Suche

Tutorium Augustanum


Tutorium Augustanum. Ein althistorisches Proseminar

Das Tutorium Augustanum (früher Tutorium Quercopolitanum) entstand ursprünglich als Skript zu dem methodologischen und hilfsmittelkundlichen Tutorium im Rahmen der althistorischen Proseminare an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Mit dem Wechsel des Verfassers an die Universität Augsburg firmiert es seit dem Frühjahr 2011 als Tutorium Augustanum.

Obwohl das Tutorium in weiten Teilen neu geschrieben wurde, verdankt es doch einiges dem „Althistorischen Proseminarheft“, das im Kern von Kai Brodersen für die Universitäten München bzw. Mannheim erstellt, dann von Beate Greif und vor allem Gregor Weber auf die Eichstätter Verhältnisse angepasst und aktualisiert wurde.

Dieses Proseminarheft, das auch über Eichstätt hinaus eine sehr positive Resonanz erfahren hat, steht nach wie vor in einer laufend aktualisierten Version  auf den Seiten des Lehrstuhls für Alte Geschichte an der Universität Augsburg zur Verfügung.

Das Tutorium Augustanum will bieten:

  • eine Einführung in theoretische und methodologische Grundprobleme der Geschichtsschreibung.
  • einen Überblick über die einzelnen Quellengattungen der Alten Geschichte und ihre Nutzung durch den Historiker.
  • eine kommentierte Basisbibliographie zu einführenden Darstellungen, lexikalischen und sonstigen Hilfsmitteln.
  • ein kommentiertes Verzeichnis zentraler Internetangebote aus dem Bereich der Altertumswissenschaften.
  • Hinweise auf hilfreiche Software für Historiker.

Das Tutorium Augustanum wird in regelmäßigen Abständen (mindestens einmal im Jahr) in überarbeiteter und aktualisierter Form zur Verfügung gestellt. Damit soll insbesondere auch die Aktualität der integrierten Verlinkungen in das WWW sichergestellt werden. Die jeweils aktuellste Fassung kann hier als PDF-Datei heruntergeladen oder direkt im Browser betrachtet werden. Die Seite ist über den Shortlink http://tinyurl.com/TutoriumAugustanum bequem erreichbar.

 

 

Kritik und Anregungen können jederzeit an andreas.hartmann@phil.uni-augsburg.de gerichtet werden.