach geeignet sind, Fremdverstehen zu fördern!

 

HERBST 2010

Thema Nr. 1

Erörtern Sie an einem Beispiel aus der 10.Jahrgangsstufe die Vorteile und Nachteile des Einbezugs von Oral History in den Geschichtsunterricht!

Thema Nr. 2

Einstiege in eine Geschichtsstunde:

Charakterisierung - Ziele - methodische Überlegungen

Thema Nr. 3

Lernort Historische Ausstellung: Diskutieren Sie unterrichtliche Möglichkeiten und Grenzen!

 

 

FRÜHJAHR 2010

Thema Nr. 1

Der Geschichtsunterricht hat auch die Aufgabe, geschichtliches Grundwissen zu vermitteln. Setzen Sie sich anhand des diesbezüglichen Konzeptes des Lehrplans für das Fach Geschichte in der Realschule mit dieser Forderung auseinander und erörtern Sie anhand konkreter Beispiele, wie man geschichtliches Grundwissen über die Jahrgangsstufen hinweg festigen könnte.

Thema Nr. 2

Seit Jeismann wird "Geschichtsbewusstsein" als die zentrale Kategorie der Geschichtsdidaktik verstanden. In der aktuellen geschichtsdidaktischen Forschung wird die Förderung von "Geschichtsbewusstsein" zum Teil mit der Förderung historischer Kompetenzen gleichgesetzt. Beziehen Sie dazu Stellung!

Skizzieren Sie anschließend an zwei selbst gewählten Beispielen verschiedener Jahrgangsstufen der sechsstufigen Realschule Möglichkeiten, historische Kompetenzen bzw. ein kritisch-reflektiertes Geschichtsbewusstsein zu fördern!

Thema Nr. 3

Sachquellen ermöglichen, Geschichte zu "begreifen". Erörtern Sie die Vorzüge und Probleme bei der Einbeziehung dieser Quellenart in den Unterricht und liefern Sie Unterrichtsvorschläge für zwei unterschiedliche Jahrgangsstufen!

 

 

HERBST 2009

Thema Nr. 1

Erläutern Sie Möglichkeiten und Grenzen des Arbeitens mit Darstellungen im Geschichtsunterricht der Realschule! Stellen Sie hierzu zwei Unterrichtsbeispiele aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen vor!

Thema Nr. 2

Die Exkursion im Geschichtsunterricht

Zeigen Sie grundsätzliche Perspektiven anhand eines konkreten Beispiels auf!

Thema Nr. 3

Der Lehrplan sieht folgende Möglichkeiten der Vertiefung vor:                                                                                  regionalgeschichtliches Unterrichtsvorhaben, Projekte, thematischer Rückblick, thematischer Querschnitt.

Wählen Sie zwei der genannten Möglichkeiten aus! Begründen Sie Ihre Themenwahl, Ihre Zielsetzungen, Ihre Materialauswahl, Ihre unterrichtliche Vorgehensweise!

 

 

FRÜHJAHR 2009

Thema Nr. 1

Der derzeit im Freistaat Bayern gültige Lehrplan für das Fach Geschichte an Realschulen: Profil, Charakteristika, Chancen, Probleme

Thema Nr. 2

Das Schulbuch ist nach wie vor das Hauptarbeitsmittel im Geschichtsunterricht.
Erörtern Sie Möglichkeiten und Probleme beim Einsatz dieses Mediums!

Thema Nr. 3

Erörtern Sie die Rolle der Gedenkstättendidaktik im Hinblick auf den heutigen Geschichtsunterricht und skizzieren Sie ein geeignetes Unterrichtsbeispiel, das diese Überlegung methodisch in moderner Weise umsetzt!

 

HERBST 2008

Thema Nr. 1

In Ihrer Klasse befinden sich zahlreiche Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund. Skizzieren Sie, wie Sie unter dieser Bedingung ein Unterrichtsprojekt "Familiengeschichte" konzipieren und durchführen würden!

Thema Nr. 2

"Oral History" spielt für die Vermittlung von Geschichte eine immer größere Rolle.
Erklären Sie den Begriff "Oral History" und geben Sie einen kurzen Überblick über die Entwicklung dieses Zweiges der Geschichtswissenschaft in den letzten 70 Jahren!
Diskutieren Sie Chancen, aber auch Probleme, die der Einsatz von "Oral History" für den Geschichtsunterricht an der Realschule mit sich bringt, und skizzieren Sie ein "Oral-History"-Projekt für den Geschichtsunterricht der 10. Klasse an der Realschule!

Thema Nr. 3

Textquellen im Geschichtsunterricht.
Erläutern Sie den Begriff, geben Sie Beispiele für unterrichtsrelevante Textquellen-Arten, erörtern Sie die didaktische Relevanz von Textquellen für das historische Lernen und skizzieren Sie eine lehrplanadäquate Unterrichtsidee!

 

FRÜHJAHR 2008

Thema Nr. 1

Ein zentrales Grundprinzip des modernen Geschichtsunterrichts ist die "Multiperspektivität". Erläutern Sie diesen Begriff und erklären Sie, warum ihm eine so große Bedeutung beigemessen wird! Zeigen Sie Möglichkeiten der Umsetzung dieses Prinzips im Geschichtsunterricht der Realschule und belegen Sie Ihre Aussagen an zwei Unterrichtsbeispielen für unterschiedliche Klassenstufen Ihrer Wahl!

Thema Nr. 2

Das historische Denkmal im schulischen und außerschulischen Unterricht: Entwerfen Sie zwei Unterrichtsbeispiele, die das Konzept des entdeckend-problemlösenden Lernens einbeziehen!

