Suche

rein, rauf

f2_24a

rein, rauf (Fragen 24a und 24b)

Der standardsprachliche Unterschied zwischen hin-ein, hin-auf etc. (Bewegung weg vom Sprecher) und her-ein, her-auf etc. (Bewegung hin zum Sprecher) ist in der Alltagssprache nördlich des Mains vollständig aufgehoben: Auch für 'hin-ein' verwendet man hier rein, also die Kurzform von her-ein. In Sachsen und in Süddeutschland werden dagegen umgekehrt auch die Kurzformen von hin-ein, hin-auf  allgemein benutzt: Auch für 'her-auf' wurde uns hier vielfach nauf gemeldet. (In der Karte WDU4-68 'heraus' ist naus dagegen fast nicht vertreten – der Grund liegt evtl. bei Fragestellung und Antwort-Optionen).
Die Aufhebung der standardsprachlichen Differenzierung nach der Sprecherperspektive ist im Süden jedoch, anders als im Norden, nicht die allgemeine Regel: In der Karte 'hinein' ist die Form rei(n) gegenüber nei(n) im Süden deutlich in der Minderheit, in der Karte 'herauf' halten sich beide dort etwa die Waage. Ein Großteil der Informanten im Süden macht demnach einen Unterschied zwischen 'her-' und 'hin-'.
In den schweizerdeutschen und bairischen, teilweise auch den fränkischen Dialekten sind die entsprechenden Formen anders zusammengesetzt als im Standard, hier steht ein bzw. auf vorne und her/hin dahinter: aufa/uffa, aufe/uffe, aufi/uffi (s. a. Hinderling) (Je nach Dialekt kann -e auf -her oder auf -hin zurückgehen, entscheidend ist das jeweilige Gegensatzpaar).
Der Unterschied nach Sprecherperspektive zwischen aufa 'herauf' einerseits und eini 'hinein' andererseits zeigt sich im Vergleich der Karten in Österreich (außer Tirol) ganz deutlich, hier sind kaum Verallgemeinerungen der einen oder der anderen Form zu finden. In Bayern hat sich neben diesen dialektalen Formen schon rein/nei und rauf/nauf verbreitet, z. T. mit, z. T. ohne Beibehaltung der Unterscheidung zwischen 'her' und 'hin'. In der Schweiz dagegen herrscht zwar durchgehend der Typ mit der Präposition vorn, aber eine Differenzierung zwischen 'her' und 'hin' wird nicht gemacht (s. a. Wörterbuch der schweizerdeutschen Sprache).

f2_24b