Suche

Prof. Dr. Mathias Mayer


Lehrstuhlinhaber

E-Mail: mathias.mayer@phil.uni-augsburg.de
Telefon: +49 821 598 - 2782
Telefon (weitere): +49 821 598 - 2781 (Sekretariat)
Fax: +49 821 598 - 2783
Raum: 4080
Sprechzeiten: Sprechstunde im Wintersemester 2014/15: Di. ab 14.30 Uhr


 
 
 
 
Tabellarischer Lebenslauf

30.6.1958

Geboren in Freiburg i. Br.

1.10.1978-30.9.1984

Studium der Germanistik, Anglistik und Philosophie in Freiburg/Br. und Wien (Abschluß: Erstes Staatsexamen in allen drei Fächern)

3. 9. 1982:

Heirat mit Friederike Ferle. Drei Kinder

1.10.1984-31.10.1986

Promotionsstipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes

1.11.1986-31.8.1987

Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität München (bei Prof. Dr. G. Neumann).

17.7.1987

Tag der Promotion ("Selbstbewußte Illusion. Selbstreflexion und Legitimation der Dichtung im `Wilhelm Meister'", erschienen Heidelberg 1989); Doktorvater: Prof. Dr. Gerhard Neumann, Freiburg/München.

 
 
   

1.9.1987-31.8.1992

Hauptamtlicher Editor bei der Kritischen Ausgabe Sämtlicher Werke Hugo von Hofmannsthals im Freien Deutschen Hochstift, Frankfurt am Main (vgl. Publikationsliste).

1.9.1992-31.8. 1994:

Habilitationsstipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft

11. 7. 1994:

Habilitation an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

1.10.1994-31.3.1995:

Lehrstuhlvertretung an der Ludwig-Maximilians-Universität München (Lehrstuhl für Bayerische Literaturgeschichte, Prof. Dr. D.-R. Moser).

1.4.1995-31.5.1995:

Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft

1.6.1995:

Ernennung zum Professor für Neuere Deutsche Literatur an der Universität Regensburg.

1.10. 1996:

Mit-Hauptherausgeber der Sämtlichen Werke Hugo von Hofmannsthals, Kritische Ausgabe.

1.9. 1999:

Einrichtung einer DFG-Sachbeihilfe (Hofmannsthals Elternbriefwechsel. Kritische Ausgabe).

Zum 1. 7. 2001:

Einrichtung einer DFG-Sachbeihilfe (Leo von Seckendorf - Literaturvermittlung um 1800).

1.10. 2001:

Sprecher des neu eingerichteten DFG-Graduiertenkollegs an der Universität Regensburg "Kulturen der Lüge"

1.10. 2002:

Übernahme des Lehrstuhls für neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Augsburg

2006:

Sprecher des Masterstudiengangs ‚Ethik der Textkulturen’ (Universität Augsburg/Erlangen) im Rahmen des Elitenetzwerkes Bayern e. V.