Suche

Blockveranstaltung zu Kaiser Maximilian I. in Augsburg


Blockseminar: "Das Netzwerk Kaiser Maximilians I. in Augsburg"

Dozenten: Prof. Dr. Freimut Löser und Dr. Heidrun Lange-Krach (Maximilianmuseum)

Termine: Mi.-Fr., 28.2.-2.3.2018, jeweils 9:00-12:00 und 14:00-17:00 Uhr

Am 19. Januar 1519 verstarb Kaiser Maximilian I. auf dem vorzeitigen Heimweg vom Augsburger Reichstag in Wels. Für Augsburg war dieser Kaiser von zentraler Bedeutung: Bekannt sind vor allem die Schuldenberge bei verschiedenen Augsburger Gesellschaften, seine Kunstaufträge an Augsburger Künstler und sein enger Austausch mit dem Humanisten und Stadtschreiber Konrad Peutinger. In Quellen und Forschungsliteratur fallen zahlreiche Namen in Verbindung mit Maximilian. Viele Augsburger Gelehrte waren kaiserliche Räte, seine Vertrauten ließen sich in Augsburg nieder oder suchten passende Ehefrauen aus den Augsburger Geschlechtern. Durch die gigantischen Kunstprojekte des Kaisers kamen zahlreiche Künstler in die Reichsstadt: Flämische, italienische und deutsche Meister sind in den Quellen dokumentiert. Dennoch sind Maximilians Netzwerke in Augsburg bisher nicht umfassend aufgearbeitet, was den Anlass zu dieser Übung gemeinsam mit Heidrun Lange-Krach (Maximilianmuseum) gibt. In mehreren Archivsitzungen sollen Maximilians Räte, Künstler, Musikanten, Vertraute, Söldner und Schreiber recherchiert, mit ihren Lebensdaten und Wohnorten erfasst und im Anschluss digital visualisiert werden. Die Ergebnisse der Arbeiten werden bei der Ausstellung "Kaiser Maximilian I. 1459-1519. Kaiser, Ritter, Bürger zu Augsburg" im Maximilianmuseum Augsburg 2019 anlässlich des 500. Todestages ausgestellt und mögliche neue Erkenntnisse können im Katalog publiziert werden.

Die Anmeldung im Digicampus ist möglich ab sofort bis zum 21.2.2018.

Die Übung ist belegbar für alle Optionalbereiche (Profilierungs-, Berufsfeldorientierungs- und Praxismodule).

Meldung vom 07.02.2018