Suche

Geschichte transnationaler Wechselbeziehungen zwischen Deutschland und Ostmitteleuropa


Ein Interview- und Dokumentationsprojekt

Projektstart: 01.10.2008
Projektträger: Universität Augsburg
Projektverantwortung vor Ort: Prof. Dr. Marita Krauss
Beteiligte Wissenschaftler der Universität Augsburg: Prof. Dr. Sarah Scholl-Schneider

Zusammenfassung

Beschreibung

Am Beispiel von Sudetendeutschen in Bayerisch Schwaben, der Geschichte ihrer Familien und ihrer Herkunftsorte geht es um Fragen des Zusammenlebens, des Miteinanders und Gegeneinanders von Deutschen, Tschechen und Juden in den Böhmischen Ländern bis zur Vertreibung, in der neuen Heimat in Bayerisch Schwaben nach 1946/47 und im heute zusammenwachsenden Europa. Mit der Einbeziehung tschechischer Zeitzeugen und Dokumente sollen die Brücken zu beiden Seiten geschlagen werden. Ziel ist eine lebendige Dokumentation, die Interviews mit Menschen der ersten wie der folgenden Generationen in den Mittelpunkt stellt.

Weitere Informationen finden sie hier.


Aktuelle Publikation:

Erinnerungskultur

Christopher Dowe: Rezension zu: Marita Krauss, Sarah Scholl-Schneider, Peter Fassl (Hg.): Erinnerungskultur und Lebensläufe. Vertriebene zwischen Bayern und Böhmen im 20. Jahrhundert - grenzüberschreitende Perspektiven, München 2013, in: Frankfurter Allgmeinen Zeitung, 12.08.2013

Rezension