Thema Nr. 3

Das Unterrichtsmedium "Film" wird von führenden Geschichtsdidaktikern als durch den Geschichtsunterricht vernachlässigt angesehen. Beziehen Sie Stellung zu dieser These und begründen Sie Ihre Ansicht. Überlegen Sie, welche Aspekte im Hinblick auf den Einsatz eines Dokumentar- oder Spielfilms im Geschichtsunterricht zu berücksichtigen wären!

 

HERBST 2007

Thema Nr. 1

Eine Realschule möchte ein Projekt zum Tag der deutschen Einheit (3. Oktober) gestalten. Was würden Sie vorschlagen?

Thema Nr. 2

Die Arbeit mit Karten im Geschichtsunterricht, dargestellt an einem Beispiel aus der Geschichte des 20. Jahrhunderts

Thema Nr. 3

Im Fachprofil Geschichte für die bayerische Realschule heißt es, dass der Geschichtsunterricht einen wichtigen Beitrag leistet, "Gegenwart und Zukunft als von der Vergangenheit mitbestimmt zu erfassen".

1. Erörtern Sie die geschichtsdidaktische Bedeutung des Gegenwarts- und Zukunftsbezuges!

2. Zeigen Sie anhand von zwei frei gewählten Unterrichtsbeispielen aus verschiedenen Jahrgangsstufen auf, wie die vergangene Wirklichkeit auf die Gegenwart einwirkt und die Zukunft gestalten kann!

 

FRÜHJAHR 2007

Thema Nr. 1

Dem Umgang mit gegenständlichen Quellen sollte in allen Jahrgangsstufen Platz eingeräumt werden. Erläutern Sie zunächst, worin der besondere Wert von Sachquellen für das historische Lernen besteht! Zeigen Sie dann an verschiedenen Sachquellen auf, wie Sie diese innerhalb von drei Unterrichtseinheiten aus der 6., der 8. und der 10. Jahrgangsstufe einsetzen würden!

Thema Nr. 2

Karikaturen sind ein für den modernen Geschichtsunterricht besonders geeignetes Medium. Begründen Sie diese Aussage, zeigen Sie aber auch mögliche Probleme beim Einsatz von Karikaturen im Geschichtsunterricht der Realschule auf! Belegen Sie Ihre Aussagen an zwei konkreten Unterrichtsbeispielen für unterschiedliche Jahrgangsstufen!

Thema Nr. 3

Zur allgemeinen Methoden- und Medienkompetenz gehört die Arbeit mit Sachtexten des Faches, wie z.B. für Geschichte mit Historiographie oder Darstellungstexten im Schulbuch. Diskutieren Sie die Möglichkeiten, mit dieser Textform über 5 Jahre Unterricht im Fach Geschichte umzugehen!

 

HERBST 2006

Thema Nr. 1

Europa gewinnt für uns heute eine verstärkte Bedeutung. Insofern ist es wichtig, den Schülern auch die historische Tiefendimension von Geschichte zu vermitteln. Welche Möglichkeiten dafür sehen Sie im Lehrplan? Geben Sie ein konkretes Beispiel, wie Sie dies im Geschichtsunterricht anbahnen können.

Thema Nr. 2

Projekt- und Problemorientierung gelten vielfach als Königsweg der Didaktik. Überprüfen Sie anhand des Lehrplans einer selbst gewählten Jahrgangsstufe Grenzen und Möglichkeiten dieser Unterrichtsprinzipien!

Thema Nr. 3

Historische Exkursion: Geschichte lernen an historischen Stätten

1. Klären Sie den Begriff "historische Stätten" und stellen Sie einige kurz vor!

2. Skizzieren Sie Typen historischer Exkurion!

3. Strukturieren Sie beispielhaft für eine frei gewählte Jahrgangsstutfe die schülerorientierte Arbeit an einer historischen Stätte!

 

FRÜHJAHR 2006

Thema Nr. 1

Einwichtiges Ziel des Geschichtsunterrichts in der Realschule ist es, dem Schüler zu verdeutlichen, dass jede geschichtliche Darstellung grundsätzlich ein Konstrukt auf der Basis bruchstückhafter Überlieferungen ist.

Zeigen Sie an selbst gewählten Beispielen aus der 6. und der 9. Jahrgangsstufe auf, wie sich dieser Konstruktcharakter der Geschichte altersstufengerecht den Schülern vermitteln lässt!

Thema Nr. 2

Handlungsorientierung ist ein wichtiges Unterrichtsprinzip. Erläutern Sie, was in Bezug auf den Geschichtsunterricht gemeint ist und welche didaktischen Vorteile für das historische Lernen sich aus handlungsorientiertem Unterricht ergeben können! Zeigen Sie an drei selbst gewählten Beispielen aus dem Lehrplan der Realschule auf, wie Sie dabei unterrichtmethodisch vorgehen!

Thema Nr. 3

Gedenkstättenpädagogik

Erläutern Sie Möglichkeiten und fachbezogene Probleme des Besuchs von Gedenkstätten, die auf die Zeit des Nationalsozialismus Bezug nehmen!

 

HERBST 2005

Thema Nr. 1

In den letzten Jahren wurden zahlreiche Spielfilme zu den verschiedensten historischen Inhalten produziert und konnten Millionen von Jugendlichen erreichen und begeistern. Erörtern Sie, ob historische Spielfilme Auswirkungen auf das Geschichtsbewusstsein der Jugendlichen haben können. Zeigen Sie auf, wie im Geschichtsunterricht ein reflektierter Umgang mit dem Medium „Historischer Spielfilm“ gefördert werden kann.

Thema Nr. 2

Das Baudenkmal als Sachquelle im Geschichtsunterricht der Realschule. Diskutieren Sie auf der Basis eines Modells von Geschichtsbewusstsein anhand zweier lehrplanbezogener Beispiele die unterrichtlichen Möglichkeiten.

