Suche

Erasmus und Praktika


Die historischen Fächer bieten den Studierenden der Universität akademische Zugänge auf internationaler Ebene an. Insbesondere der universitäre Austausch (Erasmus) sowie die Vermittlung von Praktika stehen hierbei im Mittelpunkt.


Erasmus

Das Erasmus-Programm ist jener Teil des Sokrates-Programms der Europäischen Union, der im Bereich der Hochschulbildung eine verstärkte Zusammenarbeit der europäischen Hochschulen zum Ziel hat. Erasmus (European Community Action Scheme for the Mobililty of University Students) soll dazu vor allem die Mobilität von Studenten und Dozenten fördern.

Unter der Subject Area „History and Archaeology“, ISCED-Code 0222 versammeln sich eine Reihe von Fächern, die einen vielfältigen internationalen und interdisziplinären Zugang ermöglichen.

 

Zugehörige Lehrstühle sind:

 

Studiengänge

Studierende folgender Studiengänge können die Plätze der Erasmus-Kooperationen des Fachbereichs Geschichte nutzen:

  • Geschichte, B.A.
  • Historische Wissenschaften, M.A.
  • Europäische Kulturgeschichte, B.A.
  • Kunst- und Kulturgeschichte (KuK), B.A.
  • Kunst- und Kulturgeschichte (KuK), M.A.
  • Lehramt Grundschule
  • Lehramt Gymnasium
  • Lehramt Mittelschule
  • Lehramt Realschule
  • Lehramtsbezogener Bachelorstudiengang, B.Ed.
  • Lehramtsbezogener Masterstudiengang, M.Ed.
  • Interdisziplinäre Europastudien (MA IES), M.A.
  • Nordamerika-Studien (NAS), M.A.
  • Aisthesis. Historische Kunst- und Literaturdiskurse, M.A.
  • Ethik der Textkulturen, M.A.
  • Fachdidaktische Vermittlungswissenschaften (MaFVW), M.A.

 

Hinweis: Zwar stehen Ihnen als StudentIn der historischen Fächer prinzipiell das gesamte Angebot zur Verfügung, je nachdem mit welchem Fach Sie ins Ausland gehen, gelten jedoch bestimmte Regelungen und Verpflichtungen, die Sie am besten im Gespräch mit den jeweiligen FachkoordinatorInnen erfragen.

Auflistung der Partnerunis mit geforderten Sprachniveaus:

Universität

Sprachniveau

Universidad de Alicante

B1

Universitat Internacional de Catalunya (Barcelona)

B1 (E und S)

Universität Bern

 

Central European University of Budapest

C1-2 (Englisch)

Université de Caen

B2

Università degli studi di Cagliari

 

Università degli studi di Cassino

B1

Università degli Studi di Firenze

 

Université de Fribourg

 

University of Gothenburg

B2 (Englisch)

Université Sciences Humaines et Sociales Lille 3

B2

Lund University, Department of Sociology (Sweden)

B2 (Englisch/Schwedisch)

Université Paul-Valéry Montpellier

B1 (nur für Masterstudierende und Graduierte)

Università "Suor Orsola Benincasa" Napoli

 

Université d‘Orléans

B1

Universitetet i Oslo

 

University of Pécs, Faculty of Humanities (Hungary)

B2 (Englisch)

Università di Pisa

B1 (I) und B2 (E)

Univerzita Karlova v Praze / Charles University in Prague

B2 (Englisch)

Adam-Mickiewicz-Universität Posen

B1 (Englisch)

Università degli studi di Roma "Tor Vergata"

B1

Universidad de Salamanca

B1

Université de Strasbourg

B1

Aristotle University of Thessaloniki

 

Università di Studi di Torino

 

Karadeniz Technical University, Trabzon (Turkey)

B2 (Englisch)

Universidad de Valencia

 

Høgskulen i Volda

B2 (Englisch)

Universität Wien

 

University of Zurich (UZH)

 

 

Zuständige FachkoordinatorInnen und AnsprechpartnerInnen:

Folgende Fachkoordinatoren betreuen aktuell Erasmus-Kooperationen der Subject Area History and Archeology:

 

FAQs

Welche Vorteile hat Erasmus+?  

Studierende können mit Erasmus 1-2 Semester an einer europäischen Partnerhochschule studieren, um dort ihre sozialen und kulturellen Kompetenzen zu erweitern und ihre Berufsaussichten zu verbessern. Sie lernen dabei das akademische System einer ausländischen Hochschule ebenso kennen wie deren Lehr- und Lernmethoden.

Konkret haben Erasmus-TeilnehmerInnen folgende Vorteile:

  • akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen
  • Befreiung von Studiengebühren an der Gasthochschule
  • umfassende Unterstützung und Betreuung bei der Vorbereitung und Durchführung des Auslandsstudiums
  • Förderung auslandsbedingter Mehrkosten aus EU-Mitteln
  • Sonderzuschüsse für Studierende mit Kindern
  • Sonderzuschüsse für Studierende mit Behinderung

Welche Teilnahmevoraussetzungen müssen erfüllt werden?

