Suche

Profil der Professur 

Die Professur vertritt das Fach Neuere deutsche Literaturwissenschaft von der Literatur der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart.

Exil- und Migrationsliteratur bilden einen Forschungsschwerpunkt der Professur, an der im Rahmen eines größeren Lehr- und Forschungsprojekts das Handbuch der deutschsprachigen Exilliteratur entstand. Ein weiterer Forschungsschwerpunkt liegt auf der deutsch-jüdischen Literatur und Geistesgeschichte seit der Haskala; ein aktuelles Kooperationsprojekt untersucht im Austausch mit Historikern aus Israel und den USA (Jüdische) Emanzipationsdiskurse im 20. Jahrhundert. Neuere Lehr- und Forschungsprojekte widmen sich im internationalen Austausch mit Partneruniversitäten der deutschsprachigen Literatur Südosteuropas.

Ein besonderes Anliegen der Professur gilt der Vermittlung literatur- und bildungswissenschaftlicher Fragestellungen; sie reichen von Forschungen zum Emblembuch des 17. Jahrhunderts bis zur Kinder- und Jugendliteratur der Moderne. Gemeinsam mit Museen durchgeführte Ausstellungsprojekte geben einen Einblick in aktuelle Formen der Literaturvermittlung und -präsentation, Poetik-Kollegs ermöglichen Begegnungen mit Autoren. Kooperationen mit Film-, Kunst-, Geschichts- und Erziehungswissenschaftlern vertiefen und erweitern den interdisziplinären Dialog.

Neuveröffentlichungen

bannasch_matthesKinder- und Jugendliteratur

Historische, erzähl- und medientheoretische, pädagogische und therapeutische Perspektiven

2018
Bettina Bannasch / Eva Matthes (Hg.)
Waxmann

Weitere Informationen

rueckkehrerzaehlungen_coverRückkehrerzählungen. Über die (Un)Möglichkeit nach 1945 in Deutschland als Jude zu leben

Literarische Erkundungen jüdischen Lebens in Deutschland nach 1945

2018
Bettina Bannasch / Michael Rupp (Hg.)
V&R unipress

Weitere Informationen