Thema Nr. 3

Für fast jeden Jahrgang schlägt der Lehrplan ein regionalgeschichtliches Projekt vor. Schildern Sie die Vorteile der Projektmethode aus geschichtsdidaktischer Sicht und führen Sie zwei epochendifferente Beispiele aus: Beschreiben Sie das eine durch das unterrichtliche Verfahren, das andere durch Angabe der Lernziele.

 

FRÜHJAHR 2005

Thema Nr. 1

„Interesse an der Geschichte entsteht oft durch persönliche Betroffenheit…“ heißt es im Lehrplan für die bayerische Realschule.

  1. Wie kann „Betroffenheit“ entstehen?

  2. Erörtern Sie an je einem frei gewählten Unterrichtsbeispiel für die 6. und die 10. Jahrgangsstufe, wie Sie diese Lehrplanaussage umsetzen!

Thema Nr. 2

Bildquellen sind wichtige Medien des Geschichtsunterrichts. Klären Sie den Begriff „Bildquelle“ und geben Sie einen Überblick über Bildquellenarten mit inhaltlichen Beispielen. Stellen Sie an einer von Ihnen gewählten Bildquelle dar, wie Sie im Unterricht inhaltlich und methodisch vorgehen könnten!

Thema Nr. 3

Auch im Geschichtsunterricht lernen Realschüler und Realschülerinnen den Umgang mit topografischen und thematischen Karten. Erörtern Sie, was zu dieser „Kartenkompetenz“ gehört und wie sie vermittelt werden kann!

 

HERBST 2004

Thema Nr. 1

Wertungen im Geschichtsunterricht: Diskutieren Sie das Problem grundsätzlich und anhand ausgewählter Beispiele aus dem Lehrplan für die Realschule!

Thema Nr. 2

„Aktuelle Bezüge aus der Lebenswirklichkeit (…) können Ausgangspunkt für den Geschichtsunterricht sein“, heißt es im Lehrplan für die bayerischen Realschulen.

  1. Begründen Sie diese Lehrplanaussage in didaktischer und lernpsychologischer Hinsicht!

  2. Zeigen Sie anhand von zwei Unterrichtsbespielen aus verschiedenen Jahrgangsstufen, wie Sie die Lehrplanaussage realisieren!

Thema Nr. 3

Für Schüler ist es häufig schwierig, historische Ereignisse und Gegebenheiten zeitlich einzuordnen. Weshalb ist diese Kompetenz wichtig? Nennen Sie möglichst konkrete Wege, wie Sie die Fähigkeit zur Einordnung bei Ihren Schülern verbessern können!

 

FRÜHJAHR 2004

Thema Nr. 1

Im Fachprofil Geschichte für die sechsstufige Realschule heißt es: „Auf Selbsttätigkeit der Schüler wird großen Wert gelegt.“

Begründen Sie diese Aussage mit lernpsychologischen und didaktischen Argumenten! Zeigen Sie an zwei selbst gewählten Unterrichtsbeispielen aus verschiedenen Jahrgangsstufen, wie Sie diese Forderung realisieren.

Thema Nr. 2

Im Lehrplan Geschichte für die sechsstufige Realschule heißt es: „Thematische Rückblicke, thematische Querschnitte und regionalgeschichtliche Unterrichtsvorhaben eröffnen den Schülern weitere Zugangsweisen zur Geschichte und dienen gleichzeitig der Wiederholung, Vertiefung und Verknüpfung.“

Erörtern Sie die im Zitat unterstrichenen Begriffe und zeigen Sie jeweils an konkreten Beispielen, wie sich diese Anliegen des Lehrplans verwirklichen lassen!

Thema Nr. 3

Filmdokumente sind wichtige Medien für einen wissenschaftsorientierten Geschichtsunterricht.

Erörtern Sie an zwei ausgewählten Beispielen fachliche Erkenntnismöglichkeiten, didaktische Zielsetzungen und unterrichtsmethodische Möglichkeiten, die sich beim Einsatz im Geschichtsunterricht eröffnen!

 

HERBST 2003

Thema Nr. 1

Der Lehrplan der bayerischen Realschule verlangt, auch im GU die "europäische Dimension" zu berücksichtigen. Beschreiben Sie, was mit "europäischer Dimension" gemeint ist, und zeigen Sie an drei Beispielen aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen auf, wie dieses Anliegen verwirklicht werden kann!

Thema Nr. 2

Im Lehrplan Geschichte für die sechsstufige Realschule wird besonderer Wert auf die Methodenkompetenz (= Grundfertigkeiten) gelegt. Überlegen Sie, warum diese im Geschichtsunterricht so wichtig ist, und zeigen Sie an einem thematischen Beispiel Ihrer Wahl ein methodisch möglichst abwechslungsreiches Vorgehen auf!

Thema Nr. 3

Laut Lehrplan ergibt sich für das Fach Geschichte in der Realschule "eine enge Zusammenarbeit" mit den Fächern Deutsch, Kunsterziehung und Musik. Erörtern Sie mögliche inhaltliche Zusammenhänge zwischen diesen Fächern und dem Geschichtsunterricht! Führen Sie an zwei selbstgewählten Beispielen aus, wie sich eine solche Zusammenarbeit gestalten lassen würde!

 

FRÜHJAHR 2003

Thema Nr. 1

Multiperspektivität als Unterrichtsprinzip. Erläutern Sie dieses Unterrichtsprinzip! Stellen Sie anhand eines Unterrichtsthemas aus einer selbst gewählten Jahrgangsstufe dar, wie dieses Prinzip realisiert werden kann!