Damit Sie an Erasmus+ teilnehmen können, müssen folgende Grundvoraussetzungen erfüllt werden:

  • reguläre Immatrikulation an der Universität Augsburg
  • Abschluss von mind. 2 Semestern vor Antritt des Auslandssemesters (gilt nicht für Masterstudierende, da diese ja bereits einen Bachelor-Abschluss haben und somit mehr als 2 Semester abgeschlossen haben)
  • gute bis sehr gute Kenntnisse in der Unterrichtsprache an der Gasthochschule

Welche Dauer ist möglich?

Erasmus-TeilnehmerInnen können für ein oder zwei Semester an einer Partnerhochschule studieren, je nachdem, wie der Kooperationsvertrag und die Partnerhochschule dies zulässt.

Wie bewerbe ich mich?

Die reguläre Bewerbungsphase findet jedes Jahr vom 01.10. - 30.11. für ein Erasmus+-Studium im darauffolgenden akademischen Jahr (WS und/oder SS) statt.

Nach Abschluss des regulären Bewerbungsverfahrens findet eine Restplatzvergabe statt.

Bewerbungskriterien für Erasmus sind:

  • akademische Leistungen und ggf. Abiturzeugnis
  • Sprachkenntnisse
  • Motivation
  • sonstige Leistungen und Engagement

Das Anmeldeverfahren wurde kürzlich auf ein Onlineanmeldeverfahren umgestellt (http://www.aaa.uni-augsburg.de/outgoing/studium/erasmus/bewerbung.html).

 

Wie werden meine im Ausland erbrachten Leistungen an der Universität Augsburg angerechnet?

Wenn Sie die im Ausland erworbenen ECTS Punkte für Ihr Studium an der Uni Augsburg einbringen möchten, sind zwei Schritte notwendig:

1. Das Ausfüllen eines sog. Learning Agreement vor dem Auslandsaufenthalt:

  • das Learning Agreement bietet eine Auflistung über die von Ihnen im Ausland besuchten Lehrveranstaltungen sowie eine Übersicht über die Module, die Sie damit in Ihrem Studium an der Universität Augsburg abdecken wollen
  • nachdem Sie sich an der Gastuni über das Kursangebot informiert und dieses Formblatt ausgefüllt haben, wenden Sie sich an die jeweiligen Modulbeauftragten der historischen Fächer, die Ihre Auswahl bestätigen oder Änderungen erbitten können (die Zuteilung ist dabei in der Regel epochenspezifisch, d.h. wenn Sie an der Gastuni eine Übung in Alter Geschichte belegen möchten, dann wenden Sie sich an Herrn Dr. Andreas Hartmann, der Ihnen bestätigt, dass Sie diese Übung tatsächlich in Augsburg anrechnen lassen können)
  • da Ihr Learning Agreement vor Abreise an die Gastuni von einem/einer zuständigen Fachkoordinatorin abgezeichnet werden muss, fügen Sie Ihrem Ausdruck auch eine Bestätigung Ihrer Auswahl durch die Modulbeauftragten bei (entweder in Form einer Mail oder einer Kopie des Learning Agreements, auf der die zuständigen Modulbeauftragten deren Zustimmung durch Unterschrift vermerken)
  • nachdem die FachkoordinatorInnen Ihr Learning Agreement abgezeichnet haben, schicken Sie es an das Akademische Auslandsamt und lassen es vor Ort von der zuständigen Person an der Gastuni gegenzeichnen

2. Ausfüllen eines Antrags auf Anerkennung von Leistungen aus dem Ausland für das Prüfungsamt:

  • um Ihre erbrachten Leistungen anrechnen zu lassen, stellen Sie einen Antrag bei dem Prüfungsamt, dem Sie eine Kopie des Transcript of Records der Gastuniversität und ein Nachweis über die vereinbarte Anerkennung beigeben
  • um sich die Anerkennung bestätigen zu lassen, wenden Sie sich an den zuständigen Prüfungsausschuss – in der Regel reicht es, wenn Sie sich die erbrachten Leistungen nach Vorlage einer Bestätigung der Ableistung durch die Gastuni durch die zuständigen Modulbeauftragten und/oder Inhaber der Lehrstühle abzeichnen lassen
  • Nach dieser formalen Genehmigung geht Ihr Antrag beim zuständigen Prüfungsausschuss ein, der die Anerkennung beim Prüfungsamt bestätigt
  • anschließend trägt das Prüfungsamt Ihre Leistungen in STUDIS ein

 

Zuständige Modulbeauftragte:

 

Praktika

  • Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland (bspw. Rom, London, Paris)
  • Ausgrabungen (Klassische Archäologie)