Suche

Orange/Orangensaft

f2_07a

Orange (Frage 7a)

In vielen Wörterbüchern ist zu lesen (zuletzt im Variantenwörterbuch des Deutschen von 2004), dass die regionale Verteilung der Bezeichnungen Apfelsine und Orange die typische Zweiteilung für das deutschsprachige Sprachgebiet mit der Mainlinie als Grenze aufweisen: Orange sei die süddeutsche und Apfelsine die norddeutsche Variante.
Dies war vor 30 Jahren tatsächlich so (WDU II, 95). Inzwischen hat sich das Bild deutlich geändert: Während im gesamten Süden des deutschsprachigen Raums weiterhin ausschließlich Orange gilt, zeigt sich im Norden fast flächendeckend ein Nebeneinander beider Varianten. In Hamburg und im Nordosten Niedersachsens hat sich Orange als übliche Bezeichnung inzwischen sogar vollständig durchgesetzt, während nur noch Gebiete wie das Emsland, Teile Mecklenburg-Vorpommerns, die Eifel oder das Erzgebirge als Regionen gelten können, wo vorwiegend Apfelsine verwendet wird.
Möglicherweise hängt die Bevorzugung von Orange damit zusammen, dass dieses Wort ‚feiner‘ als Apfelsine klingt. Dafür gibt es verschiedene Hinweise: Schon in dem Wörterbuch zur Umgangssprache von Paul Kretschmer heißt es, dass Orange „der jüngere, von den gebildeten Kreisen verwendete Ausdruck“ sei und insbesondere auch „dem Norddeutschen feiner“ klinge. Eine Gewährsfrau aus Berlin meinte gar, dass Apfelsine wie Plaste ein typisches „Ostwort“ sei, das nach der Wende „abgelegt“ wurde.

f2_07b

Orangensaft (Frage 7b)

Ein letztes Indiz für die Bevorzugung von Orange ergibt sich aus dem Ergebnis unserer Nachfrage, wie man denn den Saft dieser Frucht bezeichnet, wenn man ihn in einem Lokal bestellt: Selbst für nicht frisch gepressten Saft lautete im gesamten Sprachgebiet fast einhellig die Antwort Orangensaft (in der Schweiz, in Südtirol und in Österreich nur diese) oder kurz O-Saft. Nur aus einigen Städten im Norden Ostdeutschlands sowie aus dem deutschsprachigen Teil Belgiens wurde Apfelsinensaft gemeldet.

(Ein ähnlicher Zusammenhang deutete sich bereits in einer früheren Umfrage in Bezug auf das Vordringen der Bezeichnung Karotte gegenüber Möhre, gelbe Rübe, Rüebli etc. und der Verbreitung von Karottensaft an: Wenn eine bestimmte regionale Bezeichnung für ein Obst oder Gemüse auch in die Produktbezeichnung für dessen Saft eingeht, dann ist es wahrscheinlich, dass sich diese gegenüber anderen regionalen Bezeichnungen stärker durchsetzt.)