Thema Nr. 2

Erläutern Sie Funktionen fächerübergreifenden Lernens, und stellen Sie an zwei selbst gewählten Beispielen aus dem Geschichtslehrplan der Realschule dar, wie sich dieses Anliegen verwirklichen läßt!

Thema Nr. 3

Welche Vorteile sehen Sie darin, Bodendenkmäler und historische Bauten in den Geschichtsunterricht einzubeziehen? Was müssen Sie dabei als Lehrer beachten? Schildern Sie an einem konkreten Beispiel Ihrer Wahl, wie Sie mit Schülern einer bestimmten Jahrgangsstufe ein konkretes Bodendenkmal oder ein historisches Gebäude besuchen würden!

 

HERBST 2002

Thema Nr. 1

Lange wurde die Geschichtserzählung verpönt. Inzwischen ist in der Fachdidaktik Geschichte eine differenziertere Sichtweise eingetreten, und es gibt eine Reihe von interessanten Vorschlägen, wie im Geschichtsunterricht erzählt werden kann. Erörtern Sie die Vor- und Nachteile der verschiedenen Positionen!

Thema Nr. 2

"Geschichtsbewußtsein" gilt als zentrale Kategorie der Geschichtsdidaktik (Jeismann). Erläutern Sie, was man in der geschichtsdidaktischen Diskussion unter diesem Begriff versteht! Wie entsteht Geschichtsbewußtsein, und welche Auswirkungen kann es auf Einstellungen und Handlungsweisen besitzen?

Thema Nr. 3

Der Film als Quelle historischer Erkenntnis ist im Geschichtsunterricht der Realschule noch immer von Bedeutung. Erläutern Sie seine Funktionen in einem problem-, handlungs- und projektorientierten Unterricht, und konkretisieren Sie diese Aussagen an selbst gewählten Beispielen aus dem Geschichtslehrplan für die sechsklassige Realschule!

 

FRÜHJAHR 2002

Thema Nr. 1

In den Richtlinien für die Umwelterziehung an den bayerischen Schulen (1990) heißt es: "Verantwortungsbewußsein für Natur und Umwelt gehört zu den in der Bayerischen Verfassung ausgewiesenen obersten Bildungszielen und ist damit ein herausragender Bestandteil des ganzheitlichen Bildungs- und Erziehungsauftrags. Der Begriff Umwelt umfaßt dabei sowohl die natürlichen Lebensgrundlagen, die der besonderen Fürsorge jedes einzelnen und der staatlichen Gemeinschaft anvertraut sind, als auch den über Jahrtausende vom Menschen gestalteten Kulturraum mit seinen Denkmälern der Kunst, der Geschichte und der Natur, die es zu schützen und zu pflegen gilt." Zu welchen Zielen der schulischen Umwelterziehung kann der Geschichtsunterricht einen Beitrag leisten? Bringen Sie dazu auch Beispiele aus zwei unterschiedlichen Jahrgangsstufen!

Thema Nr. 2

Der Geschichtsunterricht kann einen wesentlichen Beitrag zur Medienerziehung in der Realschule leisten. Setzen Sie sich unter pädagogischen und didaktischen Gesichtspunkten kritisch mit dieser These auseinander! Auf welche Weise kann dieses Anliegen im Unterricht methodisch umgesetzt werden? Zeigen Sie an zwei Beispielen aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen, wie Medienerziehung im Geschichtsunterricht konkret realisiert werden könnte!

Thema Nr. 3

Die Arbeit mit schriftlichen Quellen ist im Geschichtsunterricht unerläßlich, und in allen Schulgeschichtsbüchern finden sich schriftliche Quellen. Dennoch flackert immer wieder die Diskussion über den Einsatz von schriftlichen Quellen im Geschichtsunterricht auf. Nennen Sie Vor- und Nachteile, und begründen Sie Ihre Meinung dazu!

 

HERBST 2001

Thema Nr. 1

Alltagsgeschichtliche Fragestellungen gewinnen in der historischen Forschung zunehmend an Bedeutung. Auch im Lehrplan der Realschule finden sich Möglichkeiten zu ihrer Behandlung im Geschichtsunterricht. Zeigen Sie an ausgewählten Inhalten auf, wo sich alltagsgeschichtliche Aspekte besonders gut einbringen lassen und welche Zielsetzungen mit deren Thematisierung verknüpft werden können!

Thema Nr. 2

Referieren Sie Geschichte und Theorie des ganzheitlich projektorientierten Geschichtsunterrichts: Skizzieren Sie eine Projektidee zur Geschichte des 20. Jahrhunderts!

Thema Nr. 3

Welche Möglichkeiten sehen Sie, zur Lektüre historischer Jugendbücher im Geschichtsunterricht anzuregen? Beschreiben und begründen Sie, weshalb Ihnen ein bestimmtes historisches Jugendbuch besonders geeignet erscheint!

 

FRÜHJAHR 2001

Thema Nr. 1

Der Geschichtsdidaktiker Wolfgang Hug will den Schülern im Geschichtsunterricht historische, soziale und personale Kompetenz vermitteln. Erläutern Sie diese Zielsetzung, und zeigen Sie an einem konkreten Beispiel Ihrer Wahl, wie Sie versuchen würden, diese Kompetenzen in einer bestimmten Jahrgangsstufe zu vermitteln!

Thema Nr. 2

Die Sicherung von Lernergebnissen ist eine wichtige Aufgabe für einen erfolgreichen Geschichtsunterricht. Stellen Sie – unterlegt mit inhaltlichen Beispielen aus dem Geschichtslehrplan – Möglichkeiten der Erfolgssicherung dar!

