Suche

Proseminar "Gallien in der Spätantike"


Dozent(in): Dr. Steffen Diefenbach
Termin: Mo., 8.15 - 9.45 Uhr u. 10.00 - 10.45 Uhr
Gebäude/Raum: 2128 (8.15 - 9.45 Uhr) u. 2129 (10.00 - 10.45 Uhr)
Modulsignatur: BacG01, Nr. 1; BacG01, Nr. 2; BacG01, Nr. 3; BacG06, Nr. 1; BacG06, Nr. 2; BacG06, Nr. 3; GyG01, Nr. 1; GyG01, Nr. 2; GyG01, Nr. 3; GsHsRsG01, Nr. 1; GsHsRs01, Nr. 2; GsHsRsG01, Nr. 3


Inhalt der Lehrveranstaltung:

Anmeldung:    online über StudIP vom 14.7.08 - 25.7.08 und vom 1.10.08 - 14.10.08

Teilnahmevoraussetzungen: Latein- und Französischkenntnisse wünschenswert.

Im Rahmen eines Zyklus:   nein            

Inhalt:

Im 5. Jh. n. Chr. kam es im Westen des römischen Reichs zu einem Zusammenbruch der administrativen Strukturen, die das Ende des Imperium Romanum als politische Ordnung besiegelte. Anders als es die landläufige Vorstellung vom Ende der antiken Kultur und Zivilisation suggeriert, war damit jedoch kein katastrophaler und abrupter Wandel der politischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Verhältnisse verbunden: Die barbarischen Völkerschaften brachen nicht einfach als fest gefügte Stammesgruppen über das Imperium herein, sondern bildeten erst im Kontakt mit dem römischen Reich kohärente Organisationsstrukturen aus, die es ihnen ermöglichten, selbständige Königreiche zu bilden. Die aristokratischen Spitzen der römischen Reichsverwaltung fanden im Dienst der barbarischen Könige und in der Kirche neue Betätigungsfelder, die ihnen auf lokaler und regionaler Ebene auch weiterhin bedeutende Einflussmöglichkeiten eröffneten. Ziel des Seminars ist es, die damit verbundenen Transformationsprozesse exemplarisch an einer bestimmten Region des Reichs, dem spätantiken Gallien, zu untersuchen.

Die zusätzliche (dritte) Proseminarstunde dient der Einführung in die Technik des wissenschaftlichen Arbeitens. Grundlage dafür wird der zur Verfügung gestellte Leitfaden sein.

Das Proseminar richtet sich vorrangig an Studierende im 1. Fachsemester; Studierenden aus höheren Semestern ist die Teilnahme nur nach Maßgabe der freien Plätze möglich!

Einführende Lektüre:

Für den ersten Einstieg geeignet sind die entsprechenden Abschnitte aus J. Martin, Spätantike und Völkerwanderung, München 31995; A. Demandt, Die Spätantike, München 22007; W. Pohl, Die Völkerwanderung, Stuttgart 2002.

Anforderungen für Scheinerwerb:   

Regelmäßige Teilnahme u. Mitarbeit; Hausaufgaben, Referat/Hausarbeit, erfolgreich absolviertes Tutorium.

Sprechstunde:        

Montag, 17.30-18.30 Uhr und nach Vereinbarung.


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: Grundstudium
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Alte Geschichte
Nummer der Lehrveranstaltung: 0
Beginn der Lehrveranstaltung: 20. 10. 2008
Dauer der Lehrveranstaltung: 3 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: PS - Proseminar
Semester: WS 2008/09