Suche

Lebenslauf

Marlies Rother M.A.

geb. 31.12.1981 in Marienberg (Sachsen), verheiratet

  Ausbildung

seit 2007

Dissertation

Die Diatopisch orientierte Rekonstruktion
der Sprachgeschichte von Bayerisch-Schwaben

Mathematische Analyse der Dialekte

2002 bis 2007

Universität Augsburg

Mittelalterliche Literatur (Hauptfach)
Sprachwissenschaft (NF), Mittelalterliche Geschichte (NF)

2001/02

Universität Kaiserslautern

Informatik

1988 bis 1992

Schule

Gymnasium Zschopau (Sachsen)
1998/99 Austauschjahr in North Carolina (USA)

 

Stipendien

seit April 2008

Augsburg

Stipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung (Promotion)

2005 bis 2007

Augsburg

Stipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung (Grundständiges Studium)

2001/02

 Kaiserslautern

Anfängerstipendium des Fraunhofer-Instituts

 

 Berufserfahrung

 2007

Prof. Dr. Werner König,
Sprachatlas für
Bayerisch-Schwaben

Lektorat
Register zum Kleinen Sprachatlas von Bayerisch-Schwaben (KSBS)

2006/07

 

Hochschuldidaktisches Zentrum
Universität Augsburg

 

2003 bis 2005

Prof. Dr. Dr. h.c. Werner Williams
(Altgermanistik)

Drucklegung der Festschriften für Václav Bok und Konrad Kunze
Organisation der Studentenbesuche aus Budweis
Kartei zur Literatur des 15. Jhs.

2003/04

Prof. Dr. Freimut Löser
(Altgermanistik)

Tutoium Alt- und Mittelhochdeutsch

2003

Prof. Dr. Hans Vilmar Geppert
(Komparatistik)

Forschungsdossier zu Berlin Alexanderplatz von Alfred Döblin

 

  Engagement

seit 2007

Friedrich-Ebert-Stiftung

Vertreterin der Graduiertenstipendiaten
Mitglied der Bundesvertretung der Stipendiaten (BVS)

2008/09
2006/07

Friedrich-Ebert-Stiftung

Hochschulgruppensprecherin

seit 2005

SPD-Mitglied

 

2004 bis 2006

AStA (Augsburg)
Kulturreferentin, freie Mitarbeiterin

 

2003 bis 2005

Vertreterin im Studierendenrat
der Phil-Hist-Fakultät