Thema Nr. 3

Der computergestützte Zugang zu Geschichte gewinnt für Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufe an Realschulen im schulischen und außerschulischen Bereich an Bedeutung. Erläutern Sie mögliche positive wie negative Auswirkungen auf die Bildung von geschichtlichen Vorstellungen! Stellen Sie an einem selbstgewählten Beispiel dar, wie Sie in einem problemorientierten Geschichtsunterricht der angegebenen Jahrgangsstufen den PC einsetzen würden!

 

HERBST 2000

Thema Nr. 1

Geschichtsbewußtsein und Geschichtskultur: Erörtern Sie die Tragfähigkeit dieser beiden Schlüsselbegriffe im Blick auf das Begriffsverständnis der Didaktik der Geschichte!

Thema Nr. 2

Zu einem zeitgemäßen Geschichtsunterricht gehört "forschendes Lernen". Erörtern Sie – möglichst an Beispielen – diese Art des Umgangs mit Geschichte in der Realschule. Gehen Sie dabei auch auf Aspekte der Begründung dieses Lernens ein!

Thema Nr. 3

Das historische Denkmal. Was ist darunter zu verstehen, und welche Möglichkeiten sehen Sie, diese Quelle sinnvoll in den Geschichtsunterricht zu integrieren? Skizzieren Sie in einem Unterrichtsentwurf für die 9. Jahrgangsstufe die Schülerarbeit an einem historischen Denkmal!

 

FRÜHJAHR 2000

Thema Nr. 1

Frauen- und Geschlechtergeschichte gehören zu einem modernen Geschichtsunterricht. Erläutern Sie, was unter Frauen- und Geschlechtergeschichte zu verstehen ist und welche Unterrichtsziele damit erfüllt werden können! Stellen Sie an zwei Beispielen aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen dar, wie diese Ziele in der Realschule verwirklicht werden können!

Thema Nr. 2

Diskutieren Sie Vor- und Nachteile eines Museumsbesuches mit Schülern! Zeigen Sie an einem Beispiel Ihrer Wahl, welches Museum Sie mit einer Klasse besuchen würden! Achten Sie dabei auf den Lehrplanbezug und schildern Sie Ihr methodisches Vorgehen!

Thema Nr. 3

Stellen Sie die medienspezifische Funktion der Aneignung von Geschichte mit dokumentarischen und fiktiven Filmen im Geschichtsunterricht der Realschule in der 9. und 10. Jahrgangsstufe dar und zeigen Sie an einem selbst gewählten Beispiel die Ziele und Methoden einer kontextabhängigen Auswertung im Unterricht!

 

HERBST 1999

Thema Nr. 1

Lokal- und regionalgeschichtliche Blickrichtung können den Geschichtsunterricht in mehrfacher Hinsicht bereichern. Diskutieren Sie diese These, und erläutern Sie Ihre Argumente mit inhaltlichen Beispielen!

Thema Nr. 2

Laut Lehrplan der Jahrgangsstufe 10 der Realschule sollen Schüler nach Möglichkeit Zeitzeugen aus der Region befragen. Stellen Sie zuerst die Vor- und Nachteile der oral history (historisches Interview) dar! Überlegen Sie dann aufgrund ihrer Lehrplankenntnis, welche Themen sich dafür eignen würden, und beschreiben Sie, wie Sie die Schüler auf die Befragung eines konkreten Themas vorbereiten würden!

Thema Nr. 3

Die Geschichtserzählung ist dabei, eine zentrale Stellung im Geschichtsunterricht zurückzugewinnen. Setzen Sie sich kritisch mit der geschichtsdidaktischen Diskussion um die Geschichtserzählung auseinander! Welche Anforderungen muß eine "kritisch rehabilitierte Geschichtserzählung" (Morhart) genügen? Was sollte unterrichtspraktisch beachtet werden, damit die Geschichtserzählung möglichst effektiv und schülerorientiert umgesetzt werden kann? Belegen Sie Ihre Darstellung auch mit Beispielen!

 

FRÜHJAHR 1999

Thema Nr. 1

Sich auf die Besonderheiten fremder Gruppen, Völker und Kulturen einzulassen und Feindbilder abzubauen, sind Grundanliegen, denen sich Geschichtsunterricht in einer demokratischen Gesellschaft stellt. Erörtern Sie an ausgewählten Inhalten des Lehrplans der Realschule, wie sich diese Zielsetzungen verwirklichen lassen!

Thema Nr. 2

"Einen starken Einfluß auf die Wertvorstellungen junger Menschen haben Vorbilder", heißt es im Lehrplan für die bayerische Realschule von 1993. Skizzieren Sie anhand eines konkreten Unterrichtsentwurfes für die 9. Jahrgangsstufe, wie historische Persönlichkeiten positiv auf die Werteerziehung Einfluß nehmen können!

Thema Nr. 3

Die historische Erkundung ist eine zentrale Form handlungsorientierten Geschichtsunterrichts. Geben Sie dafür didaktische Begründungen, und setzen Sie sich mit möglichen Problemen auseinander! Welche Formen der Erkundung bieten sich für den Geschichtsunterricht der Realschule an? Skizzieren Sie mit thematischem Bezug auf eine konkrete Jahrgangsstufe ein einschlägiges Unterrichtsprojekt!

 

HERBST 1998

Thema Nr. 1

"Multiperspektivität" gilt in der geschichtsdidaktischen Diskussion als ein zentrales Kriterium für die Gestaltung von Geschichtsunterricht. Erläutern Sie den Begriff sowie die damit verbundenen Zielsetzungen und Methoden! Zeigen Sie an einem selbst gewählten Themenkomplex des Lehrplans für die Realschule auf, wie sich "Multiperspektivität" im konkreten Unterricht realisieren läßt!

