Suche

Übung "Via Claudia Augusta - Ein Kooperationsprojekt"


Dozent(in): Markus Mayer, M. A.
Termin: Freitag, 12.30-14 Uhr
Gebäude/Raum: Gebäude D, Raum 2128

Teilnahmevoraussetzungen:

abgeschlossenes Grundstudium

Die Anmeldeliste liegt im Sekretariat aus!

 

Inhalt:

Unter Kaiser Augustus (27 v. Chr.-14 n. Chr.) eroberten Drusus und Tiberius 15 v. Chr. das Voralpengebiet. Zur Erschließung des Territoriums wurde gemäß des raetischen Feldzugs des Drusus eine Strecke über Tridentum (Trient) und den Reschenpass, das Oberinntal und den Fernpass bis ins Lechtal hinein verlegt. Im Jahre 46 n. Chr. baute Kaiser Claudius (41-54 n. Chr.) zu Ehren seines Vaters die Via Claudia Augusta a flumine Pado at flumen Danuvium (CIL VI 8002.) aus und erhob sie zur Staatsstraße. Als Handels- und Reiseroute entwickelte sich die Via Claudia Augusta im 1. Jh. zu einer der bedeutendsten Verkehrsadern im Alpenvorland.

Die Übung ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Via Claudia Augusta Bavariae e.V. und dem Lehrstuhl für Alte Geschichte der Universität Augsburg. Neben einem historischen, archäologischen und topographischen Überblick erstellen Projektgruppen einen Leitfaden für Touristen und Betreuer. Eine Ortsbegehung ist eingeplant.

 

Einführende Lektüre:

Walde, E. (Hg.): Via Claudia. Neue Forschungen. Telfs 1998;

Wieczorek, U.: Via Claudia. Burghöfe – Augsburg – Füssen – Fernpass – Reschenpass – Meran – Trient – Altino – Venedig (Augsburger Beiträge zur Didaktik der Geographie Bd. 11), Augsburg 1998.

 

Anforderungen für einen qualifizierten Übungsschein:

Referat, Teamarbeit und schriftlicher Beitrag


weitere Informationen zu der Lehrveranstaltung:

empfohlenes Studiensemester der Lehrveranstaltung: für alle Semester
Fachrichtung Lehrveranstaltung: Alte Geschichte
Nummer der Lehrveranstaltung: 0
Beginn der Lehrveranstaltung: 25. April 2008
Dauer der Lehrveranstaltung: 2 SWS
Typ der Lehrveranstaltung: Ü - Übung
Bereich: Alte Geschichte
Semester: SS 2008