Suche

Die Nationalsprache der Juden oder eine jüdische Sprache?


Die Nationalsprache der Juden oder eine jüdische Sprache? Die Fragen zur Czernowitzer Sprachkonferenz in ihrem zeitgeschichtlichen und räumlichen Kontext 


Zum Forschungsprojekt

Es handelt sich um ein Kooperationsprojekt mit den germanistischen Partnerinstituten der Universitäten Augsburg, Tscherniwzi und Plzeň. Im Zentrum des BKM-Projekts steht – ausgehend von der berühmten Diskussion auf der Czernowitzer Sprachkonferenz im Jahr 1908 – die Frage nach einer oder den nationalen Sprachen und Literatur(en) der Juden. 
Eine ausführliche Beschreibung finden Sie hier

Terminüberblick

7. – 8. November 2018: Workshop 1 in Augsburg
Kulturnationen im Vielvölkerstaat? Zur Bedeutung des deutschen Idealismus für die Nationalbewegungen in Österreich-Ungarn 

14. – 15. März 2019: Workshop 2 in Plzeň (Pilsen)
Vos helft ir nisht boyen dem templ fun frayhayt un mentshlekhn glik?* Zum spezifischen Beitrag von Autorinnen, Politikerinnen und Philosophinnen zur Diskussion um Sprache und Nation in Mittel- und Osteuropa

4. – 5. Juni 2019: Workshop 3 in Tscherniwzi (Czernowitz)
Die Czernowitzer Sprachkonferenz. Ihre Rezeption in Feuilleton und Literatur, in pädagogischen und didaktischen Schriften, in Lehrbüchern und in (Debatten über) Kinder- und Jugendliteratur 

25. – 26. September 2019: Abschlusstagung in Augsburg

*Warum helft ihr nicht, den Tempel von Freiheit und Menschenglück zu bauen?

Allgemeine Informationen

  • Projektleitung: Prof. Dr. Bettina Bannasch, Prof. Dr. Alfred Wildfeuer
  • Koordinatorin: Carmen Reichert
  • Laufzeit: 2018 – 2019 
  • gefördert von: 
    BKM_2017_Web2x_de