Thema Nr. 2

Was bedeutet Handlungsorientierung im Rahmen des Geschichtsunterrichts? Legen Sie Vor- und Nachteile dar, und erläutern Sie an zwei Beispielen Ihrer Wahl aus verschiedenen Jahrgangsstufen, wie Sie vorgehen würden!

Thema Nr. 3

Das Schulbuch – ein wichtiges Leitmedium des Geschichtsunterrichts. Nennen Sie verschiedene Typen von Schulgeschichtsbüchern, diskutieren Sie Vorzüge und Nachteile der einzelnen Typen und erörtern Sie jeweils ihre Verwendbarkeit im Unterricht!

 

FRÜHJAHR 1998

Thema Nr. 1

"Daß die Gründe für eine oft konstatierte Ineffizienz des Unterrichts jedoch gerade in der Geringschätzung der Methoden der Festigung des Gelernten zu suchen sind, liegt ziemlich auf der Hand." So lautet die Feststellung des Geschichtsdidaktikers Wolfgang Hug. Welche Möglichkeiten zur Verbesserung sehen Sie? Zeigen Sie an konkreten Beispielen, wie Sie die Wiederholung gestalten würden, und beziehen Sie dabei Ergebnisse der Psychologie mit ein!

Thema Nr. 2

Projektorientiertes Lernen fördert die Selbsttätigkeit, die Handlungs- und Sozialkompetenz der Schüler. Erläutern Sie an einem Thema aus dem Lehrplan der Realschule, wie Sie diese Qualifikationen im Geschichtsunterricht der 9. Jahrgangsstufe erreichen können!

Thema Nr. 3

Bildquellen im Geschichtsunterricht. Stellen Sie verschiedene Bildquellen vor, erörtern Sie ihre didaktische Bedeutung für den Geschichtsunterricht, und skizzieren Sie für die 9. Jahrgangsstufe den Einsatz einer Bildquelle!

 

HERBST 1997

Thema Nr. 1

Erörtern Sie anhand von zwei selbstgewählten Beispielen aus dem Lehrplan der Realschule die grundsätzlichen Probleme und die praktischen Möglichkeiten des fächerübergreifenden Unterrichts im Fach Geschichte!

Thema Nr. 2

Lernziele im Geschichtsunterricht. Lernzeile werden gewöhnlich in Wissens-, Erkenntnis-, Arbeits- und Verhaltensziele eingeteilt. Legen Sie grundsätzlich und an Beispielen dar, welchen Einfluß diese Einteilung auf die Gestaltung von Geschichtsunterricht der Realschule hat!

Thema Nr. 3

Im neuen Lehrplan für die bayerische Realschule wird ausdrücklich die Bedeutung von historischen Personen für den Geschichtsunterricht hervorgehoben. Setzen Sie sich kritisch mit dieser Position auseinander: didaktische Begründungen – Probleme – Möglichkeiten methodischer Realisierung! Skizzieren Sie dazu zwei Unterrichtsbeispiele aus verschiedenen Jahrgangsstufen!

 

FRÜHJAHR 1997

Thema Nr. 1

Zu den wichtigen fächerübergreifenden Bildungs- und Erziehungsaufgaben der Realschule gehört Europa.

Erläutern Sie – unter Einbeziehung von Beispielen aus dem Lehrplan -, wie diese Aufgabe im Geschichtsunterricht der Realschule verwirklicht werden kann!

Thema Nr. 2

Der Heimat- und Regionalgeschichte kommt laut Lehrplanprofil des Unterrichtsfaches Geschichte an der Realschule eine wichtige Bedeutung zu, weil die Schüler dazu häufig einen unmittelbaren Bezug herstellen können.

Erläutern Sie an einem konkreten Beispiel, das einer der Jahrgangsstufen 7 bis 10 im Lehrplan entnommen ist, welche Lehrziele Sie damit verfolgen, und stellen Sie Ihr geplantes Vorgehen dar!

Thema Nr. 3

Die Karikatur im Geschichtsunterricht der Realschule

Begriffserklärung – didaktische Begründung – Probleme – Möglichkeiten methodischer Realisierung!

 

HERBST 1996

Thema Nr. 1

Nach den "Richtlinien für die Umwelterziehung an den bayerischen Schulen" vom Mai 1990 soll Umwelterziehung "die jungen Menschen zu einem liebevollen Naturverständnis und zur Ehrfurcht vor der Schöpfung führen, sie befähigen, die vielfachen wechselseitigen Abhängigkeiten zwischen Natur, Mensch und Umwelt zu verstehen, […] und sie fähig und bereit machen zu ökologisch notwendigem Handeln auch über den persönlichen Bereich hinaus."

Welchen Beitrag kann der Geschichtsunterricht in der Realschule zu diesen pädagogischen Aufgaben leisten? Bringen Sie auch Beispiele"

Thema Nr. 2

Im Lehrplan von 1993 wird "der Blick auf außereuropäische Länder, Völker und Kulturen" als ein besonderes Anliegen des Geschichtsunterrichts in der Realschule herausgestellt.

Geben Sie eine didaktische Begründung, und nennen Sie Probleme, inhaltliche Schwerpunkte sowie Möglichkeiten methodischer Realisierung!

Skizzieren Sie ein entsprechendes Unterrichtsmodell aus einer frei gewählten Jahrgangsstufe!

Thema Nr. 3

Welche Möglichkeiten bieten nach Ihrer Auffassung Exkursionen bzw. Unterrichtsgänge mit Schülern zu historischen Bauten und Bodendenkmälern? Zeigen Sie an einem Beispiel Ihrer Wahl, jedoch im Rahmen des Lehrplans für die Realschule, wie Sie eine solche Exkursion gestalten würden, damit sie für die Schüler anregend und ertragreich zugleich ist!

 

FRÜHJAHR 1996

Thema Nr. 1

Zeitgeschichte im Geschichtsunterricht der Realschule. Verknüpfen Sie anhand ausgewählter Beispiele die bayerischen Lehrplan-Maßgaben mit dem Reflexionsstand der neueren geschichtsdidaktischen Diskussion!

Thema Nr. 2

Geschichtsunterricht in der Lebensumwelt. Wie lassen sich Lebenserfahrungen älterer Leute, die Massenmedien und geschichtliche Informationszentren im Heimatraum in den Geschichtsunterricht einbeziehen?

Thema Nr. 3

Historisches Lernen soll auch zur Identitätsbildung beitragen. Welche Möglichkeiten sehen Sie dafür im Geschichtsunterricht der Realschule?

 

HERBST 1995

Thema Nr. 1

Zu den fächerübergreifenden Bildungs- und Erziehungsaufgaben der Realschule rechnet der neue Lehrplan (1993) die Menschenrechtserziehung. Welchen Beitrag kann der Geschichtsunterricht für diese wichtige Aufgabe leisten?

Thema Nr. 2

Der Lehrplan für Realschulen betont die Beachtung des fächerübergreifenden Prinzips für die Planung und Durchführung von Unterricht. Erläutern Sie die Bedeutung des fächerübergreifenden Unterrichts für historisches Lernen, und zeigen Sie an zwei selbstgewählten Beispielen aus dem Lehrplan der 9. und 10. Jahrgangsstufe Möglichkeiten der Realisierung auf!

Thema Nr. 3

Geschichtsunterricht an der Realschule und Museumsbesuch: Entwickeln Sie die grundsätzlichen Zusammenhänge, und erläutern Sie die Möglichkeiten der Kooperation an einem Themenbereich der mittelalterlichen Geschichte!

 

FRÜHJAHR 1995

Thema Nr. 1

Fremde und Fremdes verstehen lernen. Welchen Beitrag kann der Geschichtsunterricht der Realschule für die Erfüllung dieser Erziehungsaufgabe leisten? Bringen Sie dazu Beispiele aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen!

Thema Nr. 2

In der 8. Jahrgangsstufe soll den Schülern gemäß Lehrplan in jedem Themenbereich an einem Beispiel aus der Regionalgeschichte gezeigt werden, wie Heimat- und Universalgeschichte zusammenhängen. Zeigen Sie an selbstgewählten Beispielen – auch aus anderen Jahrgangsstufen – auf, wie sich diese Forderung verwirklichen läßt!

Thema Nr. 3

Gedenkstätten zur Zeitgeschichte. Erläutern Sie an Beispielen den didaktischen Sinn und die Problematik von Besuchen solcher Stätten im Rahmen des Geschichtsunterrichts der Realschule!

 

HERBST 1994

Thema Nr. 1

Ein zentrales Thema des Geschichtsunterrichts in der 10. Jahrgangsstufe der Realschule ist die Geschichte des geteilten Deutschland. Entwickeln Sie anhand des Lehrplans ein Unterrichtskonzept, das auch zum Verständnis für die nach der Wiedervereinigung auftretenden Probleme des Zusammenwachsens beiträgt!

Thema Nr. 2

Unterricht ist ein komplexer und differenzierter Prozeß. Analytische Instrumente sind notwendig, um den Geschichtsunterricht in seiner Qualität zu beurteilen und kritisch-konstruktiv zu überprüfen. Stellen Sie anhand eines selbstgewählten Themas Kriterien der Unterrichtsanalyse auf, und begründen Sie dieselben!

Thema Nr. 3

Erläutern Sie die Gestaltungselemente des historischen Dokumentarfilms und des historischen Spielfilms, und vergleichen Sie Funktionen, Chancen und Probleme beim unterrichtlichen Einsatz unter Verweis auf konkrete Beispiele!

 

FRÜHJAHR 1994

Thema Nr. 1

"Handlungsorientierung" wird heute auch vom Geschichtsunterricht gefordert. Erörtern Sie, ob und wie sich dieses Unterrichtsprinzip in der Realschule verwirklichen läßt!

Thema Nr. 2

Am 30.01.1993 jährte sich die Machtergreifung Hitlers zum 60. Mal. Stellen Sie die Lernziele dar, die Sie bei der unterrichtlichen Behandlung dieser Thematik verwirklichen wollen, und zeigen Sie anhand von 2 Beispielen aus einer möglichen Sequenz, welche Methoden und Arbeitsmittel eingesetzt werden sollen! Liefern Sie für Ihr Vorgehen eine didaktische Begründung!

Thema Nr. 3

Historische Kinder- und Jugendliteratur wird zunehmend im Geschichtsunterricht eingesetzt. Stellen Sie die Merkmale der wichtigsten Formen dieses Literaturbereichs dar! Zeigen Sie anhand eines selbstgewählten Beispiels, auf welche Weise und mit welchen Zielsetzungen dieses Medium den Geschichtsunterricht bereichern kann!

 

FRÜHJAHR 1993

Thema Nr. 1

Der Geschichtsunterricht in der Realschule soll "problemorientiert" sein. Erläutern Sie diese geschichtsdidaktische Forderung! Zeigen Sie an drei Beispielen, wie Sie in Ihrem Unterricht diese Forderung realisieren können!

Thema Nr. 2

"Der Geschichtsunterricht an der Realschule soll den Schüler befähigen, Geschichte als Weg zur Gegenwart zu begreifen und das Weiterwirken historischer Erscheinungen sowie gesellschaftlicher Prozesse zu verstehen." (Geltender Lehrplan Geschichte, Ziffer 5.1, Allgemeine Zielsetzung). Zeigen Sie an drei inhaltlichen Beispielen auf, wie diese Zielsetzung verwirklicht werden kann!

Thema Nr. 3

Analysieren Sie anhand von drei Beispielen aus der deutschen Bildungsgeschichte der letzten 100 Jahre das Verhältnis von Staat und Geschichtsunterricht in unterschiedlichen politischen Systemen!

 

HERBST 1992

Thema Nr. 1

Das Geschichtsbewußtsein steht im Zentrum geschichtsdidaktischen Denkens. Was bedeutet Geschichtsbewußtsein als zentrale Kategorie im Geschichtsunterricht der Realschule?

Thema Nr. 2

Multiperspektivität ist ein wichtiger Grundsatz im modernen Geschichtsunterricht. Erläutern Sie, was Sie darunter verstehen! Welche Themenbereiche des Lehrplans bieten sich grundsätzlich für multiperspektivisches Vorgehen an?

Thema Nr. 3

Zeigen Sie Chancen und Grenzen von "oral history" im Geschichtsunterricht an Beispielen aus dem Lehrplan für die 10. Jahrgangsstufe auf!

 

FRÜHJAHR 1992

Thema Nr. 1

Erörtern Sie, welchen Beitrag der Geschichtsunterricht leisten kann zum Verständnis der aktuellen politischen Umbrüche, deren Zeugen die Jugendlichen gegenwärtig sind! Welche Konsequenzen im Bereich der Lernziele und Lerninhalte halten Sie für nötig?

Thema Nr. 2

Die Geschichte der menschlichen Zivilisation ist auch eine Geschichte der Technikentwicklung. Zeigen Sie an zwei Beispielen aus unterschiedlichen Jahrgangsstufen des Geschichtsunterrichts an der Realschule, wie technische Innovationen den Fortgang der Geschichte beeinflussen, und arbeiten Sie diese zu einer längsschnittartigen Unterrichtssequenz aus!

Thema Nr. 3

Der Geschichtsunterricht der Hauptschule beginnt mit der 5. Jahrgangsstufe; beim Übertritt in die Realschule beginnt erneut der chronologische Durchgang. Untersuchen Sie, welche Schwierigkeiten sich aus diesem Lernaufbau für den Geschichtsunterricht in der Realschule ergeben können, und erörtern Sie anschließend, mit welchen Maßnahmen eine gezielte Abhilfe erreicht werden könnte!

 

HERBST 1991

Thema Nr. 1

Geschichtsunterricht hat einen politischen Bildungsauftrag; andererseits ist aber, wie Rohlfes sagt, seine "politische Anfälligkeit notorisch". Treffen Sie anhand von Beispielen eine begründete Unterscheidung zwischen politischer Bildung und politisierender Beeinflussung, und suchen Sie nach Konsequenzen für Ihren Unterricht in der Realschule!

Thema Nr. 2

Die eigenständige Entwicklung anderer Kulturen zu erkennen und zu respektieren, gehört zu den wichtigen Zielsetzungen des Geschichtsunterrichts. Erörtern Sie an einem selbstgewählten Beispiel des Lehrplans für Realschulen, wie Sie diese Aufgabe bewältigen können!

Thema Nr. 3

Das Jugendbuch mit geschichtlicher Thematik im Geschichtsunterricht. Erörtern Sie Möglichkeiten seiner Verwendung an Beispielen!

 

FRÜHJAHR 1991

Thema Nr. 1

Das Interesse der Schüler an der Geschichte geht – empirischen Analysen zufolge – in der 8. Jahrgangsstufe deutlich zurück. Analysieren Sie diesen Befund vor dem Hintergrund der Lehrplanvorschriften und der zugelassenen Schulbücher! Ziehen Sie auch entwicklungspsychologische Gesichtspunkte heran! Welche Unterrichtsstrategien halten Sie für geeignet, den Trend abzufangen und möglicherweise umzukehren? Liefern Sie für Ihre Empfehlungen eine kritische Begründung!

Thema Nr. 2

Begründen Sie die didaktische Bedeutung von Verfassungsgeschichte, und skizzieren Sie ihre unterrichtliche Behandlung an zwei selbstgewählten Themen des Geschichtslehrplans für die Realschule!

Thema Nr. 3

Entwerfen Sie eine Unterrichtsskizze zu einem aktuellen deutschlandpolitischen Thema!

 

HERBST 1990

Thema Nr. 1

Geschichte ist im letzten Jahrzehnt ein Lieblingsgegenstand der öffentlichen Medien geworden. Welche Aufgaben erwachsen damit für den Geschichtsunterricht?

Thema Nr. 2

Nach welchen Kriterien wählen Sie schriftliche Quellen für Ihren Geschichtsunterricht aus?

Thema Nr. 3

Geschichte spielt sich immer an konkreten Orten ab. Legen Sie anhand praktischer Beispiele Notwendigkeit und Möglichkeiten der Lokalisierung im schulischen Geschichtsunterricht dar!

 

FRÜHJAHR 1990

Thema Nr. 1

Erörtern Sie Kriterien, die Ihrer Meinung nach ein gutes Schulgeschichtsbuch erfüllen soll! Bedenken Sie dabei auch die spezifischen Voraussetzungen, die in der Realschule gegeben sind, und schildern bzw. begründen Sie mindestens drei typische Einsatzsituationen!

Thema Nr. 2

Leistungsmessung ist im Geschichtsunterricht besonders schwierig. Wo liegen die Probleme? Welche Möglichkeiten sehen Sie, nicht nur "abfragbares Prüfungswissen" zu messen?

Thema Nr. 3

Schülerreferate im Geschichtsunterricht als Anregung zur Selbsttätigkeit – Allgemeine Probleme und einige Themenvorschläge mit Gestaltungshilfen zu einem ausgewählten Zeitabschnitt